home
home

ONLINE - KATALOG

AUKTION 32 Bildende Kunst des 17.-21. Jahrhundert
  Auktion 32
  Online - Katalog
  Highlights
  PDF - Katalog
  Katalog bestellen
  Bieterformular
  Top-Zuschläge
  Ergebnisliste (PDF)
KatNr. 5 Carl Gustav Carus, Pillnitzer Landschaft mit Ruine. Um 1835.
KatNr. 5 Carl Gustav Carus, Pillnitzer Landschaft mit Ruine. Um 1835.

005   Carl Gustav Carus, Pillnitzer Landschaft mit Ruine. Um 1835.

Öl auf dünner Malpappe. Unsigniert. Verso undeutlich von unbekannter Hand bezeichnet. In einer ebonisierten Profilleiste gerahmt.
Malschicht im Bereich des Himmels kaum sichtbar kratzspurig, Mi. und Mi.li. je eine unscheinbare Verschmutzungslinie. Verein

13,7 x 19,5 cm, Ra. 18,2 x 23,7 cm. Aufruf 20000 €
Zuschlag 24000 €
KatNr. 6 Carl Gustav Carus, Seestück mit Felsen (The Needles, Isle of Wight, im Gegenlicht). 1844.
KatNr. 6 Carl Gustav Carus, Seestück mit Felsen (The Needles, Isle of Wight, im Gegenlicht). 1844.
KatNr. 6 Carl Gustav Carus, Seestück mit Felsen (The Needles, Isle of Wight, im Gegenlicht). 1844.
KatNr. 6 Carl Gustav Carus, Seestück mit Felsen (The Needles, Isle of Wight, im Gegenlicht). 1844.
KatNr. 6 Carl Gustav Carus, Seestück mit Felsen (The Needles, Isle of Wight, im Gegenlicht). 1844.

006   Carl Gustav Carus, Seestück mit Felsen (The Needles, Isle of Wight, im Gegenlicht). 1844.

Öl auf dünner Malpappe, nachträglich vollflächig auf Bütten montiert und minimal geschnitten. Unsigniert. Verso auf der Rückwand von unbekannter Hand bezeichnet. In schmaler Holzleiste gerahmt.
Malschicht mit leichter, kleiner Kratzspur o.li. (ca. 9 mm),

12,3 x 19 cm, Ra. 14,3 x 21 cm. Aufruf 12000 €
Zuschlag 42000 €
2012-06-09

044   Fredo Bley "Landschaft im Februar". 1991.

Öl auf Leinwand, auf Sperrholz aufgezogen. U.re. signiert "Fredo Bley" und datiert. Verso nochmals signiert, betitelt und bezeichnet "(Ölmalerei) / Buchwald Vogtland". In einer profilierten, goldgefaßten Holzleiste gerahmt. Malschicht minimal berieben.
Die Ecken des Malträgers etwas bestoßen.

80,7 x 101 cm, Ra. 89 x 109 cm. Aufruf 500 €
** Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1100 €
2012-06-09

061   Hermann Glöckner "Mähmaschine vor Kirchturm (Johnsbach)". 1950.

Tempera über Graphit. In Blei monogrammiert "G" u.re. Auf Untersatzpapier im Passepartout des Künstlers vollrandig montiert. Auf dem Untersatzpapier verso monogrammiert "G", in Tinte nochmals signiert "Glöckner" und mit dem Künstlerstempel versehen. Am unteren Rand über Blei in Tinte bezeichnet "II Maschine + Kirche (W)" und datiert "190850/II N" sowie in Blei mit der Nachlaßnummer "2624" versehen.

In kraftvollen Farben zeigt sich in jenem ländlichen Motiv Herman Glöckners Bestreben zur Klarheit und Konstruktion, das sich besonders im abstrakten Flächen- und Konturenspiel des abgebildeten landwirtschaftlichen Gerätes hervorhebt.

BA. 29,5 x 41,8 cm, Passepartout 48 x 64 cm. Aufruf 1200 €
** Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 2400 €
2012-06-09

075   Hans Jüchser "Stilleben mit grünem Glas und Muscheln". 1972.

Öl auf Hartfaser. Signiert u.li. "Jüchser" und datiert. Verso mittig nochmals signiert, datiert, betitelt und mit Maßangaben versehen. In schlicht profilierter Holzleiste gerahmt, Rahmen bestoßen.
Nicht im WVZ Schmidt.

"Meine Beschäftigung mit dem Sti

39,2 x 52,2 cm, Ra. 45,2 x 58,7 cm. Aufruf 4000 €
** Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 9500 €
KatNr. 89 Wilhelm Lachnit, Stilleben mit Skulptur und Teerosen. 1942.

089   Wilhelm Lachnit, Stilleben mit Skulptur und Teerosen. 1942.

Öl auf leinenkaschierter Sperrholzplatte. Signiert u.re. "W. Lachnit" (in Rot über Schwarz) und datiert. Verso von unbekannter Hand nummeriert. In goldgefaßter Profilleiste mit Eckpalmetten gerahmt.
Malschicht partiell leicht frühschwundrissig, im Bereich der Vasen deutlicher. Kleinere, fachgerechte Retuschen im Hintergrund der gelben Rosen. Im Falzbereich mit den Resten einer früheren Bemalung.

Wie das in der Sammlung der Galerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden befindliche "Stilleben mit Rose und antiken Gipsen" von 1945, zeugt auch dieses Werk von der "noblen Farbkultur, die Lachnit unter seinen Kennern zum 'Raffael von Dresden' erhob". Stark vergleichbar in Kolorit und Aufbau, jedoch ohne den nahezu pathetischen Beiklang des drei Jahre später enstandenen Werks faszinieren hier die klaglose und doch hoffnungspendende Stille und der sich im warmen Ausdruck übermittelnde Sieg der Schönheit. (zitiert nach: Werner, Gabriele: Wilhelm Lachnit 1899-1962. Gemälde, Dresden 2000, S. 68).

61,2 x 49,4 cm, Hartfaser 63,3 x 51,7 cm, Ra. 77,5 x 65 cm. Aufruf 3800 €
Zuschlag 11000 €
KatNr. 130 Paul Wilhelm, Lesendes Mädchen im Garten des Künstlers mit blauem Rittersporn. 1930.

130   Paul Wilhelm, Lesendes Mädchen im Garten des Künstlers mit blauem Rittersporn. 1930.

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "P. Wilhelm" und datiert. Verso mittig nochmals signiert.
Malschicht vereinzelt mit kleineren Retuschen in der oberen Bildhälfte; partiell leichtes Horizontalkrakelee. Neue Keilrahmung.

Es ist wohl kaum falsch zu behaupten, daß neben der Malerei die Beschäftigung im Garten das Leben Paul Wilhelms entscheidend prägte, so daß es nicht wundert, daß zahlreiche seiner Werke Motive aus diesem selbstgeschaffenen Refugium in Radebeul bei Dresden zeigen. Zwei wesentliche und immer wiederkehrende Charakteristika des Wilhelmschen Gartens offenbaren sich auch auf diesem 1930 entstandenen Gemälde: die fast "mannshohe Ziegelmauer", die den Garten umfriedete und "Wilhelms Arkadien" schützte und "die legendären Rittersporne, denen die Passion des Züchters galt". (zitiert nach: Schmidt, Werner: Paul Wilhelm zum 100. Geburtstag. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Graphik, Dresden 1987, S. 7/8.).

99,5 x 64,5 cm. Aufruf 2800 €
Zuschlag 4600 €
2012-06-09

236   Carlfriedrich Claus "Aggregat K". 1988.

Verschiedene Drucktechniken und Materialien (Offset und Tiefdruck, Schrift, Zeichnung, Radierung, Collage) auf verschiedenen Papieren, u.a. Bütten und Transparentfolie. Einzelblätter, Doppelbögen und Leporellos. Die Blätter jeweils signiert "Carlfriedrich Claus" bzw. monogrammiert "C.C." sowie nummeriert "20 - 80". Beigelegt ein schmales Heft mit Fadenheftung "Korrespondenz". Exemplar 41/50. Edition der eikon-Grafikpresse, Verlag der Kunst, Dresden. In der originalen Kassette.
Blatt 1 verso mit leichter Randbräunung li. Eine Collage zum Teil mit gelösten Klebeverbindungen, sonst in tadellosem Zustand. Die Kassette minimal gebrauchsspurig.
WVZ Werner/ Juppe G 83-109.

Vgl. Aurora und die eikon Grafik-Prese Dresden 1964-1992. Dresden, 1999. Nr. 50.

42 x 31,5 cm. Aufruf 1800 €
** Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 3600 €
KatNr. 311 Max Liebermann

311   Max Liebermann "Dünenlandschaft bei Noordwijk mit weiblicher Figur". Um 1907.

Kohlezeichnung. U.re. in Kohle oder Kreide signiert "MLiebermann" und bezeichnet "Nordwyk".
Unregelmäßige linke Blattkante. Am linken und rechten Blattrand unfachmännisch im Passepartout klebemontiert. Blatt stärker gebräunt.
Ein schriftliches Gutachten

Darstellung 12 x 17 cm, Bl. 12 x 19 cm. Aufruf 1500 €
Zuschlag 2600 €
2012-06-09

462   Hermann Glöckner "Die Wegbiegung, dahinter Gehölz, rechts Wiesenfläche". 1953.

Gouache auf chamoisfarbenem Velin. In Graphit ligiert monogrammiert "HG" und datiert "53" u.re. Verso in Graphit nochmals signiert "Herm. Glöckner" u.li., datiert u.Mi. "130653/3" und mit der Nachlaßnummer "2162" u.re. versehen.
Blatt technikbedingt minimal wellig und leicht knickspurig.

Auch in seinen zahlreichen ländlichen und dörflichen Ansichten tritt das Ordnende der Fläche als bestimmendes Merkmal seiner Gestaltung immer wieder hervor, das zugleich auch seine Sehnsucht nach dem Ursprünglichen, Einfachen und Echten infolge der Erlebnisse des Zweiten Weltkrieges in sich trägt.
Vgl. Lit.: Hermann Glöckner für Dresden. Ausstellung zur Wiedereröffnung des Leonhardi-Museums vom 10.10.-28.12.2003, S. 12.

30 x 42,2 cm. Aufruf 1000 €
** Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 4600 €
KatNr. 600 Helmut Schmidt-Kirstein, Mädchen mit Katze. 1981.

600   Helmut Schmidt-Kirstein, Mädchen mit Katze. 1981.

Lithographie. In Blei signiert "Kirstein" und datiert u.re, nummeriert "2/20" u.li. Im Passepartout.

St. 32,5 x 40 cm, Bl. 42,9 x 50,4 cm. Aufruf 130 €
Zuschlag 550 €
KatNr. 684 Gustav Seitz
KatNr. 684 Gustav Seitz
KatNr. 684 Gustav Seitz

684   Gustav Seitz "Liu yn Fu, chinesische Textilarbeiterin". 1951.

Bronze, gegossen, braun patiniert. Signiert "Seitz" an der unteren linken Halspartie. Mit dem Gießerei-Stempel "Noack Berlin" an der unteren rechten Halspartie. Auf olivgrün-grauem Marmorsockel mit heller Äderung. Wohl einer von drei Güssen.
Stellenweise

H. 32,5 cm, mit Sockel 37 cm. Aufruf 5000 €
Zuschlag 5500 €
KatNr. 687 Christian Theunert, Doppelgesicht. Um 1965.

687   Christian Theunert, Doppelgesicht. Um 1965.

Terrakotta, gebrannt, teils schwarz gefaßt und partiell glasiert. Schwer lesbar monogrammiert u.li. "Th".
Kleinere und größere Brandrisse. Am Stand Verkittung, ebenda und an den Rändern der Profilscheibe kleinere bis größere Materialausbrüche mit Materialverlust. Material insgesamt bruchanfällig.

Lit.: Ausstellungskatalog "Christian Theunert. 1899-1981. Skulpturen - Grafik" der Berlinischen Galerie, Berlin 1985, S. 37 (Abb.), S. 63, Katalognr. 18.

H. 81 cm. Aufruf 1200 €
** Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 3200 €
KatNr. 805 Großer Vorlegelöffel. Gottlieb Christian Wasserland, Dresden. 1785.
KatNr. 805 Großer Vorlegelöffel. Gottlieb Christian Wasserland, Dresden. 1785.
KatNr. 805 Großer Vorlegelöffel. Gottlieb Christian Wasserland, Dresden. 1785.

805   Großer Vorlegelöffel. Gottlieb Christian Wasserland, Dresden. 1785.

12-lötiges Silber, getrieben. Ovoid gemuldete Laffe, schmaler, länglicher Stiel und einfacher, gerundeter Griff. Verso mit der gravierten Widmung "Liebe mich wie ich Dich.", "Liebe 1787" sowie dem gepunzten Monogramm "C.C.St.". Der Stiel verso mit einem Tremolierstich. Die Oberseite des Griffs mit der gepunzten Stadtmarke, dem Jahreszeichen sowie dem Meisterzeichen.
Unscheinbar gebrauchsspurig.
Gewicht ca. 150g.

L. 34,6 cm. Aufruf 100 €
Zuschlag 360 €
KatNr. 849 Fußschale. China. Spätes 19. / Frühes 20. Jh.

849   Fußschale. China. Spätes 19. / Frühes 20. Jh.

Silber (geprüft), patiniert. Querrechteckiger, gedrückt gebauchter Korpus mit eingezogener Schulter auf zwei vollplastisch ausgearbeiteten Drachenkopffüßen. Die Wandung mit reliefiert gearbeiteten Blütenzweigen. Die Mündung hochgezogen und mit durchbrochen gearbeiteten Bambuszweigen. Am Boden mit der zweifach gepunzten chinesischen Exportmarke.
Patiniert.
Gesamtgewicht 586g.

L. 19,8 cm, B. 19,6 cm, T. 13,7 cm. Aufruf 100 €
Zuschlag 2000 €
KatNr. 894 Neobiedermeier-Sitzbank. Deutsch. Um 1900.

894   Neobiedermeier-Sitzbank. Deutsch. Um 1900.

Kirschbaum auf Nadelholz furniert, die Beine aus Laubholz, gebeizt. Gerader Gestellrahmen auf vier leicht ausschwingenden Vierkantbeinen. Diese in ebenfalls leicht ausschwingende Armlehnen übergehend, die Rückenlehne gerade. Rücken- und Armlehnen mit ebonisierter Schilfblatt-Versprossung, dezente Akzentuierung durch Fadenintarsien und ebonisierte Oberkanten der Lehnen. Die querrechteckige Sitzfläche gepolstert.
Oberfläche minimal berieben, schauseitig kleinere Furnierbestoßungen. Polsterung erneuert.

H. 82,3 cm, L. 156,5 cm, T. 57,3 cm. Aufruf 180 €
Zuschlag 650 €
NACH OBEN


Die im Katalog ausgewiesenen Preis sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Regelbesteuerte Artikel sind gesondert gekennzeichnet, zu Ihrer Information ist der Schätzpreis zusätzlich inkl. MwSt (brutto) ausgewiesen.
Alle Aufrufe und Gebote sind Nettopreise! (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.3.)

** Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

DEUTSCH  |  ENGLISH
HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM