home
       

HIGHLIGHTS

AUKTION 18
   Auktion 18
  Online-Katalog
  Highlights
  PDF-Katalog
  Katalog bestellen
  Bieterformular
  Top-Zuschläge
  Ergebnisliste (PDF)


KatNr. 1 Otto Altenkirch

001   Otto Altenkirch "An der Mulde bei Siebenlehn im Herbst". 1944.

Otto Altenkirch 1875 Ziesar – 1945 Siebenlehn

Öl auf Leinwand. Unten links in Blei signiert "Otto Altenkirch" und datiert, verso auf dem Keilrahmen in Blei signiert "Otto Altenkirch. Siebenlehn." und in Tusche betitelt. Malschicht mit unscheinbarer Schmutzspur auf dem Firnis im rechten Bildbereich.
Im WVZ Petrasch nicht explizit aufgeführt, wohl 1944-27-A (jedoch mit geringfügig abweichender Größenangabe).

46,3 x 57,6 cm. 2.600 €
Zuschlag 2.100 €
KatNr. 3 Tina Bauer-Pezellen
KatNr. 3 Tina Bauer-Pezellen

003   Tina Bauer-Pezellen "Kinderspielplatz". Um 1932.

Tina Bauer-Pezellen 1897 Cattaro/Dalmatien – 1979 Weimar

Öl und Eitempera auf Leinwand, auf Hartfaserplatte aufgezogen. U.re. in rot signiert "BAUER-PEZELLEN". Verso auf der Hartfaserplatte von fremder Hand bezeichnet, betitelt und datiert. In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.
Partielle Ablösung der oberen Malschicht im rechten unteren Bildviertel. Unscheinbarer, etwa 6 cm langer, horizontaler Kratzer li.u. Großmaschiges Krakelee v. a. in der unteren Bildhälfte. Druckstellen durch ehemalige Befestigung auf einem Keilrahmen. Minimale, fachmännisch ausgeführte Retuschen.

Aus der wichtigsten Schaffensperiode der Malerin Tina Bauer-Pezellen stammt das dicht komponierte Gemälde. Gleichermaßen von der Neuen Sachlichkeit sowie der sozialkritischen Variante des Verismus beeinflußt, zeigt es in expressiv-realistischer Darstellung die Randfiguren der Goldenen Zwanziger: blasse Kinder und sorgenvolle Mütter. Für den Betrachter berührend wirkt dabei nicht nur die traurige Ernsthaftigkeit ihrer Sujets, sondern zugleich die innige Zuneigung, die sie ihren Figuren zuteil werden ließ - insbesondere die Zärtlichkeit ihrer Mutter-Kind-Bilder.
Vgl. Penndorf, J.: Tina Bauer-Pezellen. Maler und Werk. Dresden, 1987. S. 1ff.

84 x 62,8 cm, Ra. 95,5 x 73,5 cm. 9.500 €
KatNr. 4 Fritz Beckert, Blick auf die Dresdner Altstadt. Um 1930.

004   Fritz Beckert, Blick auf die Dresdner Altstadt. Um 1930.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Öl auf Leinwand. U.li. signiert " Fritz Beckert". Ungerahmt.

50 x 70 cm. 1.200 €
Zuschlag 1.600 €
KatNr. 7 Ferdinand Dorsch, Der Chirurg Theodor Billroth auf seiner Terrasse in Sankt Gilgen/ Wolfgangsee. 1899.
KatNr. 7 Ferdinand Dorsch, Der Chirurg Theodor Billroth auf seiner Terrasse in Sankt Gilgen/ Wolfgangsee. 1899.

007   Ferdinand Dorsch, Der Chirurg Theodor Billroth auf seiner Terrasse in Sankt Gilgen/ Wolfgangsee. 1899.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Öl auf Leinwand. Oben links signiert "FDorsch", datiert und bezeichnet "Wien". Im profilierten und teilweise gestuckten Rahmen.
Untere Bildhälfte mit kleineren Retuschen.

97 x 88 cm, Ra. 124 x 112 cm. 3.600 €
Zuschlag 2.700 €
KatNr. 14 Ernst Eitner

014   Ernst Eitner "Herbstabend in Hain". 20. Jh.

Ernst Eitner 1867 Hamburg – 1955 Hamburg

Öl auf Leinwand. Unten links signiert "E. EiTner". Verso nochmals signiert und betitelt. Unterer Bereich der Malschicht mit minimalen Fehlstellen, leicht angeschmutzt. Drei kleine Retuschen am rechten Bildrand. Malgrund im Bereich des Keilrahmens minimal gedellt.

60,5 x 80,5 cm. 2.200 €
KatNr. 16 Erich Fraaß
KatNr. 16 Erich Fraaß

016   Erich Fraaß "Pavian". Um 1965.

Erich Fraaß 1893 Glauchau – 1974 Dresden

Öl auf Malpappe. Unten rechts signiert "E. Fraaß". Verso bezeichnet (?). In profilierter, goldfarbener Holzleiste gerahmt.
WVZ Claußnitzer/Hebecker/Kühne 813.

49 x 38,5 cm, Ra. 57 x 47 cm. 2.200 €
KatNr. 17 Erich Fraaß, Der Heimkehrer [Im Nöthnitzer Grund]. Um 1945.
KatNr. 17 Erich Fraaß, Der Heimkehrer [Im Nöthnitzer Grund]. Um 1945.

017   Erich Fraaß, Der Heimkehrer [Im Nöthnitzer Grund]. Um 1945.

Erich Fraaß 1893 Glauchau – 1974 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "E.Fraaß". In einer breiten, profilierten, farbig gefaßten Holzleiste gerahmt.
Malschicht v.a. im unteren Bereich mit unscheinbarem Krakelee.
Nicht im WVZ Claußnitzer/Hebecker/Kühne.

100 x 120 cm, Ra. 115 x 134 cm. 4.000 €
Zuschlag 3.500 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

019   Hermann Glöckner, Haus mit rotem Dach, vorn Mann mit Rucksack und Wegweiser. 1948.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera auf chamoisfarbenem Papier. Verso in Blei signiert "Glöckner" und datiert sowie mit dem Künstlerstempel und der Nachlaßnr. "2571" in Blei versehen.

37,8 x 54,5 cm. 2.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 2.000 €
KatNr. 34 Heinrich Karl (Henry) Jaeckel, Holländische Hafenszene. Um 1865.
KatNr. 34 Heinrich Karl (Henry) Jaeckel, Holländische Hafenszene. Um 1865.

034   Heinrich Karl (Henry) Jaeckel, Holländische Hafenszene. Um 1865.

Heinrich Karl (Henry) Jaeckel 1842 erste Erwähnung – 1876 letzte Erwähnung

Öl auf Leinwand. U.li. signiert "Henry Jaeckel". In breiter goldener Stuckleiste gerahmt.
Randbereich der rechten unteren Ecke mit Fehlstellen in der Malschicht sowie schmaler, kaum sichtbarer goldfarbener Streifen.

47 x 72 cm, Ra. 62 x 85,5 cm. 2.400 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

040   Bernhard Kretzschmar, In der Gaststube. Um 1940.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso von der Witwe des Künstlers Hildegard Stilijanow-Kretzschmar bezeichnet "Bernhard Kretzschmar, etwa 1940. Hildg. Stilijanow- Kretzschmar." In breiter goldfarbener, profilierter Leiste gerahmt.
Eindellungen der Leinwand im Bereich der Bildecken.
Schriftliche Bestätigung zur Authentizität des Gemäldes durch Frau I. Stilijanov-Nedo (Schwiegertocher des Künstlers) liegt vor.

Nach überlieferter Aussage der Witwe Hildegard Stilijanov-Kretzschmar sowie dem Maler Siegfried Klotz handelt es sich um die Gaststätte "Edelweiß" in Dresden Leubnitz-Neuostra.

30 x 46 cm, Ra. 50 x 66 cm. 8.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 7.000 €
KatNr. 46 Wilhelm Lachnit, Weiblicher Halbakt mit erhobenem Arm. Um 1950.
KatNr. 46 Wilhelm Lachnit, Weiblicher Halbakt mit erhobenem Arm. Um 1950.

046   Wilhelm Lachnit, Weiblicher Halbakt mit erhobenem Arm. Um 1950.

Wilhelm Lachnit 1899 Gittersee/Dresden – 1962 Dresden

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso mit dem Nachlaßstempel des Künstlers versehen. In der originalen Holzleiste des Künstlers gerahmt.
Malschicht angeschmutzt (spritzspurig im Bereich des Halses) sowie mit vereinzelten unscheinbaren Fehlstellen.
Lit.: Katalog Gedächtnisausstellung Wilhelm Lachnit 8.8.65 -1.1.66 Staatl. Kunstsammlungen Dresden Nr. 104.

49 x 38 cm, Ra. 68 x 56,7 cm. 2.800 €
Zuschlag 2.100 €
KatNr. 51 Moriz Melzer, Sitzendes Mädchen im roten Kleid. Nach 1910.
KatNr. 51 Moriz Melzer, Sitzendes Mädchen im roten Kleid. Nach 1910.

051   Moriz Melzer, Sitzendes Mädchen im roten Kleid. Nach 1910.

Moritz Melzer 1877 Albendorf/Schlesien – 1966 Berlin

Öl auf Leinwand. Oben links signiert "Melzer". In einer breiten, schwarzen Holzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Leistner.

107 x 73,1 cm, Ra. 123 x 89,1 cm. 3.600 €
KatNr. 63 Wilhelm Rudolph, Hofansicht. Ohne Jahr.
KatNr. 63 Wilhelm Rudolph, Hofansicht. Ohne Jahr.

063   Wilhelm Rudolph, Hofansicht. Ohne Jahr.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Öl auf Hartfaser. U.li. signiert "W. Rudolph". U.re. unscheinbare Bleistiftmarkierung. Verso Stilleben mit Sonnenblumen, u.Mi. signiert "W Rudolph".
In schmaler Holzleiste gerahmt.
Malschicht mit minimalen, horizontalen Kratzspuren. Unscheinbar fleckig. Verso kleine Fehlstellen im Bereich der Ecken.

39 x 49,4 cm, Ra. 42 x 53 cm. 2.400 €
KatNr. 64 Irena Rüther-Rabinowicz, Bildnis eines jungen Mädchens. Um 1925.

064   Irena Rüther-Rabinowicz, Bildnis eines jungen Mädchens. Um 1925.

Irena Rüther-Rabinowicz 1900 Köln – 1979 Dresden

Öl auf Leinwand. Unten rechts signiert "Irena Rüther-Rabinowicz". In einer Holzleiste gerahmt.
Malschicht mit vereinzelten, fachmännisch ausgeführten, punktförmigen Retuschen sowie kleine Retusche im Bereich der rechten Schulter und am linken Bildrand.
Vgl. Erste Ausstellung Dresdner Künstler. Dresden, 1947. Nr. 59 mit Abb.

90 x 72,7 cm, Ra. 106 x 88,6 cm. 4.200 €
KatNr. 78 Carl Friedrich Treber, Landschaft mit aufsitzendem Reiter. 1932.
KatNr. 78 Carl Friedrich Treber, Landschaft mit aufsitzendem Reiter. 1932.

078   Carl Friedrich Treber, Landschaft mit aufsitzendem Reiter. 1932.

Carl Friedrich Treber 1897 Boxdorf b. Moritzburg – letzte Erw. 1980

Öl auf Leinwand. Signiert "treber" und datiert u.re. Im einer breiten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.
Malschicht im Bereich des Himmels mit ganz vereinzeltem Krakelee. Kleiner Riss im Malgrund. Dieser fachmännisch restauriert. Mehrere minmale Retuschen.

80 x 100 cm, Ra. 97 x 116,5 cm. 4.000 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

079   Max Uhlig "Les arbes au printemps". 1993.

Max Uhlig 1937 Dresden – lebt und arbeitet in Helfenberg (Dresden)

Öl auf Leinwand. Unten rechts signiert "Uhlig" und datiert, verso nochmals signiert und datiert, sowie betitelt.
In schmaler Leiste mit Schattenfuge gerahmt.

101 x 176 cm, Ra. 107 x 182 cm. 4.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 2.800 €
KatNr. 80 Hans Unger
KatNr. 80 Hans Unger

080   Hans Unger "Morgen". Um 1920.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Öl auf Malpappe. U.li. signiert "H. Unger". Verso nochmals in Blei signiert "Hans Unger" und betitelt. Mit dem Nachlaßstempel versehen.
In profilierter, goldfarbener Holzleiste gerahmt.
Zweifach montierte Malpappe, Montierung nahezu vollständig gelöst.

23,1 x 35,9cm, Ra. 28,2 x 40,9 cm. 850 €
Zuschlag 1.500 €
KatNr. 90 Paul Wilhelm

090   Paul Wilhelm "Waschhaus". Wohl 1947.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Rupfen. Verso auf dem Keilrahmen mit der Bestätigung "Aus dem Nachlaß vom Paul Wilhelm f.d.R. Werner Schmidt. 11.1.1980." versehen sowie dem Galeriestempel der Kunstausstellung Kühl und handschriftlicher Notiz von Johannes Kühl". Auf dem Keilrahmen von fremder Hand (?) betitelt.
In profilierter Holzleiste gerahmt.
Doubliert. Krakelee im linken oberen Viertel der Malschicht. Zwei kleine, fachmännisch ausgeführte Retuschen am unteren Bildrand.

65 x 56 cm, Ra. 77 x 70 cm. 2.800 €
Zuschlag 4.000 €
KatNr. 91 Paul Wilhelm, Marion mit gelbem Hut. Um 1935.

091   Paul Wilhelm, Marion mit gelbem Hut. Um 1935.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Verso signiert "Wilhelm" (partiell vom Keilrahmen verdeckt. Gerahmt.
Randdoubliert. Malschicht in den Randbereichen partiell mit unscheinbarem Krakelee.

Vgl. Schmidt, W.: Paul Wilhelm zum 100. Geburtstag. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Graphik. Ausstellungskatalog Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstichkabinett. Dresden, 1987. S. 9, Kat.Nr. 102 mit Abb. - ein nahezu motivgleiches Aquarell.

78 x 60 cm, Ra. 80 x 62 cm. 4.800 €
Zuschlag 5.500 €
KatNr. 133 Giovanni Benedetto Castiglione

133   Giovanni Benedetto Castiglione "Tobit begräbt die Toten". 1647- 1651.

Giovanni Benedetto Castiglione 1616 Genua – 1670 Mantua

Radierung. Bütten mit Wasserzeichen. In der Platte, oberhalb des Hundes signiert "GIO. BENEDETO/CATGLIONE/P." Verso von fremder Hand bezeichnet.
Kräftiger, klarer Druck. Bis zur Darstellung beschnitten, minimal knickspurig, sonst in sehr gutem Zustand.
Vgl. Bellini, Paolo: The Illustrated Bartsch, Bd. 46 [B.5 (12)].

Dieses Blatt datiert in die Periode von Castigliones Interesse an Effekten der nächtlichen Beleuchtung. Die Radierung zeigt deutlicher als andere Arbeiten des Künstlers den rembrandtesken Gebrauch des chiaroscuro durch Castiglione.

20,3 x 29,6 cm. 950 €
KatNr. 609 Hermann Krone

609   Hermann Krone "Der Kuhstall". Wohl 1858.

Hermann Krone 1827 Breslau – 1916 Laubegast bei Dresden

Albuminabzug. Cabinet-Format. Im Abzug nummeriert "4285" u.re. Auf etwas größerem Untersatzkarton montiert. Auf diesem typographisch bezeichnet.
Vgl. Schmidt, Irene: Hermann Krone. Erst photographische Landschaftstour Sächsische Schweiz. Dresden, 1997. S. 112 mit Abb.

10,2 x 14,9 cm. 360 €
Zuschlag 300 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

717   Edmund Kesting "Pflügende Bauern". 1933.

Edmund Kesting 1892 Dresden – 1970 Birkenwerder

Aquarell und Tempera über Federzeichnung in Tusche und Blei auf strukturiertem, chamoisfarbenen Papier. In Tusche signiert "Ed Kesting" und datiert im unteren Bildbereich rechts. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Verso Blattränder sowie -ecken mit Resten einer alten Montierung.
WVZ KES 2900.
Vgl.: Edmund Kesting. Ausstellungskatalog der Galerie Döbele. 1992. S. 77 (ohne Abb.).

30,9 x 46,8 cm, Ra. 54 x 68 cm. 1.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.500 €
KatNr. 723 Otto Paul Lange

723   Otto Paul Lange "Angler an der Schleuse". 1916.

Otto Paul Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Farbholzschnitt auf gräulichem, dünnen Bütten. In Blei signiert "OttoLange" u.re., u.li. bezeichnet "Original Holzschnitt Handdruck". Im Passepartout.
Kräftiger Abzug in leuchtenden Farben. Die beiden oberen Blattecken unscheinbar nachgedunkelt.
WVZ Boettger 96.

Vgl. Otto Lange, Sammlung Friedbert Ficker im Städtischen Museum Zwickau. 1999. S. 45, Kat.-Nr. 70 mit Abb.

Stk. 61 x 42 cm, Bl. 67 x 47 cm, Passepartout 80 x 60 cm. 2.200 €
Zuschlag 1.900 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

748   Theodor Rosenhauer, Abendliche Flußlandschaft. Ohne Jahr.

Theodor Rosenhauer 1901 Dresden – 1996 Berlin

Aquarell auf "PM FABRIANO" - Bütten. In Blei signiert "Theodor Rosenhauer" und undeutlich datiert u.re. An den Blattecken auf Untersatzbütten montiert.

41,4 x 55,3 cm. 1.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.500 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

753   Theodor Rosenhauer, Strandlandschaft an der Ostsee. Ohne Jahr.

Theodor Rosenhauer 1901 Dresden – 1996 Berlin

Aquarell. In Blei signiert "Th. Rosenhauer" u.re. Im Passepartout.
Blattecken mit kleinen Reißzwecklöchlein und kleinen Knickspuren.

47,8 x 65,5 cm. 1.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.500 €
KatNr. 797 Erich Wegner, Mädchen mit rotem Kleid. Nach 1925.

797   Erich Wegner, Mädchen mit rotem Kleid. Nach 1925.

Erich Wegner 1899 Gnoien (Mecklenburg) – 1980 Hannover

Mischtechnik. Unten rechts signiert "Wegner", verso von fremder Hand betitelt, sowie mit dem Nachlaßstempel versehen und bezeichnet "Dieses Bild stammt aus dem Nachlaß des hannoverschen Malers Erich Wegner / Galerie Kühl Hannover". Im Passepartout hinter Glas, in profilierter Holzleiste gerahmt.
Ecken des oberen Blattrandes abgerissen. Dieser mit hinterlegten Einrissen, sowie einem vorderseitig überklebten kleineren Riss. Leichte Randmängel u.a. Knickspuren.
WVZ Daphne Matter 1128.

Ab 1925 ist eine deutliche Veränderung in Wegners Malweise auszumachen. Er wendet sich eindeutigeren Formen zu und gibt seinen Bildern mittels Farbe und strengerem Bildaufbau einen höheren Symbolgehalt. Motivisch stehen weiterhin Häfen, Schiffe und Zirkus, Menschen und deren Leben im Mittelpunkt.

Bl. 39,5 x 55,1 cm, Ra. 58 x 73 cm. 4.200 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

811   Willy Wolff, Ohne Titel. 1979.

Willy Wolff 1905 Dresden – 1985 ebenda

Collage. In Blei signiert "W.Wolff" u.li. An den Ecken auf festem Untersatzpapier montiert, dort nochmals in Blei signiert "W. Wolff" u.re.
Am rechten oberen Darstellungsrand unregelmäßige Kratzspur.

Bl. ca. 62 x 48,2 cm. 900 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.700 €
KatNr. 820 Rudolf Francke-Nautschütz, Schlangenbeschwörer. Um 1900.

820   Rudolf Francke-Nautschütz, Schlangenbeschwörer. Um 1900.

Rudolf Francke-Nautschütz 1860 Nautschütz – 1933 ?

Bronze, gegossen, schwarz patiniert und hellbraun-sandfarben geäderter Marmor. Am rechten Rand der Ovalplinthe signiert "R.D. Francke-Nautschuetz" und ligiert monogrammiert. Die Plinthe rückseitig mit der Gießereiplakette der "AKTIENGESELLSCHAFT GLADENBECK BERLIN FRIEDRICHSHAGEN" versehen.
Minimale Bestoßung am Gewand des rechten Knies.

H. 30 cm, B. 23 cm. 2.500 €
Zuschlag 1.600 €
KatNr. 845 Große Schale. Meissen. 1755- 1760.

845   Große Schale. Meissen. 1755- 1760.

Porzellan, glasiert. Runde, tief gemuldete Form, schräg gestellte Fahne, glatter Rand. "Zwiebelmuster"-Dekor in Unterglasurblau, Fahne mit distelähnlichen Blättern, teilweise geöffneten Früchten, Spiegel mit Bodenstück und hagebuttenähnlichen Knospen in der Mitte. Am Boden Schwertermarkte mit Punkt zwischen den Spitzen in Unterglasurblau, Buchstabe "S" am Innenstandring in Unterglasurblau, Preßnr. "14" und "///" (geritzt) am Standring. Alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Ein größerer und ein winziger Chip am Mündungsrand. Unscheinbarer Brandriß im oberen Bereich des Spiegels sowie in der Fahne.
Diese Schale ist abgebildet in: Meissner Blaumalerei aus drei Jahrhunderten. Porzellansammlung Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Dresden, 1989. S. 228, Nr. 180 mit Abb. S. 228 und 230.

D. 34 cm, H. 5,6 cm. 950 €
Zuschlag 1.500 €
KatNr. 936 Großer Teller. Wohl Felipe Clerici oder Pasquale Rubati, Mailand. 2. H. 18. Jh.

936   Großer Teller. Wohl Felipe Clerici oder Pasquale Rubati, Mailand. 2. H. 18. Jh.

Majolika, hellgelber Scherben, blaugrau glasiert. Flach gemuldete Form, schräge Fahne. Spiegel und Fahne in Blaumalerei mit einer jungen Dame in einer Landschaft, ein Füllhorn tragend, dekoriert. Am Boden blaue Marke in Form einer Doppelacht sowie zwei alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Rand umlaufend bestoßen.

D. 31 cm. 950 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 937 Habaner Breitrandplatte. 1687.

937   Habaner Breitrandplatte. 1687.

Fayence, hellgelber Scherben, hellbeige glasiert. Im Spiegel die Darstellung einer kleinen Burgenlandschaft in Blaumalerei. Auf der Fahne Ovalkartusche mit Monogramm und Datierung. Am Boden Pinselmarke in Rotbraun sowie alte Sammlungsnr. in Rot und Braun.
Glasur mit leichtem Krakelee.

D. 34 cm. 950 €
Zuschlag 850 €
KatNr. 947 Kelchglas. Sachsen. 18. Jh.

947   Kelchglas. Sachsen. 18. Jh.

Farbloses Glas. Kelchförmige Kuppa über Rundschaft mit Scheibennodus, Rundstand mit umgeschlagenem Rand und Abriß. Wandung der Kuppa mit dem kursächsischen Wappen unter Kurhut in Mattschnitt dekoriert, mit Resten einer Vergoldung. Am Boden alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.
Vlg.: Haase, Gisela: Sächsisches Glas. Leipzig, 1988. S. 368, Kat.-Nr. 292 mit Abb.

H. 14,6 cm. 480 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 948 Becher. Sachsen. 1. H. 18. Jh.

948   Becher. Sachsen. 1. H. 18. Jh.

Farbloses Glas. Konische Form. Wandung mit dem kursächsischen Wappen unter Krone in Mattschnitt. Mündungsrand mit Wellenbanddekor, ebenfalls in Mattschnitt. Boden mit Abriß sowie alte Inventarisierungsnr. in Rot und Braun.

Dieser Becher ist abgebildet in: Haase, Gisela: Sächsisches Glas. Leipzig, 1988. S. 368, Kat.-Nr. 297 mit Abb.

H. 12,8 cm, D. 8,4 cm. 600 €
Zuschlag 850 €
KatNr. 1020 Weihnachtspyramide. Carl Ludwig Flemming, Globenstein und Lößnitz. Um 1920.
KatNr. 1020 Weihnachtspyramide. Carl Ludwig Flemming, Globenstein und Lößnitz. Um 1920.

1020   Weihnachtspyramide. Carl Ludwig Flemming, Globenstein und Lößnitz. Um 1920.

Holz, polychrom gefasst. Sechsseitige Etagenpyramide mit vier Etagen und umlaufenden Holzzäunen. Gedrechselte Säulen. Geschnitzte, insgesamt 18 polychrom gefasste Figuren und 9 Schafe aus Lößnitz. In der unteren Etage Maria mit Kind, Josef und den hl. Drei Königen. Darüber eine Gruppe von fünf Männern in verschiedener Arbeitstracht. In der darüberliegenden Etage ein Schäfer mit seiner Herde. Schließlich folgt eine weitere Gruppe mit den Hl. Drei Königen. Ganz oben drei Wanderer mit schlanken Bäumen.
Ein Kerzenlöscher aus Metall beigegeben. Mit der Originalverpackung.

H. 101 cm. 2.200 €
Zuschlag 1.800 €
KatNr. 1081 Kommode. Sachsen. Um 1750.
KatNr. 1081 Kommode. Sachsen. Um 1750.
KatNr. 1081 Kommode. Sachsen. Um 1750.
KatNr. 1081 Kommode. Sachsen. Um 1750.
KatNr. 1081 Kommode. Sachsen. Um 1750.
KatNr. 1081 Kommode. Sachsen. Um 1750.
KatNr. 1081 Kommode. Sachsen. Um 1750.

1081   Kommode. Sachsen. Um 1750.

Nussbaum auf Nadelholz furniert. Dreischübiger Korpus mit geraden Seiten und geschweifter Front auf ausgestellten, geschweiften Vierkantbeinen. Geschweift gesägte Zargen. Originale, polierte Messingbeschläge und Eisenschlösser. Elegantes, originales Messingbeschlagwerk an den Vorderfüßen und der Frontzarge. Unrestaurierter Zustand mit minimalen Furnierverlusten, die Schellackpolitur der Platte mit vereinzelten Wasserflecken und Kratzspuren.

Vgl. Haase, G.: Dresdner Möbel des 18. Jahrhunderts. S. 269f, Nr. 44 und 48.

H. cm, B. cm, T. cm. 5.000 €
Zuschlag 3.500 €
KatNr. 1091 Paar Freischwinger. Nach Marcel Breuer. 2. H. 20. Jh.

1091   Paar Freischwinger. Nach Marcel Breuer. 2. H. 20. Jh.

Stahlrohr, verchromt. Armlehnen aus lackiertem Holz. Sitzfläche und Rückenlehne mit blauer Stoffbespannung.
Stahlrohre mit Korrosionsspuren, Rohre der Sitzfläche leicht verbogen. Eine Sitzfläche mit kleinem Nahtdefekt. Stoffbespannung leicht ausgeblichen.

H. 82 cm, Sitzhöhe 43 cm. 1.200 €
KatNr. 1099 Großer Neoempire-Korblüster. Frankreich. 3. Viertel 19. Jh.
KatNr. 1099 Großer Neoempire-Korblüster. Frankreich. 3. Viertel 19. Jh.
KatNr. 1099 Großer Neoempire-Korblüster. Frankreich. 3. Viertel 19. Jh.
KatNr. 1099 Großer Neoempire-Korblüster. Frankreich. 3. Viertel 19. Jh.

1099   Großer Neoempire-Korblüster. Frankreich. 3. Viertel 19. Jh.

Messing. Zweifacher Reif-Aufbau. Die Außenwandung des großen, unteren Reifs mit tannengrünem Fond und umlaufend mit fein zisellierten, liegenden Palmetten-Ornamenten besetzt. Ausgehend von diesem Ring acht Arme in Form vollplastischer, flügelschwingender Schwäne, alternierend die Kerzentüllen im Schnabel haltend bzw. auf dem Kopf tragend. Der untere Kristallbehang "en corbeille" in einem Pinienzapfen endend. Der obere, kleine Reif über dichten Kristallbehang mit dem unteren Reif verbunden, wird durch acht durchbrochen gearbeitete, fein ziselierte, geschweifte Akanthusblätter bekrönt, an deren oberen Blattenden je ein zapfenförmiges Kristallprisma hängt. Gedrückt tellerförmiger Deckenabschluß.
Mit Resten einer nachträglichen Elektrifizierung. Am Reif ansetzende Tülle eines kleinen Schwanenarms fehlt.

H. 106 cm, D. 65 cm. 3.500 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ