home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54
   Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 341 Erwin Johannes Bowien, Abendstimmung am See mit Fischerboot. Mitte 20. Jh.

341   Erwin Johannes Bowien, Abendstimmung am See mit Fischerboot. Mitte 20. Jh.

Erwin Johannes Bowien 1899 Mülheim an der Ruhr – 1972 Weil am Rhein

Farbige Pastellkreidezeichnung auf festem Papier. Unsigniert.

Technikbedingt leicht wischspurig, minimal knickspurig.

50 x 65 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 342 Erwin Johannes Bowien

342   Erwin Johannes Bowien "Barakullen" (Schweden). 1954.

Erwin Johannes Bowien 1899 Mülheim an der Ruhr – 1972 Weil am Rhein

Farbige Pastellkreidezeichnung auf festem Papier. In brauner Kreide u.re. signiert "E. Bowien" und ausführlich datiert "1954. IX 21". Verso von Künstlerhand in Tusche betitelt, ortsbezeichnet, nochmals signiert und datiert. Mit Trockenstempel u.re. Hinter Glas in goldfarbener, profilierter Holzleiste gerahmt.

Technikbedingt leicht wischspurig, minimal knickspurig.

45 x 65,5 cm, Ra. 48,5 x 68,5 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 343 Hans Brass

343   Hans Brass "Lessingbrücke Berlin". 1920.

Hans Brass 1885 Wesel am Rhein – 1959 Berlin

Linolschnitt auf Velin. Blatt 1 für die geplante Mappe von Frikomar Dörfler. Im Stock monogrammiert. "Verso in Blei u.Mi. signiert "Hans Braß" und betitelt. An den oberen Ecken im Passepartout montiert.
Der Linolschnitt war von Frikomar Dörfler als Blatt 1 einer Mappe der Novembergruppe geplant, diese erschien jedoch aufgrund der Währungskrise 1923 nicht. Nach 50 Jahren veröffentlichte man diese Mappe posthum, jedoch ohne Impressum.
Söhn HDO 346-1.

Minimal knick- und fingerspurig. Hinterlegter Einriss (ca. 1,5 cm) am o.re. Rand.

Stk. 19, x 25 cm, Bl. 30,4 x 36,4 cm, Psp. 35,5 x 49,8 cm. 250 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 344 Gottfried Bräunling, Konvolut von sechs Sternzeichen-Darstellungen ( Krebs, Fische, Steinbock, Widder, Schütze und Jungfrau). Wohl 2001.
KatNr. 344 Gottfried Bräunling, Konvolut von sechs Sternzeichen-Darstellungen ( Krebs, Fische, Steinbock, Widder, Schütze und Jungfrau). Wohl 2001.
KatNr. 344 Gottfried Bräunling, Konvolut von sechs Sternzeichen-Darstellungen ( Krebs, Fische, Steinbock, Widder, Schütze und Jungfrau). Wohl 2001.
KatNr. 344 Gottfried Bräunling, Konvolut von sechs Sternzeichen-Darstellungen ( Krebs, Fische, Steinbock, Widder, Schütze und Jungfrau). Wohl 2001.
KatNr. 344 Gottfried Bräunling, Konvolut von sechs Sternzeichen-Darstellungen ( Krebs, Fische, Steinbock, Widder, Schütze und Jungfrau). Wohl 2001.
KatNr. 344 Gottfried Bräunling, Konvolut von sechs Sternzeichen-Darstellungen ( Krebs, Fische, Steinbock, Widder, Schütze und Jungfrau). Wohl 2001.

344   Gottfried Bräunling, Konvolut von sechs Sternzeichen-Darstellungen ( Krebs, Fische, Steinbock, Widder, Schütze und Jungfrau). Wohl 2001.

Gottfried Bräunling 1947 Radebeul

Farbserigrafien. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Bräunling" sowie jeweils li. nummeriert "35/40".

Vereinzelt verso mit Resten älterer Montierung. Ein Blatt o.li. mit Bleistiftspur.

St. jew. ca. 19 x 18 cm, Bl. jew. 24,5 x 23 cm. 90 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

345   Alexander Camaro, Landschaft mit Baum und Sonne. 1959.

Alexander Camaro 1901 Breslau – 1992 Berlin

Farbserigrafie auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Camaro" und datiert, li. nummeriert "33/65". Verso mit Bleistiftannotationen von fremder Hand.

Leicht finger- und knickspurig. Verso etwas gebräunt, mit leichtem Materialabrieb und Montierungsreste am o. Rand

Med. 49 x 57,8 cm, Bl. 55 x 68,5 cm. 120 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

346   Carlfriedrich Claus "Eulenspiegel-Reflex V". 1974.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Offsetlithografie auf Bütten. Klischeedruck auf der Handpresse. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "C.Claus" li. sowie betitelt Mi. Verso mit dem Stempel der Plauener Grafikgemeinschaft.
WVZ Werner/Juppe G 15 IIb (von IIc4), dort betitelt "Eulenspiegel-Reflex".

Pl. 20,9 x 14,8, Bl. 32 x 25 cm. 250 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

347   Carlfriedrich Claus "Versuchende Imprägnation affektuöser Vorgänge mit Sprachdenken IV". 1975.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Radierung auf chamoisfarbenem Velin. Unterhalb der Darstellung in Blei li. signiert "Carlfriedrich Claus" und datiert, re. bezeichnet "E.A.". Einer von fünf Nachdrucken von 1982.
WVZ Werner/Juppe G 22 IIc (von IIc) mit abweichender Angabe zum Papier.

Rand minimal gebräunt.

Pl. 17,8 x 14,7 cm, Bl. 47 x 33,5 cm, Psp. 50,2 x 40,3 cm. 220 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 180 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

348   Carlfriedrich Claus "Nahtstellen. Zwischenräume. Problem aus dem Realisierungsprozeß sozialistischer Demokratie, Psychische Wirkungen, die eine Weisung auf administrativem Weg von oben nach unten auslösen kann; daraus entstehende [...]“. 1978.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Radierung auf Kupferdruckkarton. In Blei signiert unterhalb der Darstellung li. "Claus" und datiert. Im Passepartout an zwei Seiten klebemontiert.
WVZ Werner/Juppe G 52 Ia (von IIb3).

Blatt am u. Plattenrand minimal berieben.

Pl. 15 x 12,8 cm, Bl. 41,5 x 29,8 cm, Psp. 50 x 40 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 110 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

349   Carlfriedrich Claus "Wirkungswechsel: Ausbruch". 1989.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Lithografie von zwei Steinen auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei signiert unterhalb der Darstellung li. "Carlfriedrich Claus", re. datiert und bezeichnet "EA". Blatt zwei der Mappe "Dialoge" (1989/90). Mit Wasserzeichen u.li.
WVZ Werner /Juppe G 112 IV b1 (von IV b2).

Minimal knickspurig sowie mit zwei kleinen Löchlein am Darstellungsrand o.re. und u.li. (aus dem Herstellungsprozess). Ecken und Kanten minimal gestaucht.

St. 27,8 x 19,7 cm, Bl. 53 x 40 cm. 170 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 140 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

350   Carlfriedrich Claus "Text". 1991.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Radierung auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "C. Claus". Nachauflage von 1992 nach Bestellung der Mitglieder der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg. An den oberen Ecken auf Untersatz montiert.
WVZ Werner/Juppe G 131 b3 (von b3).

Untersatz mit deutlichem Abrieb u.re. Ecke.

Pl. 17,6 x 12,6 cm, Bl. 36 x 27 cm, Unters. 60,5 x 43 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

351   Carlfriedrich Claus "Bewusstseinstätigkeit im Schlaf im Wachen, Halbschlaf". 1991.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Radierung auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "C. Claus". Nachauflage von 1992 nach Bestellung der Mitglieder der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg. An den oberen Ecken auf Untersatz montiert.
WVZ Juppe G 129 b3 (von b3).

Untersatz mit deutlichem Abrieb u.re. Ecke.

Pl. 12,6 x 17,7 cm, Bl. 26,6 x 36,1 cm, Unters. 43 x 60,5 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 352 Lovis Corinth

352   Lovis Corinth "Selbstbildnis". 1916.

Lovis Corinth 1858 Tapiau – 1925 Zandvoort

Lithografie auf Papier. Unsignierter Auflagendruck der ersten Auflage des Werkverzeichnisses zu Lovis Corinth von Karl Schwarz 1917. Am li. Rand im Passepartout montiert.
WVZ Schwarz L 228 B (von B).

Rand re. mit Spur eines abgezogenen Montierungsstreifens. Insgesamt leicht stockfleckig und etwas lichtrandig.

St. 17 x 12,5 cm, Bl. 25,3 x 19,3 cm, Psp. 43 x 30,5 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

353   Carlfriedrich Claus, Zu "Aggregat K". Wohl 1990er Jahre.

Carlfriedrich Claus 1930 Annaberg – 1998 Chemnitz

Tusche, Deckweiß und roter Farbstift über Collage (bedrucktes Pergamentpapier) über Offsetdruck, wohl aus "Aggregat K". In Blei u.li. signiert "Carlfriedrich Claus".
Vgl. dazu WVZ Werner/Juppe G 93.

13,3 x 21 cm. 2.200 - 2.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1900 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

355   Fritz Cremer, Aufsteigender. 1965.

Fritz Cremer 1906 Arnsberg/Ruhr – 1993 Berlin

Federzeichnung in Tusche auf Maschinenbütten. U.re. monogrammiert "FC" und datiert. Verso wohl vom fremder Hand in Blei nummeriert "26/1041/3"u.li. Auf einem Untersatzkarton an den oberen Ecken klebemontiert.

Winzige Farbflecken li.Mi., Reißzwecklöcher in den Blattecken sowie leicht knickspurig.

49,3 x 31,5 cm, Untersatz 69,9 x 50 cm. 250 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 200 €
KatNr. 356 Paul Dahlen

356   Paul Dahlen "Rosen". Frühes 20. Jh.

Paul Dahlen 1881 Karlsruhe – 1954 Wiesbaden

Farbholzschnitt auf Japan. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "P. Dahlen", li. betitelt und Mi. bezeichnet "farbg. Holzschnitt Handdruck". Am Rand fest auf eine Glasscheibe montiert.

Leicht gebräunt, Ränder mit Flecken und Läsionen.

Stk. 18,2 x 14,3 cm, Bl. 22,5 x 18 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

357   Klaus Dennhardt, Schwarze Faltung auf grünrotem Farbverlauf. 1985.

Klaus Dennhardt 1941 Dresden

Farbserigrafie auf festem Papier. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Dennhardt" und datiert. U.li. nummeriert "15/20".

Lichtrandig. Deutlich knickspurig und mit Randläsionen. Am Blattrand li. ein hinterlegter Einriss (ca. 2,5 cm).

Med. 29,7 x 49 cm, Bl. 79 x 60 cm. 60 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 50 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

358   Klaus Dennhardt, Komposition. 1988.

Klaus Dennhardt 1941 Dresden

Monotypie auf "Hahnemühle"-Bütten. In Blei signiert "Dennhardt" und datiert u.re.

Knickspurig. Verso angeschmutzt und vereinzelt farbspurig. O.li. ein kleiner, druckbedingter Fehler.

78 x 53 cm. 130 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

359   Otto Dix, Porträt Richard Seyffarth. 1952.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Bodensee

Kohlestiftzeichnung auf "Ingres"-Bütten. U.re. ligiert monogrammiert "DIX" und datiert.
Nicht im WVZ Lorenz.

Provenienz: Nachlass Richard Seyffarth, Dresden.

Der Porzellanrestaurator Richard Seyffarth war mit Otto Dix seit den frühen 1920er Jahren bekannt. Ab Mitte der 1940er Jahre verband beide eine enge Freundschaft, welche sie in den 1950er und 1960er Jahren u.a. in gemeinsamen Wanderungen pflegten.

Die Beziehung zwischen Seyffarth und Dix dokumentiert Diether Schmidt in dem 1981 erschienen Buch "Otto Dix im Selbstbildnis".
Eine weitere Erwähnung findet Seyffarth in Kim Jung-Hee: Frauenbilder von Otto Dix: Wirklichkeit und Selbstbekenntnis.

In: Diether Schmidt "Otto Dix im Selbstbildnis". Berlin, 1981. S. 254f.

"Briefe an Richard Seyffarth, Dresden, 1962
Berghotel Jägerhof über Isny, 800 m ü. M. (Spätsommer 1962)
Lieber Richard, Hier oben haben die Leute nun seit 8 Wochen herrlichstes Sonnenwetter gehabt. Gestern als ich kam, konnte man noch den ganzen Tag im Freien sitzen. Heut ist Regenwetter. Der Sommer ist nun wohl zu Ende. Mir wird hier jeden Tag der Kopf und das Kreuz verdreht (verrenkt). Das ist die Behandlung gegen Arthrosis und dauert 14 Tage. Die Aussicht bei gutem Wetter über die Berge des Allgäu ist prachtvoll. Jetzt sieht man nur noch die regennassen Wälder und die nebelverhangenen Viehweiden.
… Leider muß ich mit dem blöden Kugelschreiber schreiben, der Fadenschrift macht. Der Füllhalter setzt dauernd aus.
Was macht die Porzellinerei? Ich hab jetzt in einer Kunsthandlung in Stuttgart eine Handzeichnung von M. Klinger gekauft und 30 Radierungen, die Sachen sind heute billiger als meine eigenen Arbeiten, aber M. Klinger kommt eines Tages noch ganz groß, das weiß ich. In St. Gallen erscheint Ende des Jahres ein Buch über mich mit sämtlichen Kriegsradierungen. Exemplar schicke ich Dir zu.
Ich bin bis Ende des Monats hier, schreib mir mal wieder …
Dir und Deiner Familie herzliche Grüße Dein Otto" […]

[…] "(Hemmenhofen, Dezember 1962)
Lieber Richard,
besten Dank für Deinen Geburtstagsbrief. Es war diesmal Gott sei Dank ganz ruhig, cirka 8 Leute kamen tagsüber.
Unterdessen ist es recht kalt, 8-9 Grad minus, so daß man außer der Heizung noch das offenen Feuer brennt. Die Ausstellung in Darmstadt war ganz schön, der Erfolg aber gering. Augenblicklich habe ich in München 54 Handzeichnungen aus der Zeit von 1913-1919 ausgestellt.
Herzliche Grüße an Euch alle Otto" […]

[…] Gespräch mit Richard Seyffarth. 1. Oktober 1962
'Die dritte Person bei einem Gespräch ist der Kork, der
verhindert, daß das Gespräch in die Tiefe geht.' "

Richard Seyffarth 1906 Worms – 1985 Dresden
1920 Besuch der Kunstgewerbeschule Dresden und Lehre in der renommierten Porzellanmalerei Richard Klemm. Gründung einer eigenen Restaurierungsateliers am Pirnaischen Platz. Arbeiten für das Dresdner Schloss und Friedrich August III. von Sachsen. Bekanntschaft mit Otto Dix.
Verlust des Ateliers am Pirnaischen Platz am 13. Februar 1945.
Restaurierungsarbeiten für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Mitarbeit beim Wiederaufbau der Porzelansammlung im Zwinger.
1973 Verleihung der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Medaille durch die Akademie der Wissenschaften der DDR.
1981 Publikation "Johann Gregorius Höroldt - Vom Porzellanmaler zum 1. Arkanisten der Königlichen Porzellan-Manufaktur Meißen".

Leicht wisch-, finger- und knickspurig, am oberen und unteren Rand etwas knickspig. Am oberen Blattrand (ca. 4 cm vom Rand) eine durchgehende, waagerecht verlaufende Stauchung. Reißzwecklöchlein in der Ecke o.li.

48 x 36 cm. 4.000 - 5.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 3500 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

360   Klaus Drechsler "Totentanz". 1986.

Klaus Drechsler 1940 Ober-Dammer – lebt in Dresden-Wachwitz

Buch mit 40 Offsetlithografien. Die Arbeiten jeweils im Medium betitelt. Auf der letzten Seite in Tusche signiert "Klaus Drechsler" sowie nummeriert "9/40". Dort im Medium datiert sowie technik- und ortsbezeichnet "Dresden". In Leinen gebunden und mit dem Original-Schutzumschlag.

Schutzumschlag mit leichten Beschädigungen und verso zwei Einrissen.

36 x 27,5 cm. 240 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 200 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ