home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 51 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
   Auktion 51
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 030


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 183


Grafik 16.-18. Jh.

191 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 262


Grafik 19. Jh.

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 330


Grafik 20.-21. Jh.

340 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1005


Fotografie

1010 - 1020


Skulpturen

1025 - 1040

1041 - 1055


Figürliches Porzellan

1060 - 1067


Porzellan / Keramik

1068 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1178


Glas

1185 - 1197


Schmuck

1200 - 1203


Silber

1205 - 1217


Zinn / Unedle Metalle

1218 - 1224


Asiatika

1225 - 1232


Uhren

1235 - 1240


Miscellaneen

1248 - 1263


Rahmen

1264 - 1269


Lampen

1270 - 1278


Mobiliar / Einrichtung

1291 - 1300

1301 - 1309


Teppiche

1315 - 1321





SUCHE Suche
VERKAUF
 <<<      >>>
KatNr. 381 Umberto Brunelleschi

381   Umberto Brunelleschi "Rosaura". 1914.

Umberto Brunelleschi 1879 Montemurlo – 1949 Paris

Farbpochoir auf kräftigem, strukturierten Papier. In der Platte u.re. signiert "BRUNELLESCHI". Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet "Brunelleschi pinx" li., "Copyright by 'Journal des Dames et des Modes' 1914" sowie betitelt Mi. und "H. Reidel sc." re.

Leicht angeschmutzt und stockfleckig. Umlaufende, leichte Randläsionen.

Pl. 26 x 33,5 cm, 36,7 x 47,3 cm. 240 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 382 Umberto Brunelleschi

382   Umberto Brunelleschi "Giacometta". 1914.

Umberto Brunelleschi 1879 Montemurlo – 1949 Paris

Farbpochoir auf kräftigem, strukturierten Papier. In der Platte u.re. signiert "BRUNELLESCHI". Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet "Brunelleschi pinx" li., "Copyright by 'Journal des Dames et des Modes' 1914" sowie betitelt Mi. und "H. Reidel sc." re.

Leicht angeschmutzt und stockfleckig. Läsionen am o. Rand.

Pl. 26,5 x 33 cm, 36,7 x 47,3 cm. 240 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 383 Umberto Brunelleschi

383   Umberto Brunelleschi "Scaramouche". 1914.

Umberto Brunelleschi 1879 Montemurlo – 1949 Paris

Farbpochoir auf kräftigem, strukturierten Papier. In der Platte u.re. signiert "BRUNELLESCHI". Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet "Brunelleschi pinx" li., "Copyright by 'Journal des Dames et des Modes' 1914" sowie betitelt Mi. und "H. Reidel sc." re.

Leicht angeschmutzt und stockfleckig. Umlaufende, leichte Randläsionen. Hinterlegter Einriss am o. Rand.

Pl. 26 x 33,5 cm, 36,7 x 47,3 cm. 240 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 384 Max Bucherer
KatNr. 384 Max Bucherer

384   Max Bucherer "Mina Bucherer. Basel" / "Friedrich Bucherer. Kammacher in Lahr" (Die Eltern des Künstlers). 1909.

Max Bucherer 1883 Basel – 1974 Locarno (Tessin)

Farbholzschnitte auf Japan. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Max Bucherer" und datiert bzw. monogrammiert "MB".

Papierbedingt insgesamt knickspurig sowie re. Rand jeweils fleckig. "Mina Bucherer" re. mit einer größeren, diagonalen Knickspur.

Stk. 19 x 19 cm bzw. 14 x 8,6 cm, Bl. 34,5 x 26,5 cm bzw. 32,2 x 27 cm. 100 €
KatNr. 385 Erich Buchwald-Zinnwald

385   Erich Buchwald-Zinnwald "Abziehendes Wetter". 1930.

Erich Buchwald-Zinnwald 1884 Dresden – 1972 Krefeld

Farbholzschnitt auf Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "E. Buchwald-Zinnwald" und datiert. Betitelt und bezeichnet "Handdruck" u.li. An zwei Ecken im Passepartout klebemontiert und hinter Glas in schwarzer Holzleiste gerahmt.

Papier leicht wellig und lichtrandig. Kleine punktförmige bräunliche Flecken u.re.

Stk. 17,2 x 23 cm, Bl. 24,5 x 35,4 cm, Psp. 31,7 x 36,6 cm, Ra. 34 x 39 cm. 180 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 386 Erich Buchwald-Zinnwald

386   Erich Buchwald-Zinnwald "Der Mond ist aufgegangen, die goldnen Sternlein prangen am Himmel hell und klar". 1941.

Erich Buchwald-Zinnwald 1884 Dresden – 1972 Krefeld

Farbholzschnitt auf kräftigem Japan, partiell farbig gehöht. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "E. Buchwald-Zinnwald" und datiert, Mi. betitelt und li. bezeichnet "Originalholzschnitt".

Etwas lichtrandig, farbige Höhung leicht berieben, teils mit Fehlstellen.

Darst. 40,3 x 30,7 cm, Bl. 46,7 x 34,7 cm. 360 €
Zuschlag 550 €
KatNr. 387 Dietrich Burger
KatNr. 387 Dietrich Burger
KatNr. 387 Dietrich Burger
KatNr. 387 Dietrich Burger

387   Dietrich Burger "Reitstall" / "Eisbahn" / Bei Tisch / Sitzender Junge. 1980er Jahre/1975.

Dietrich Burger 1935 Bad Frankenhausen – lebt in Roda bei Leipzig

Lithografien und ein Holzschnitt auf "Hahnemühle"-Bütten. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Burger" und datiert. U.li. teilweise betitelt, nummeriert bzw. als "e.a." oder "Zustandsdruck" bezeichnet. Holzschnitt verso von fremder Hand bezeichnet und mit Etikett. Zwei Arbeiten u.li. mit dem Trockenstempel der "Grafik Edition" versehen.

Leicht knick- und fingerspurig.

Stk. 16,8 x 11,8 cm, St. max. 36 x 47 cm, Bl. min. 41,5 x 31,7 cm, max. 53,5 x 39,3 cm. 100 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 388 Dietrich Burger

388   Dietrich Burger "Tanzende". 1983.

Dietrich Burger 1935 Bad Frankenhausen – lebt in Roda bei Leipzig

Lithografie auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Burger" und datiert, li. betitelt und nummeriert "12/155". Im Passepartout hinter Glas in schwarzer Holzleiste gerahmt.

St. 35 x 48 cm, Bl. 39,5 x 50 cm, Ra. 63 x 73 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

389   Manfred Butzmann "Schild in der Landschaft"/ "Stallgiebel"/ "Stiller Hof". 1976-1978.

Manfred Butzmann 1942 Potsdam

Aquatintaradierungen auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Manfred Butzmann" und datiert, li. betitelt. Zwei Blätter mit einer Widmung u.Mi.

Leicht fingerspurig und minimal angeschmutzt.

Pl. min. 14 x 20,5 cm, max. 21 x 30 cm, Bl. min. 19 x 25,5 cm, max. 22,5 x 31,5 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

390   Manfred Butzmann "Gneiststraße"/ "Giebel und Baugrube". 1976/1986.

Manfred Butzmann 1942 Potsdam

Aquatintaradierungen auf Bütten. Eine Arbeit in der Platte u.li. datiert. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Manfred Butzmann" und datiert, li. betitelt, mit einer Widmung versehen u.Mi.

Minimal fingerspurig.

Pl. 18 x 20,5 cm, Bl. 30,5 x 33,5 cm/ Pl. 25 x 18 cm, Bl. 36 x 26,6 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
KatNr. 391 Anto Carte

391   Anto Carte "Les musiciens aveugles". 1930.

Anto Carte 1886 Mons – 1954 Ixelles/Brüssel

Lithografie auf "Arches"-Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Anto Carte" sowie li. schwer leserlich bezeichnet.

Knick- und fingerspurig sowie leicht stockfleckig. O.li. und u.re. Farbspuren aus dem Druckprozess, u.li. diagonale Knickspur.

St. 47,5 x 55,5 cm, Bl. 64 x 69 cm. 130 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

392   Carlfriedrich Claus/ Klaus Sobolewski "Codes". 1986.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Kassette mit je fünf Radierungen auf "Hahnemühle"-Bütten von Carlfriedrich Claus und Klaus Sobolewski sowie mit einem transparenten Titelblatt. Alle Arbeiten unterhalb der Darstellung in Blei signiert und betitelt. Teils nummeriert "VIII/XX". In der schwarzen Originalkassette mit serigrafierter Deckelillustration von Klaus Sobolewski. Dort auf der Innenseite ebenfalls nummeriert "VIII/XX" (Gesamtauflage 20 röm. und 50 arab. nummerierte Exemplare). Herausgegeben von Gunnar Barthel für die Galerie Oben, Chemnitz (Karl-Marx-Stadt).
WVZ Werner/Juppe G 78-81.

Blätter leicht wellig. Schuber minimal angeschmutzt, mit leichten, oberflächlichen Kratzspuren, verso partiell mit oberflächlichem Abrieb, Ecken leicht gestaucht und verso u.li. mit kleinem Verlust.

Bl. 53 x 38,7 cm, Kassette 55 x 40,5 x 3 cm. 950 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 950 €
KatNr. 393 Wilhelm Claus, Blick über die Elbe auf die Dresdner Neustadt entlang der im Bau befindlichen Augustusbrücke. 1908.

393   Wilhelm Claus, Blick über die Elbe auf die Dresdner Neustadt entlang der im Bau befindlichen Augustusbrücke. 1908.

Wilhelm Claus 1882 Breslau – 1914 Paris

Lithografie auf chamoisfarbenem, feinen Bütten. Im Stein u.li. monogrammiert "CW", darunter innerhalb der Darstellung in Blei signiert "Wilh. Claus.", datiert und nummeriert "1/25.". Seltener Abzug. Am oberen Rand im Passepartout klebemontiert.

Ecken minimal knick- und fingerspurig. Rand li. leicht stockfleckig. Verso o. Ecken mit Resten älterer Montierung.

St. 18,3 x 23,8 cm, Bl. 19,9 x 29,5 cm, Psp. 30 x 39,5 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 394 Lovis Corinth

394   Lovis Corinth "Die Frau des Künstlers im Bett". 1923.

Lovis Corinth 1858 Tapiau – 1925 Zandvoort

Kaltnadelradierung mit Tonplatte auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Lovis Corinth", li. bezeichnet "Probedruck Nr. 2". U.li. und verso Annotationen in Blei von fremder Hand sowie verso mit einem Sammlungs (?)-Stempel (nicht aufgelöst) versehen.
WVZ Schwarz 681.

Leicht angeschmutzt und lichtrandig, knickspurig und minimal stockfleckig. Verso Rückstände alter Montierungen.

Pl. 29,5 x 24,3 cm, Bl. 45 x 35 cm. 600 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

395   Klaus Dennhardt, Schwarze Faltung auf grünrotem Farbverlauf. 1985.

Klaus Dennhardt 1941 Dresden

Farbserigrafie auf festem Papier. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Dennhardt" und datiert. U.li. nummeriert "15/20".

Lichtrandig. Deutlich knickspurig und mit Randläsionen. Am Blattrand li. ein hinterlegter Einriss (ca. 2,5 cm).

Med. 29,7 x 49 cm, Bl. 79 x 60 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

396   Klaus Dennhardt, Komposition. 1988.

Klaus Dennhardt 1941 Dresden

Monotypie auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei signiert "Dennhardt" und datiert u.re.

Knickspurig. Verso angeschmutzt und vereinzelt farbspurig. O.li. ein kleiner, druckbedingter Fehler.

78 x 53 cm. 170 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 397 Ludwig Dettmann, Fünf Kriegsszenen aus dem 1. Weltkrieg. 1917.
KatNr. 397 Ludwig Dettmann, Fünf Kriegsszenen aus dem 1. Weltkrieg. 1917.
KatNr. 397 Ludwig Dettmann, Fünf Kriegsszenen aus dem 1. Weltkrieg. 1917.
KatNr. 397 Ludwig Dettmann, Fünf Kriegsszenen aus dem 1. Weltkrieg. 1917.
KatNr. 397 Ludwig Dettmann, Fünf Kriegsszenen aus dem 1. Weltkrieg. 1917.

397   Ludwig Dettmann, Fünf Kriegsszenen aus dem 1. Weltkrieg. 1917.

Ludwig Dettmann 1865 Adelby (b. Flensburg) – 1944 Berlin

Farbige Pastellkreidezeichnungen, Aquarell und Blei, sparsam in Deckfarben gehöht, auf gräulichem bzw. gelblichem Papier. Jeweils u.re. bzw. u.li. signiert "L. Dettmann" bzw. "Lu. Dettmann". Je auf einen grauen, klappbaren Untersatz montiert. Drei Arbeiten dort betitelt, zwei datiert.

Dettmann fertigte zahlreiche Zeichnungen während seiner Zeit an der Front an, von denen die Mehrzahl verloren ist. Sie wurden teilweise bereits während der Kriegszeit in der Preußischen Kunstakademie gezeigt, 1934 im Berliner Zeughaus sowie in anderen deutschen Städten. 1929 erschien eine 25 Faksimiledrucke umfassende Mappe "Weltkrieg". Zwölf besonders ausgearbeitete Zeichnungen erschienen in der Ullstein Bildermappe "Von der deutschen Ostfront" 1938. Einige Blätter dienten als Vorlage für die Illustration zu Walter Bloem, Der Weltbrand. Deutschlands Tragödie 1914-1918. Erschienen in zwei Bänden, Berlin 1922.
Als offizieller Kriegsmaler an der Ost- und Westfront schildert er präzise, mit schnellem Strich und farbigen Akzenten, im kleinen Format den sich ständig wiederholenden Alltag an der Front, wie ihn so viele Soldaten erlebt haben - Schützengraben, Panzer, Waffen, Feuergefechte, Tote. Anders als Otto Dix, von dem ein Vielzahl an Kriegsskizzen und nicht zuletzt das bedrückende Kriegstryptichon in der Dresdner Galerie Neue Meister bekannt sind und von seiner Teilnahme am Kriegsgeschehen berichten, dokumentiert Dettmann als Beobachter die Kampfhandlungen, aber auch die abendliche Ruhe, das Gespräch bei einer Zigarre.

Leicht angeschmutzt und minimal knickspurig. Teils unscheinbare Reißzwecklöchlein in den Ecken. Oberfläche teils mit unscheinbaren Druckspuren.

Min. 12 x 19 cm, max. 21,5 x 29 cm, Unters. 23,5 x 29,5 cm. 3.000 - 4.000 €
Zuschlag 3000 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

398   Jim Dine "Dorian Gray". 1968.

Jim Dine 1935 Cincinnati/Ohio

Farblithografie auf Velin, am re. Rand klebemontierter Farbverlauf. Am u. Rand in Blei signiert "Jim Dine". Im Stein bezeichnet und betitelt. Aus der Mappe "The Picture of Dorian Gray", erschienen bei Petersburg Press, London. Verso mit dem Stempel "EDITION A" und Nummerierung "181/200".

Minimal fingerspurig, verso im Bereich des Druckes leicht gebräunt.

Bl. 44,7 x 30,8 cm. 240 €
Zuschlag 220 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

399   Otto Dix "Joseph Keilberth". 1949.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Bodensee

Lithografie auf Kupferdruckpapier. Im Stein u.re. ligiert monogrammiert und datiert, o.re. betitelt. Akademiedruck mit dem Prägestempel "Akademie der Bildenden Künste Dresden" unterhalb der Darstellung mittig. Eines von 15 Exemplaren.
WVZ Karsch 175.

Minimal knickspurig und Ecken leicht fingerspurig. Papier unterhalb der Darstellung mit unscheinbaren Wischspuren. Verso etwas fleckig.

St. 40 x 38,7 cm, Bl. 54,2 x 44,3 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 220 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM