home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 51 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 51
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 030


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 183


Grafik 16.-18. Jh.

191 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 262


Grafik 19. Jh.

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 330


Grafik 20.-21. Jh.

340 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1005


Fotografie

1010 - 1020


Skulpturen

1025 - 1040

1041 - 1055


Figürliches Porzellan

1060 - 1067


Porzellan / Keramik

1068 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1178


Glas

1185 - 1197


Schmuck

1200 - 1203


Silber

1205 - 1217


Zinn / Unedle Metalle

1218 - 1224


Asiatika

1225 - 1232


Uhren

1235 - 1240


Miscellaneen

1248 - 1263


Rahmen

1264 - 1269


Lampen

1270 - 1278


Mobiliar / Einrichtung

1291 - 1300

1301 - 1309


Teppiche

1315 - 1321




<<<      >>>
KatNr. 221 Caspar Merian

221   Caspar Merian "New Stadt Eberswalde". 1652.

Kupferstich und Radierung auf Bütten. In der Platte am u. Bildrand signiert "Cas Meri fec.", o. betitelt und mit Stadtwappen. Erschienen in: Matthäus Merian d.Ä., Topographia Electorat[us] Brandenburgici et Ducatus Pomeraniae in Frankfurt am Main, 1652.

Leicht randgebräunt und etwas fleckig. Mit typischem Mittelfalz und zwei seitlichen Falzen. Etwas ungerade geschnitten.

Dars. 18,7 x 36,7 cm, Bl. ca. 32,3 x 37,8 cm. 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 222 Matthäus I Merian

222   Matthäus I Merian "Penick". Um 1650.

Kupferstich auf Bütten. Unsigniert. In der Platte o.Mi. betitelt. In einem Rollband am u. Rand mit topografischen Erklärungen. O.li. leeres Wappen. Aus "Topographia Germaniae".

Geglätteter Mittelfalz mit winzigem Riss. Papier verso partiell berieben.

Pl. 20,5 x 32 cm, Bl. 24,3 x 35,8 cm. 50 €
  KÜNSTLER
KatNr. 223 Matthäus I Merian

223   Matthäus I Merian "Prussiae Nova". Vor 1650.

Kupferstich auf Bütten. Unsigniert. In einer Kartusche o.li. betitelt, u.re. mit Maßstabsangabe.

Platte schräg in das Blattformat gedruckt. Unscheinbare Randläsionen, leicht gebräunt und etwas fleckig. Mit typischem Mittelfalz.

Pl. 29,7 x 36 cm, Bl. 32,5 x 36,2 cm. 40 €
Zuschlag 30 €
  KÜNSTLER
KatNr. 224 Matthäus I Merian

224   Matthäus I Merian "Carlsbad". 1650.

Kupferstich auf Bütten. Unsigniert, o. in der Darstellung betitelt. Erschienen in: Martin Zeiller "Topographia Bohemiae, Moraviae Et Silesiae. Das ist Beschreibung und eigentliche Abbildung der Vornehmsten und bekandtisten Stätte und Plätze, in dem Königreich Boheim und einverleibten Landern, Mähren, und Schlesien" in Frankfurt 1650.

Leicht gebräunt. Typischer Mittelfalz, neu hinterlegt. Drei kleine hinterlegte Einrisse am u. Rand. Verso drei Klebstoffpunkte.

Pl. 21 x 32,5 cm, Bl. 31,2 x 37,3 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 225 Matthäus I Merian

225   Matthäus I Merian "Erfurt" (aus der Vogelperspektive). Um 1650.

Kupferstich auf Bütten. Unsigniert. Im Schriftband am o. Rand betitelt, in einem Rollband u.li. mit topografischen Erklärungen, darüber ein Wappen. Aus der 2. Auflage der Topographie.

Leicht fleckig, Ränder mit kleinen Läsionen.

Pl. 28,5 x 38 cm, Bl. 31,8 x 42 cm. 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 226 Matthäus I Merian
KatNr. 226 Matthäus I Merian

226   Matthäus I Merian "Schmalkalden" / "Spangenberg" / "Neustadt an der Orla" / "Oschatz". Um 1650.

Kupferstiche auf Bütten. Unsigniert. Jeweils in der Platte o.Mi. betitelt. Je zwei Stadtansichten auf einem Bogen "Schmalkalden" und "Spangenberg" sowie "Neustadt an der Orla" und "Oschatz". Aus "Topographia Germaniae". Jeweils o. in der Darstellung betitelt.

Beide Blätter leicht finger- und knickspurig. Ein Blatt gebräunt, ein Blatt leicht randgebräunt. Jeweils mit typischem Mittelfalz.

Pl. 20,7 x 32,8 cm, Bl. 30,6 x 37,4 cm. 50 €
  KÜNSTLER
KatNr. 227 Giuseppe Maria Mitelli

227   Giuseppe Maria Mitelli "Die Kreuztragung Christi". 1650-1674.

Radierung auf Bütten nach einem Gemälde von Paolo Veronese. In der Platte u.Mi. bezeichnet "Paulus Callearis Veronensis Inven:" und "Joseph M.e Mitellus del. Et sculp.". U.re. Verlagsbezeichnet "Si stampano in Roma da Gio: Iacomo de Rossi alla Pace al insegna di Parigi".
Verso mit Bleistiftannotationen von fremder Hand sowie mit einem Sammlungsstempel "F & H" (Lugt 1008 Falkeisen & Huber). Am o. Rand auf Untersatzpapier montiert. Hinter Glas in schmaler, goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.
Bartsch 13.

Insgesamt stockfleckig und leicht knickspurig. Bis an den Plattenrand etwas ungerade geschnitten. Am o. Rand mit zwei kleinen Einrissen und einer Fehlstelle in der Mi. sowie an der Ecke o.li. Vier durchgehende senkrechte Knicke. Mit mehreren älteren fachmännisch ausgeführten Flüssigpapierhinterlegungen.

Bl. 25,3 x 58,7 cm, Ra. 32,7 x 65,5 cm. 190 €
Zuschlag 160 €
  KÜNSTLER
KatNr. 228 Giovanni Battista Piranesi

228   Giovanni Battista Piranesi "Veduta dell' Arco di Costantino, e dell Ansiteatro Flavio detto il Colosseo". 1760.

Radierung auf kräftigem Papier. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "Piranesi del. scolp.", Mi. betitelt und ausführlich bezeichnet. Aus der Folge "Vedute di Roma". In Tinte nummeriert "1361" u.re. U.Mi. gestempelt "J" mit Krone, König Johann von Sachsen (Lugt 1405) und "Doubl.". Verso mit gestrichenem Inventarstempel.
WVZ Hind 56 III (von VI); Focillon 805; Wilton-Ely 152.

Deutlich angeschmutzt, stockfleckig und gewellt. Randläsionen mit kleine Einrisse und Brandflecken u. und re. Senkrechte Knickspur etwas re. der Mitte. Im Bereich des Himmels beschrieben.

Pl. 40,7 x 54,5 cm, Bl. 41,8 x 55,5 cm. 240 €
Zuschlag 360 €
  KÜNSTLER
KatNr. 229 Cornelis Ploos van Amstel

229   Cornelis Ploos van Amstel "Hirte und Hirtin mit Vieh an einem Bach". 1763.

Radierung und Roulette auf Bütten, vollrandig auf Untersatzkarton kaschiert. Unsigniert. Aus der Serie der von Ploos van Amstel so bezeichneten "Ectypa", von 46 Zeichnungsreproduktionen, hier nach einer Zeichnung von Adriaen van de Velde. Verso mit dem Stempel, welcher das Wappen Ploos van Amstels zeigt und dazu dienen sollte, die Blätter von den durch sie wiedergegebenen Zeichnungen zu unterscheiden.
Im Passepartout hinter Glas in einer schwarzen teilversilberten Leite gerahmt.

Bereich o.re. stockfleckig. Untersatzkarton gebräunt, mit geglätteter Mittelfalte. Passepartout etwas lichtrandig.

Darst. 25,7 x 24,5 cm, Ra. 46 x 44,5 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 230 Georg Martin Preißler

230   Georg Martin Preißler "Frau Anna Magdalena Widmaennin". Nach 1741.

Kupferstich auf Bütten nach einem Gemälde von Decker aus dem Jahr 1738. In der Platte signiert "Ge. Mart. Preisler sc." u.re., mittig ausführlich betitelt und bezeichnet mit einem Liebesgedicht an die verstorbene Dargestellte.

Blatt auf Trägerpapier aufkaschiert, angeschmutzt und knickspurig.

Pl. 51,4 x 36 cm, Bl. 57,8 x 41,2 cm. 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.
KatNr. 231 Georg Balthasar Probst  und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.

231   Georg Balthasar Probst und andere Stecher, Acht Guckkastenblätter von Venedig, Padua und Palermo. 18. Jh.

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet, einige Blätter zusätzlich in Feder bezeichnet. Ansicht von Venedig, Corso Palladio, erschienen bei G.B. Probst (WVZ Kapff K 174). Verso mit gestrichenem Inventarstempel.

Insgesamt angeschmutzt, stark knickspurig und stockfleckig. Ränder umlaufend gebräunt, mit Einrissen, Fehlstellen und Knicken. Venedigblatt fast bis an die Darstellung geschnitten, hinterlegte Fehlstelle Mi., stark ausgeprägter Mittelknick.

Pl. max. 33 x 42 cm, Bl. max. 39 x 53 cm. 360 €
Zuschlag 850 €
  KÜNSTLER
KatNr. 232 Johann Elias Ridinger
KatNr. 232 Johann Elias Ridinger

232   Johann Elias Ridinger "Verkleinerte Fährten, in verschiedenen, dem Jäger wichtigen, Abwechslungen". 1740.

Zwei Kupferstichradierung auf Bütten mit Wasserzeichen (Lilie). Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. E. Ridinger del. sc. et exc. Aug. Vind.". Blatt 21 und 23 aus der Folge "Abbildung der Jagtbaren Thiere".
WVZ Thienemann 183, 185.

Blätter gebräunt, leicht fleckig und etwas knickspurig. Umlaufende Randläsionen mit Einrissen und Fehlstellen. Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 37,8 x 30 cm, Bl. 45 x 34,4 cm. 40 €
Zuschlag 70 €
  KÜNSTLER
KatNr. 233 Johann Elias Ridinger

233   Johann Elias Ridinger "Löwenjagd". Vor 1753.

Kupferstichradierung auf Bütten nach P. P. Rubens. In der Platte unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "J. E. Ridinger sculps.", li. "C. Hutin del." sowie ausführlich in italienisch und französisch bezeichnet. Zwischen den Bezeichnungen mit Polnisch-Sächischem Allianz-Wappen von August III. Aus dem ersten Band des "Recueil d’Estampes d’après les plus célèbres Tableaux de la Galerie Royale de Dresde". An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert.
WVZ Thienemann 717.

Stockfleckig und leicht knickspurig. Rand etwas ungerade geschnitten. Senkrechter durchgehender Knick. Verso am o. Rand Reste einer alten Montierung.

Pl. 32,8 x 49,5 cm, Bl. 40,5 x 53,2 cm. 120 €
Zuschlag 140 €
  KÜNSTLER
KatNr. 234 Johann Elias Ridinger

234   Johann Elias Ridinger "Der Löw von hinten". Mitte 18. Jh.

Radierung auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung li. signiert "J. El. Ridinger del. fec. et excud. Aug. Vind." sowie latein und deutsch betitelt und ausführlich bezeichnet. Blatt zwei der Folge "Acht Blatt Löwen".
WVZ Thienemann 518.

Leicht finger- und knickspurig. Ecke o.li. leicht gestaucht. Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 26,7 x 25,8 cm, Bl. 30,9 x 26,7 cm. 50 €
Zuschlag 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 235 Johann Elias Ridinger

235   Johann Elias Ridinger "Scene aus einer Thiermenagerie". Mitte 18. Jh.

Radierung auf Bütten mit nicht identifiziertem Wasserzeichen. In der Platte unterhalb der Darstellung li. signiert "J. El. Ridinger del. fec. et excud. Aug. Vind.", datiert und ausführlich bezeichnet. Blatt sieben aus der Folge "Acht Blatt Löwen".
WVZ Thienemann 523.

Breitrandiges Blatt, etwas stockfleckig und knickspurig. Verso am li. und o. Rand mit Resten alter Montierungen.

Pl. 26,8 x 25,5 cm, Bl. 38,8 x 30,7 cm. 40 €
  KÜNSTLER
KatNr. 236 Johann Elias Ridinger

236   Johann Elias Ridinger "Gefleckter Dam Hirsch". 1736.

Kupferstichradierung auf Bütten mit nicht identifiziertem Wasserzeichen am re. Rand. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. El. Ridinger inv. pinx. sculps. et excud. Aug. Vind.", re. bezeichnet "Cum. Priv. Sac. Caes. Majest" sowie ausführlich bezeichnet. O.re. nummeriert.Blatt 17 aus der Folge "Betrachtung der wilden Thiere".
WVZ Thienemann 212.

Bis an den Plattenrand etwas ungerade geschnitten. Finger- und knickspurig, leicht fleckig. Ränder leicht gebräunt und mit kleinen Läsionen, Einrisse und Fehlstellen teilweise mit Flüssigpapier hinterlegt. Verso umlaufend Reste alter Montierungen und Klebstoffrückstände.

Bl. 34,7 x 42,7 cm. 60 €
Zuschlag 75 €
  KÜNSTLER
KatNr. 237 Johann Elias Ridinger

237   Johann Elias Ridinger "Weisser Dam Hirsch und die Hündin". 1736.

Kupferstichradierung auf Bütten mit Wasserzeichen am re. Rand (nicht identifiziert). In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. El. Ridinger inv. pinx. sculps. et excud. Aug. Vind.", re. bezeichnet "Cum. Priv. Sac. Caes. Majest" sowie ausführlich bezeichnet. O.re. nummeriert. Blatt 18 der Folge "Betrachtung der wilden Thiere".
WVZ Thienemann 213.

Bis an den Plattenrand geschnitten. Mehrere Quetschfalten aus dem Druckprozess, finger- und knickspurig. Ränder leicht gebräunt und mit kleinen Läsionen, Einrisse teilweise mit Flüssigpapier hinterlegt. Verso umlaufend Reste alter Montierungen und Klebstoffrückstände.

Bl. 34,7 x 42,7 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 238 Johann Elias Ridinger

238   Johann Elias Ridinger "Indianischer Wolff". 1744.

Radierung auf kräftigem Papier mit nicht aufgelöstem Wasserzeichen. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. El. Ridinger sculps. et excud." sowie betitelt und ausführlich bezeichnet. Verso mit Sammlungsstempel von William A. Baillie-Grohman (Lugt 370). Blatt 37 aus der Folge "Genau die richtige Vorstellung der wundersamen Hirschen sowohl als anderer besonderer Thiere". Am o. Rand im Passepartout montiert.
WVZ Thienemann 279.

Angeschmutzt und leicht stockfleckig, lichtrandig. Winziges unscheinbares Löchlein am Bauch der Hyäne. Ränder mit leichten Läsionen.

Pl. 36,5 x 28 cm, Bl. 50 x 3,7 cm. 180 €
  KÜNSTLER
KatNr. 239 Johann Elias Ridinger
KatNr. 239 Johann Elias Ridinger
KatNr. 239 Johann Elias Ridinger

239   Johann Elias Ridinger "Vorstehender Hund vor einem Hasen im Lager"/ "Vorstehender Hund auf Fasanen"/ "Kleiner vorstehender Hüner Hund auf Wachtlen". Mitte 18. Jh.

Radierungen auf Bütten. Alle in der Platte u.li. signiert "J. E. Ridinger inv. del. sc. et exc. A.V." sowie jeweils mittig betitelt. Alle mit Unterstreichung des Titels und Nummerierung o.re. von fremder Hand in Tusche. Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 101; 102; 104.

Ein Blatt stärker stockfleckig. Eines mit kleinem Einriss im Bereich der Signatur. Blätter verso umlaufend mit alten Montierungsresten.

Pl. je ca. 28,6 x 25,4 cm, Psp. je 44,5 x 36 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
  KÜNSTLER
KatNr. 240 Johann Elias Ridinger, Hundeköpfe. Mitte 18. Jh.

240   Johann Elias Ridinger, Hundeköpfe. Mitte 18. Jh.

Kupferstich auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "Joh. El. Ridinger del. fec. et excud. A. V.". An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert.
Nicht im WVZ Thienemann.

Leicht fingerspurig und stockfleckig. Je eine Quetschfalte aus dem Druckprozess in den o. Ecken.

Pl. 25 x 16,7 cm, Bl. 30 x 20,5 cm. 40 €
Zuschlag 30 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM