home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 51 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 51
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 030


Gemälde 20.-21. Jh.

035 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 183


Grafik 16.-18. Jh.

191 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 262


Grafik 19. Jh.

270 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 330


Grafik 20.-21. Jh.

340 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 1005


Fotografie

1010 - 1020


Skulpturen

1025 - 1040

1041 - 1055


Figürliches Porzellan

1060 - 1067


Porzellan / Keramik

1068 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1178


Glas

1185 - 1197


Schmuck

1200 - 1203


Silber

1205 - 1217


Zinn / Unedle Metalle

1218 - 1224


Asiatika

1225 - 1232


Uhren

1235 - 1240


Miscellaneen

1248 - 1263


Rahmen

1264 - 1269


Lampen

1270 - 1278


Mobiliar / Einrichtung

1291 - 1300

1301 - 1309


Teppiche

1315 - 1321




<<<      >>>
KatNr. 1141 Zierteller

1141   Zierteller "Schneeglöckchen". Oskar Schröder für Meissen. Um 1928.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "1000-Form". Leicht gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Im Spiegel Schneeglöckchen mit Marienkäfern. Die Fahne zartgrün gefasst, der Rand mit Goldfaden. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der Prägeziffer "1000" sowie der Drehernummer. Des Weiteren in Gold monogrammiert "JF" und "OS." sowie datiert "26/2" / "1928".
Dekorentwurf Oskar Schröder anlässlich seiner bevorstehenden Vermählung mit Ilse Schröder, geb. Funke.
Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 26,1 cm. 180 - 200 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 1142 Zierteller

1142   Zierteller "Maiglöckchen und Vergissmeinnicht". Oskar Schröder für Meissen. Um 1929.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Leicht gemuldete Form mit glattem Rand. Im Spiegel ein Maiglöckchenbukett mit Vergissmeinnicht und Marienkäfern. Der Rand zartgelb gefasst und mit Goldfaden. Unterseits mit der Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, der Modellnummer "N117" sowie der Drehernummer. Des Weiteren in Gold monogrammiert "JF " (Ilse Funke) und "OS." sowie datiert "6/5" / "1929".
Dekorentwurf Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 25,6 cm. 180 - 200 €
Zuschlag 170 €
KatNr. 1143 Kratervase
KatNr. 1143 Kratervase

1143   Kratervase "Maiglöckchen, Vergissmeinnicht und Tauben". Johann Daniel Schöne / Oskar Schröder für Meissen. 1928.

Porzellan, glasiert, montiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht. Kraterform über einem gerippten Rundstand. Am Korpus beidseitig Henkel. Die Wandung schauseitig mit einem Maiglöckchen-Vergissmeinnichtbukett, auf den Blättern zwei Marienkäfer. Verso ein schnäbelndes Taubenpärchen. Der untere Teil der Wandung sowie der Innenrand der Mündung zartgelb gefasst. Unterseits die Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "Q 16" sowie die geprägte Drehernummer. Des Weiteren in Aufglasurgold die durch einen Pfeil und zwei Ringe verbundenen Monogramme "JF" und "OS", flankiert von zwei brennenden Herzen mit Tages- und Monats- sowie Jahresangabe "18/3" und "1928". Erste Wahl.
Dekorentwurf Oskar Schröder anlässlich seiner bevorstehenden Vermählung mit Ilse Schröder, geb. Funke.
Formentwurf 1818.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

H. 23,4 cm. 300 - 400 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 1144 Zierteller

1144   Zierteller "Phönix". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasur-, teils Emaillefarben staffiert sowie goldgehöht. Der Spiegel mit drei konzentrisch angeordneten Phönix-Vögeln, alternierend kleine Blütenzweige, zentral ein Rosettenornament. Die Fahne mit dem Reliefzierat "Sulkowski", der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie die Drehernummer.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 23,7 cm. 120 €
Zuschlag 75 €
KatNr. 1145 Zierteller

1145   Zierteller "Indische Blumen- und Vogelmalerei". Oskar Schröder für Meissen. Um 1929.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie goldgehöht. Leicht gemuldete Form mit glattem Rand. Auf dem Spiegel das Dekor "Indische Blumen- und Vogelmalerei". Der Rand mit Goldfaden. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke mit Punkt, die geprägte Modellnummer "N117" sowie die Drehernummer. Ober- und unterhalb der Schwertermarke in Gold bezeichnet "Weihnachten" und "Meißen"; links und rechts die Jahresdaten "929" und "1929". Verso mit Aufhängevorrichtung. Erste Wahl.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 25 cm. 180 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 1146 Kleiner Zierteller

1146   Kleiner Zierteller "Blaue Rose". Oskar Schröder für Meissen. Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert, in blauen und kupfergrünen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Der Spiegel mit einem Blütenbukett. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Drehernummer sowie weitere Beiziffern. Erste Wahl.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 21,4 cm. 100 €
KatNr. 1147 Kleiner Zierteller

1147   Kleiner Zierteller "Blütenkorb". Oskar Schröder für Meissen. Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in kobaltblauen Unterglasurfarben staffiert. Leicht gemuldete Form mit glattem Rand. Im Spiegel ein Blütenkorbdekor, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, unterhalb ein horizontaler Schleifstrich. Des Weiteren die geprägte Modellnummer "W162" und die Drehernummer. Auf dem Standring in kobaltblau nummeriert. Verso mit Aufhängevorrichtung.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 17,3 cm. 100 - 200 €
KatNr. 1148 Zierteller

1148   Zierteller "Narzisse". Oskar Schröder für Meissen. 1911.

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Der Spiegel mit Blütenzweigen, auf der Fahne zwei Einzelblüten sowie ein Falter. Der Rand mit Goldfaden. Unterseits in Aufglasurfarben monogrammiert und datiert. Des Weiteren die vierfach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau, ein Prägezeichen (undeutlich) sowie drei Schleifstriche im Bereich des Standrings.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 24,8 cm. 100 €
Zuschlag 90 €
KatNr. 1149 Zierteller

1149   Zierteller "Stechpalme (Ilex)". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Leicht gemuldete, runde Form mit ausladend, konkav gewölbten und geschweiftem Rand. Die Fahne umlaufend mit einem reliefierten Stechpalmendekor, der Rand mit Goldfaden. Unterseits die vierfach geschliffenen Knaufschwerter, die Modellnummer "E168b" sowie die Drehernummer. Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 24,5 cm. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 1150 Zierteller

1150   Zierteller "Edelkastanien". Teichmann für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Runde, flache Form mit glattem Rand. Aus dem Service "1000-Form". Der Spiegel mit einem Früchte- sowie Blütendekor. Der Rand mit einem goldgefassten Rocailledekor, zum Rand flächig in einem beerenfarbenen, geschuppten Dekor auslaufend. Verso mit den Resten einer Bezeichnung "Teichmann gemalt mir zum Austausch" in Schwarz. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie weitere geprägte Beizeichen.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 26,2 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1151 Große Deckelvase
KatNr. 1151 Große Deckelvase

1151   Große Deckelvase "Alte indianische Blumen- und Kranichmalerei". Oskar Schröder für Meissen. Um 1935.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie goldgehöht. Balusterförmiger, sechseckig facettierter Korpus, zum kurzen Hals eingezogen. Facettierter Haubendeckel mit Knauf in Form eines Zapfens. Auf der Wandung das Dekor "Alte indische Blumen- und Kranichmalerei". Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "Q165", die Drehernummer sowie Bezeichnung und Monogramm in Aufglasurgold "1710. / 1935. / OS.".
Entwurfsjahr 1897 nach älterer Form.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

H. 44 cm. 800 - 1.000 €
Zuschlag 1000 €
KatNr. 1152 Kratervase
KatNr. 1152 Kratervase

1152   Kratervase "Alter reicher gelber Löwe". Oskar Schröder für Meissen. Um 1929.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladendem Mündungsrand. Auf der Wandung das Dekor "Alter reicher gelber Löwe". Die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "Q226" sowie die Drehernummer. In Aufglasurgold bezeichnet "Weihnachten.", die Schwertermarke flankierend die Jahreszahlen "929" und "1929". Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

H. 16,3 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 1153 Flötenvase
KatNr. 1153 Flötenvase

1153   Flötenvase "Stiefmütterchen". Oskar Schröder für Meissen. 2. H. 19. Jh. -Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Zylindrische Form mit ausladendem Mündungsrand über ausgestelltem Rundstand. Auf der Wandung zwei hochovale Goldreserven mit Stiefmütterchenbuketts. Die Ränder mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "H59" sowie eine weitere Prägeziffer.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

H. 24,7 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 1154 Kleine Jugendstilvase mit Kristallglasur. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.
KatNr. 1154 Kleine Jugendstilvase mit Kristallglasur. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

1154   Kleine Jugendstilvase mit Kristallglasur. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Weichporzellan mit braun-blau changierender Kristallglasur. Balusterförmiger Korpus mit kurzem, bikonkav ausschwingendem Hals. Unterseits die Schwertermarke (undeutlich) in Unterglasurblau, die Modellnummer "F 292", die geritzte Kennzeichnung für Weichporzellan "157/63" sowie die Drehernummer.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

H. 17,7 cm. 350 - 500 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 1155 Jugendstil-Kratervase

1155   Jugendstil-Kratervase "Lorbeerzweige". Johann Daniel Schöne / Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in blauen Scharffeuerfarben staffiert. Zylindrischer Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladendem Mündungsrand. Auf der Wandung flächig herabhängende Lorbeerzweige, unterhalb ein abgesetztes, stilisiertes Dekorband. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "Q 22b" sowie die geprägte Drehernummer.
Dekorentwurf Oskar Schröder.
Entwurfsjahr um 1818.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

H. 16,2 cm. 200 - 400 €
Zuschlag 190 €
KatNr. 1156 Schale
KatNr. 1156 Schale

1156   Schale "Blüten". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht. Tief gemuldete Form über kurzem Standring. Die Wandung mit verschiedenen Blütenformen über einer erhabenen, grün-schwarz changierenden Glasur. Die Innenwandung farblos glasiert. Unterseits die vierfach geschliffenen Knaufschwerter in Unterglasurblau, die Drehernummer sowie eine Beiziffer "567/186." in Eisenrot.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 11,6 cm. 120 - 300 €
Zuschlag 120 €
KatNr. 1157 Kleine Schale

1157   Kleine Schale "Blüten". Oskar Schröder für Meissen. Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in roten Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht. Tief gemuldete Form über kurzem Standring. Die Wandung mit verschiedenen Blütenformen über einer erhabenen, grün-schwarz changierenden Glasur. Die Innenwandung farblos glasiert. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Drehernummer sowie eine Beiziffer "567/186." in Eisenrot. Erste Wahl.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 9,5 cm. 100 - 200 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 1158 Bildtafel mit Blütenkorb. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

1158   Bildtafel mit Blütenkorb. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Leicht konkav gewölbte, querrechteckige Tafel mit einer reichen Bukettmalerei in alter Manier. Auf der unglasierten Rückseite die Pinselsignatur "OS" in Grau sowie die Knaufschwerter in Kobaltblau.
Dekorausführung Oskar Schröder.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

14,5 x 19,2 cm. 120 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 1160 Kleiner Henkelkrug. Bunzlau. Um 1694.
KatNr. 1160 Kleiner Henkelkrug. Bunzlau. Um 1694.

1160   Kleiner Henkelkrug. Bunzlau. Um 1694.

Steinzeug , gelblicher Scherben, dunkelbraune Lehmglasur. Bauchiger, vierseitig abgeflachter Korpus mit zylindrischem Hals und kantigem Bandhenkel. Die Wandung mit vier reliefierten, kranzförmigen Dekoren, flankiert von je zwei halbplastischen Engelsköpfen, am Henkel zwei Blütenrosetten. Auf dem Hals ein umlaufendes Palmettenfries. Die Innenwandung unglasiert. Deckel und Montierung am Hals mit Flecheldekor, auf dem Deckel monogrammiert und datiert "M.G.K. 1694". Des Weiteren die Stadt- und zweifache Meistermarke (nicht im Hintze) auf dem Deckel.

Zur Form vgl. Horschik, Josef: Steinzeug 15. bis 19. Jahrhundert. Von Bürgel bis Muskau. Dresden, 1978, S. 372, Kat.-Nr. 280 mit Abb.

H. 19,8 cm. 180 €
Zuschlag 650 €
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM