home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54
   ZURÜCK ZUR AUKTION 54

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

486 Datensätze

Acier, Michel Victor

Adam, Rudolf Bernhard

Adler-Krafft, Maria

Ahnert, Elisabeth

Ahnert, Artur

Bach, Michael

Bachmann, Minna

Baellieur d.Ä., Cornelis de

Balet, Jan

Bantzer, Carl

Baring, Eugen Albert William

Bas, Jacques Philippe Le

Bässler, Wilhelm

Baumgartner, Fritz

Beauvarlet, Jaques Firmin

Beck, Lothar

Beckert, Fritz

Behrendt, Falko

Bella, Stefano della

Benazech, Peter Paul

Berlit, Rüdiger

Berndt, Siegfried

Beutner, Johannes

Biese, Karl

Birnstengel, Richard

Blaeu, Johannes Willemszoon

Bley, Fredo

Boethius, Christian Friedrich

Bofinger, Manfred

Böhm-Helma, E.

Böhmer, Gunter

Bormans, A.

Börner, Emil Paul

Böttcher, Joachim

Bowien, Erwin Johannes

Brass, Hans

Bräunling, Gottfried

Brebiette, Pierre

Brendel, Michael

Buchholz, Karl

Camaro, Alexander

Cantarini, Simone

Cardon, Anthony

Carelli, Giuseppe

Castell, Johann Anton

Choki, Eishosai

Chrétien, Gilles-Louis

Claudius, Wilhelm

Claus, Carlfriedrich

Colani, Luigi

Collaert, Adriaen

Collins, Hannah

Cooper, Thomas Sidney

Corinth, Lovis

Cremer, Fritz

Dahle, Adolf

Dahlen, Paul

Debucourt, Louis Philibert

Dennhardt, Klaus

Denzel, Anton

Desnoyers, Auguste Gaspard Louis

Dietrich, Christian Wilhelm Ernst

Dietze, R.

Dix, Otto

Donadini, Ermenegildo Carlo

Doré, Gustave

Drechsler, Klaus

Droese, Felix

Dundakova, Maria

Earlom, Richard

Eberl, Willy

Ebert, Carl

Eertvelt, Andries van

Ehrentraut, Julius

Ehrler, Fritz

Elimeyer, Moritz

Engel von der Rabenau, Carl

Erler, Georg

Faber, Traugott

Felixmüller, Conrad

Feure, Georges de

Fietta, Domenicus

Fischer, Steffen

Fleischer, Lutz

Fraaß, Erich

Franke, Gerhard

Franke, Regina

Franzen, W.

Freund, Karl

Friedlaender, Johnny

Friedrich, Wolfgang

Fuchs, Ernst

Fuhr, Ellen

Funk, Wilhelm

Furtwängler, Felix Martin

Gallé, Emile

Gaul, Winfred

Geitel, Ernst

Gelbke, Georg

Geyer, Otto

Geyser, Christian Gottlieb

Gherri-Moro, Bruno

Giebe, Hubertus

Glinski, D.

Glöckner, Hermann

Glombitza, Günter

Gnüchtel, Dietrich

Goltzius, Hendrick

Göschel, Eberhard

Gossmann, Gerhard

Gottheil, Julius

Goudt, Hendrick

Gounin, Henri

Goya y Lucientes, Francisco de

Graetz, René

Griebel-Zietlow, Ingrid

Grieshaber, HAP

Grimm-Sachsenberg, Richard

Grundig, Hans

Grundig, Lea

Grust, Theodor

Günther, Herta

Gütschow, Beate

Hachulla, Ulrich

Hahn, Friedemann

Hammer, Christian Gottlob

Hanske, Andreas

Hartig, Hans

Haselhuhn, Werner

Hasse, Christian

Hassebrauk, Ernst

Haueisen, Albert

Haus, H. M.

Hausmann-Kohlmann, Hanna

Heartfield, John

Heckroth, Hein

Hegenbarth, Josef

Hein, Günter

Hein, Heinrich Eduard

Heinz, Michael

Heisig, Bernhard

Held, Carl Ehrenfried

Hellgrewe, Rudolf

Hemmerling, Erich

Hennig, Albert

Henninger, Manfred

Hentschel, Julius Konrad

Hentschel, Hans Rudolf

Henze-Dessau, Max

Herbst, J.

Herfurth, Egbert

Hering, Erich

Herrmann, Heidrun

Herrmann, Gunter

Herrmann, Reinhold

Herzing, Hanns

Herzing, Minni (Hermine)

Hester, Edward Gilbert

Heunert, Friedrich

Hilmers, Carl

Hilscher, Kurt

Hintschik, Gerhard

Hippold, Erhard

Hippold-Ahnert, Gussy

Hirsch, Karl-Georg

Hochmann, Franz Gustav

Hofer, Karl

Hofmann, Ludwig von

Hofmann, Veit

Hofmann, Günter

Hogenberg, Franz

Hoguet, Charles

Hohlwein, Ludwig

Homann, Johann Baptista

Homanns Erben,

Horlbeck, Günter

Horlbeck-Kappler, Irmgard

Huniat, Günther

Ikeda, Terukata

Illmer, Willy

Ingamells, Andrew

Isaac, Jaspar

Italienischer Künstler,

Jäger, Renate

Jäger, Gerd

Jahn, Georg

Janecek, Ota

Janinet, Jean- Francois

Janssen, Horst

Jenssen, Olav Christopher

Johansson, Eric

Jüchser, Hans

Junge, Margarete

Kaendler, Johann Joachim

Kammerer, Anton Paul

Kampf, Arthur

Kampmann, Gustav

Kehrer, Wilhelm

Keller, Fritz

Kesting, Edmund

Kilian, Georg Christoph

King, Edward R.

Kirchner, André

Kirst, Hans

Kirsten, Jean

Kistmacher, Matthias

Klein, Ludwig

Klemm, Walther

Klengel, Johann Christian

Klieber, Anton

Kliemann, Carl Heinz

Klotz, Siegfried

Kohlem, Horst

Kokoschka, Oskar

Kolb, Alois

Körner, Gottfried

Körnig, Hans

Korwan, Franz

Kraaz, Gerhart

Kraemer, Hermann

Krafft, Peter von

Krantz, Moritz Ernst

Kretzschmar, Bernhard

Kriegel, Willy

Krowacek, Franz

Kruspe, Heinrich

Küchler, Andreas

Kuehl, Gotthardt

Kuhlmann, Rudolf

Kuhn, Karl-Heinz

Kummer, Heinz-Karl

Kummer, Karl Robert

Kuniyoshi, Utagawa

Kuntze, Reinhold Martin

Künzel, Gero

La Rue, Philibert Benoît de

Lachnit, Max

Lachnit, Wilhelm

Lang-Scheer, Irma

Lange, Hermann

Langer, Bernhard

Le Faguays, Pierre

Leber, Wolfgang

Leifer, Horst

Leistikow, Walter

Lengnick, Emily

Lepke, Gerda

Leupold, Michael

Leuteritz, Ernst August

Levy, Gustave

Lewerenz, Heinz

Lewinger, Ernst

Lier, Adolph Heinrich

Limmer, Emil

Lincke, Erna

Lindenau, Erich

Löbel, Eberhard

Lohmar, Heinz

Löhner, Rudolf

Löhr, Emil Ludwig

Ludwig, Wolfgang

Ludwig, Herbert

M., R.

M., G.

Machwirth, Hannes

Mackowsky, Siegfried

Magnus, Klaus

Makolies, Peter

Mansen, Matthias

March y Marco, Vicente

Marks, Claude

Matham, Jacob

Mattheuer, Wolfgang

Mattheuer-Neustaedt, Ursula

Meid, Hans

Melzer, Moritz

Merian, Caspar

Merian, Matthäus I

Metzkes, Harald

Michel, Robert

Minnaert, Frans

Möbius, Max

Mordstein, Karl Ludwig

Morgenstern, Jana

Morghen, Raphael

Morgner, Michael

Mucchi, Gabriele

Mühlig, Bernhard

Müller, Erich

Müller, Eduard Heinrich

Müller, Heinz

Müller, Michael

Müller, Richard

Münch-Khe, Willi

Münnich, Heinz

Munscheid, Elsa

Naumann, Hermann

Nay, Ernst Wilhelm

Nesch, Rolf

Noether, Adolf

Oehme, Georg Egmont

Oehme, Hanns

Oesterreich, Mathias

Ofner, Hans

Oprsal, Juraj

Pabst, Robert

Paul, Julie Elsbeth von

Pfeifer, Uwe

Philipp (MEPH), Martin Erich

Pietschmann, Max

Piotraschke, Hannelore

Pitzner, Max Joseph

Plank, Heinz

Plenkers, Stefan

Plumb, John

Poeschmann, Rudolf

Poppe, Johannes

Preißler, Georg Martin

Preller d.J., Friedrich

Prenner, Anton Joseph von

Probst, Johann Balthasar

Prügel, Fritz

Pukall, Egon

Pusch, Richard

Puvis de Chavannes, Pierre

Queck, R. Alfred

Querner, Curt

Rabuzin, Ivan

Ranft, Thomas

Reich-Staffelstein, Alexander

Reimann, Hans

Rente-Linsen, Anthony Gabriel

Richter, Gerenot

Richter, Hans Theo

Ridinger, Johann Elias

Ridinger, Martin Elias

Rink, Arno

Rizzi, James

Rödel, Karl

Röhl, Peter Karl

Rosenstand, Emil Christian

Rossetti, Domenico

Rossini, Luigi

Rössler, Walter

Rothe, Hans

Rudolph, Wilhelm

Ruhierre, Edme Jean

Rüther, Hubert

Saenredam, Jan

Sakulowski, Horst

Scacciati, Andrea II

Schachatz, Alexander

Schacht, Wilhelm

Schade, Ursula

Schadow, Johann Gottfried

Schäfer, Gertrud

Schaffran, Emerich

Schäufelein, Hans Leonhard

Schenke, Max

Schenker, Jacques Matthias

Schiavonetti, Luigi

Schiestl, Rudolf

Schindler, Osmar

Schleuen, Johann David

Schlichting, Jutta

Schmidt, Otto Rudolf

Schmidt, Johann Georg

Schmidt, Gustav

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schmitt-Weidler, Willy

Schnackenberg, Walter

Schneider, Sascha

Schniebs, Ernst

Schnitzler, Wilhelm

Schöne, Johann Daniel Friedrich

Schönheit, Johann Carl

Schramm, J.

Schreiter, Elly

Schröder, Oskar

Schubert, Guido

Schubert, Otto

Schulz, Elisabeth Sarah von

Schütze, Alfred

Schweiger, Detlef

Seeberger, Gustav

Sell, Lothar

Shalders, George

Sitte, Willi

Smy, Karola

Sobolewski, Klaus

Springer, Reinhard

Starke, Ottomar

Steger, Milly

Steinbach, Jörg

Steinlen, Théophile Alexandre

Stelzmann, Volker

Stengel, Gerhard

Sterl, Robert Hermann

Steuerwaldt, Wilhelm

Stöcklin, Christian

Storch, Arthur

Strawalde (Jürgen Böttcher),

Tag, Willy

Taggeselle, Karl

Tàpies, Antoni

Tessmer, Heinrich

Tetzner, Heinz

Teufel, Aini

Thaeter, Julius Caesar

Thaut, Johannes

Thiemann, Carl Theodor

Thieme, Andreas

Thiess-Böttner, Inge

Thoenes, Kurt

Thoma, Josef

Thurau, Daniel Maria

Thylmann, Karl

Tiedeken, Günter

Timmler, Karl

Tofanelli, Stefano

Tokuriki, Tomikichiro

Tomassi, G.

Tombrock, Hans

Torges, Günther

Trippel, Albert

Troyen, Jan van

Tucholski, Herbert

Türke, Andrea

Tzschimmer, Gabriel

Ubbelohde, Otto

Uecker, Günther

Uhlig, Irmgard

Uhlig, Max

Ulbrich, Hugo

Ulbricht, Walter

Ullmann, Robert

Unger, Hans

Utagawa, Yoshitsuya

Utagawa, Kuniyoshi

Utagawa, Yoshimori

Valerio, Théodore

Veith, C.

Veitz, Karl

Vent, Hans

Venter, Hans

Venus, Franz Albert

Visconti, Sigismond

Vivarès, François

Vlaminck, Maurice de

Vogel, Christian Leberecht

Vogt, Holger

Voigtmann, Lutz

Voll, Christoph

Vordemberge-Gildewart, Friedrich

Wagner, Eugen

Wahle, Frank

Walter-Kurau, Johann

Walther, Pan

Walther, Paul

Weber, Horst

Weid, Heinrich

Weidensdorfer, Claus

Weigel, Johann Christoph

Wendt, Margo

Wenzel, Jürgen

Werner, Josef

Wetzl, Josef

Wigand, Albert

Wilding, Ludwig

Wilhelm, Paul

Winkler, Woldemar

Witthöft, Wilhelm

Wittig, Werner

Wolff, Willy

Woyski, Jürgen von

Wunderlich, Paul

Wunsch, Axel

Wüsten, Johannes

Zander, Heinz

Zaprasis, Fotis

Zettl, Baldwin

Zimmermann,

Zingg, Adrian

Zöllner,

Zschimmer, Emil

Zwierzejewski, F.




Suche
17 Ergebnisse

KatNr. 40 Rudolf Bernhard Adam

040   Rudolf Bernhard Adam "Schlossplatz" (Dresden). Anfang 20. Jh.

Rudolf Bernhard Adam 1886 – ?

Öl auf Leinwand. Signiert "RudBernhAdam" o.li. Verso auf dem Keilrahmen o.Mi. in blauem Farbstift monogrammiert "RBA" sowie in Blei betitelt und nummeriert "No 220" und nochmals auf der Leinwand Mi. nummeriert. In einer silberfarbenen, profilierten Holzleiste gerahmt.

Kreisförmiges Krakelee o.li. Oberere Keilrahmenleiste mit aufgedoppelter schmaler Leiste. Kleine Deformationen in der Leinwand am oberen Bildrand und dort kleine Fehlstellen der Malschicht im Bereich des Rahmenfalzes. Verso vereinzelte weiße Farbflecken.

96,6 x 80 cm, Ra. 104,6 x 88,2 cm. 800 €
Zuschlag 700 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

042   Michael Bach, Ohne Titel. 1994.

Michael Bach 1953 Sehma/Erzgebirge

Öl auf weißer, vorgrundierter Leinwand. Verso auf der Leinwand in schwarzem Farbstift signiert und datiert.

Minimaler Abrieb der Malschicht an Ecke u.li. Malschicht an Pastositäten vereinzelt glänzend.

18 x 30,2 cm. 240 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 420 €
KatNr. 43 Elisabeth Ahnert

043   Elisabeth Ahnert "Blumen und Früchte". Um 1960.

Elisabeth Ahnert 1885 Chemnitz – 1966 Ehrenfriedersdorf

Applikation (verschiedene Stoffe und Garne), auf eine Leinwand-bezogene Pappe mit zwei Stecknadeln an den ob. Ecken befestigt. Gestickt monogrammiert "A" o.re. Verso auf einem angenähten Pappschild in Tinte signiert "Elisabeth Ahnert" und betitelt. Verso auf dem Untersatz nochmals bezeichnet und betitelt sowie mit Vermerk des ehem. Besitzers. In einer weißen Holzleiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Vergleichbare Arbeiten siehe: Hebecker, Klaus; Heise, Bernd: Elisabeth Ahnert. Ausstellungskat. Leonhardi-Museum Dresden. Erfurt 2007.

Kleiner roter Farbfleck u.re., wohl werkimmanent.

18 x 25,7 cm, Ra. 31,2 x 44,5 cm. 3.000 €
Zuschlag 2500 €
KatNr. 44 Fritz Beckert, Dresden - Rampische Straße mit Blick auf die Frauenkirche. 1917.
KatNr. 44 Fritz Beckert, Dresden - Rampische Straße mit Blick auf die Frauenkirche. 1917.
KatNr. 44 Fritz Beckert, Dresden - Rampische Straße mit Blick auf die Frauenkirche. 1917.

044   Fritz Beckert, Dresden - Rampische Straße mit Blick auf die Frauenkirche. 1917.

Fritz Beckert 1877 Leipzig – 1962 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Fritz Beckert" und datiert u.re. Verso o.re. auf der Leinwand in Kohle altbetitelt "Abend a.d. Ha [...]". Leinwand zweitverwendet. In einem bronzierten Stuckrahmen (Louis XV-Stil).

Die Dresdner Altstadt zwischen Altmarkt und Brühlscher Terrasse, insbesondere das Areal um den Neumarkt mit der prachtvollen Frauenkirche, zählt zu den liebsten Motiven des Malers und Architekturprofessors Fritz Beckert. Mehr als 500 Ölgemälde und entsprechend zahlreiche Aquarelle und Zeichnungen dokumentieren die historische Bausubstanz zwischen 1910 und 1945.
Der Blick entlang der Rampischen Straße auf die Kuppel der Frauenkirche findet sich, vom identischen Standpunkt des Kurländer Palais' aus betrachtet, wiederholt zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten im Oevre des Künstlers. Dies spricht für den Reiz des turbulenten Treibens vor der perspektivischen Staffelung unzähliger Fensteröffnungen und Dachgauben. Fritz Beckert selbst beschreibt dies folgendermaßen: "Dadurch, daß die Straße nicht gerade verläuft, sondern eine leichte Biegung macht, gewinnt man beim Durchschreiten immer ein neues Bild, und die einzelnen Häuser, so bescheiden sie auch in ihren Abmessungen bzw. Frontbreiten sind, treten in ihrer Geltung hervor." (Fritz Beckert und Robert Buck, Dresden - eine kunstbetrachtende Wanderung, Dresden 1924).
In der Nachfolge Gotthardt Kuehls gilt Fritz Beckert als der bedeutendste Chronist der Dresdner Altstadt innerhalb der ersten Jahrhunderthälfte. Zunächst in spätimpressionistisch-atmosphärischer und später topografisch-genauer Malweise prägte er die Wahrnehmung Dresdens als barocke Stadt entscheidend mit.

Vgl. Jordt, Claudia: Fritz Beckert und der Dresdner Neumarkt, in: Neumarkt Kurier, hrsg. von der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V., 3. Heft 2002, 1. Jahrgang.

Verso Grundierung Mi. durchgedrungen (werkimmanent). Keilrahmen mit Löchern eines ehemaligen Anobienbefalls. Untere Keilrahmenleiste erneuert. Rahmen mit Bestoßungen.

106 x 70,5 cm, Ra. 130 x 95,5 cm. 9.000 - 12.000 €
Zuschlag 8000 €
KatNr. 45 Johannes Beutner, Stillleben mit Klatschmohn. Wohl frühe 1920er Jahre.
KatNr. 45 Johannes Beutner, Stillleben mit Klatschmohn. Wohl frühe 1920er Jahre.
KatNr. 45 Johannes Beutner, Stillleben mit Klatschmohn. Wohl frühe 1920er Jahre.

045   Johannes Beutner, Stillleben mit Klatschmohn. Wohl frühe 1920er Jahre.

Johannes Beutner 1890 Cunnersdorf/Sächs. Schweiz – 1960 Dresden

Öl auf Malpappe. Ligiert monogrammiert "JB" u.li. Verso mit Resten eines handschriftlich bezeichneten Klebeetiketts. Auf dem Rahmen mit schriftlichem Restaurierungsvermerk. In profilierter, schwarz und goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Bildträger insgesamt etwas verwölbt. Unscheinbare, matte Druckstellen in Blüte o.Mi. Leichte Krakeleebildung. Verso angeschmutzt.

79 x 66 cm, Ra. 89,5 x 77,5 cm. 1.800 €
Zuschlag 1500 €
KatNr. 46 Johannes Beutner

046   Johannes Beutner "Susanna im Bade". 1947.

Johannes Beutner 1890 Cunnersdorf/Sächs. Schweiz – 1960 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Joh. Beutner" und datiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen auf einem Papieretikett neueren Datums o.li. in Kugelschreiber bezeichnet, betitelt, bemaßt und technikbezeichnet sowie o.re. in schwarzer Kreide bemaßt.

Anders als viele seiner Dresdener Malerkollegen, widmete sich Johannes Beutner nach 1945 zunächst nicht der Darstellung der in Trümmer liegenden Elbstadt. Doch die Zerstörung der Stadt - Beutner verlor sein Atelier und mit ihm zahlreiche Arbeiten seines bisherigen Schaffens - beeinflusste auch sein Werk maßgeblich. Die Gemälde nach 1945 gewinnen an Ausdruckskraft und Klarheit. Vom Frohsinn geleitet, Frau und Kinder nicht im Krieg verloren zu haben, wird die Farbigkeit seiner Bilder leuchtender und intensiver. Die Aktdarstellungen dieser Jahre bezeichnete Fritz Löffler als "einmalig und beispielhaft" (Vgl. Lademann 2009, S. 35). Der Frauenakt steht hier nicht nur für sich allein, sondern verweist auf das biblische Motiv der "Susanna im Bade" aus dem Buch Daniel. Die zwei Richter, welche Susanna in der biblischen Geschichte auflauern und in Folge bedrängen, stellte Beutner kürzelhaft, fast versteckt im Hintergrund dar, indem er ihre gesichtslosen Köpfe sowie ein Arm über eine hohe Mauer rechts im Bild ragen lässt. Die hier Dargestellte trägt das Antlitz seiner Frau Hilda Beutner, geb. Franke, die ihn viele Jahre lang, seit den 1920er Jahren, als Muse und Modell begleitete.
Die Dargestellte füllt das Bildformat fast gänzlich aus und befindet sich in zentraler Position des Gemäldes. In nach rechts gedrehter Haltung, sitzt die Dargestellte auf einem Tuch und hat ihren erhobenen rechten Arm auf ihrem Kopf abgelegt. Attribute, wie beispielsweise das rote Tuch, gleichsam als Farbakzent fungierend, setzte der Künstler sparsam, zugunsten einer klaren Gesamtkomposition, ein. Die einzelnen Bildelemente sind in ihrer Tonalität farblich fein nuanciert. Die Hell-Dunkelkontraste dominieren das Gemälde nicht, sondern gehen auf die sensibel abgestufte Farbigkeit zurück, aus welcher der Künstler Formen und Körperlichkeit modellierte. Vereinzelt eingesetzte Konturierungen in verschiedenen Brauntönen unterstützen die Gliederung des Bildes und betonen die einzelnen Bildflächen.

Geringfügiger Malschicht-Abrieb am unteren Bildrand, o.re. und minimal im Gesicht.

115 x 90,2 cm. 14.000 €
Zuschlag 12000 €
KatNr. 48 Giuseppe Carelli, Neapolitanische Landschaft mit Pinien. Anfang 20. Jh.
KatNr. 48 Giuseppe Carelli, Neapolitanische Landschaft mit Pinien. Anfang 20. Jh.
KatNr. 48 Giuseppe Carelli, Neapolitanische Landschaft mit Pinien. Anfang 20. Jh.
KatNr. 48 Giuseppe Carelli, Neapolitanische Landschaft mit Pinien. Anfang 20. Jh.

048   Giuseppe Carelli, Neapolitanische Landschaft mit Pinien. Anfang 20. Jh.

Giuseppe Carelli 1858 Neapel – 1921 Portici

Öl auf Holz. Signiert "G. Carelli" u.re. In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Vier sehr kleine Fehlstellen in der Malschicht an den Bildrändern unterhalb des Rahmenfalzes. Geringer Malschicht-Abrieb und kleine Fehlstelle im Himmel in linker Hälfte Mi. Seidenmatter Firnis wohl erneuert.

21 x 41,3 cm, Ra. 24,8 x 45 cm. 750 €
Zuschlag 820 €
KatNr. 49 Adolf Dahle (zugeschr.)
KatNr. 49 Adolf Dahle (zugeschr.)
KatNr. 49 Adolf Dahle (zugeschr.)

049   Adolf Dahle (zugeschr.) "An der Weichsel". Mitte 20. Jh.

Adolf Dahle 1890 Hannover – 1954 Berlin

Öl auf Leinwand. Schwer lesbar signiert "Dahle" u.re. Auf dem Schmuckrahmen verso in schwarzer Farbe betitelt u.Mi. In einer profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Malschicht an den Ecken minimal berieben.

58,6 x 77,2 cm, Ra. 69,5 x 88,6 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 50 Anton Denzel, Ziegen auf der Weide. 1922.
KatNr. 50 Anton Denzel, Ziegen auf der Weide. 1922.
KatNr. 50 Anton Denzel, Ziegen auf der Weide. 1922.

050   Anton Denzel, Ziegen auf der Weide. 1922.

Anton Denzel 1888 Ehingen – 1962 Riedlingen

Öl auf leinwandkaschierter Malpappe. Signiert u.re. "A. Denzel" und datiert. Verso in rotem Farbstift u.li. nummeriert "7". In einem vergoldeten Rahmen mit Stuckapplikationen.

Malpappe leicht gewölbt. Vereinzelt oberflächlich kleinste bräunliche Flecken. Ecken minimal aufgefasert. Verso Malpappe etwas stockfleckig sowie Klebemittelreste.

37,5 x 45,5 cm, Ra. 46,7 x 55 cm. 350 €
KatNr. 51 Ermenegildo Carlo Donadini

051   Ermenegildo Carlo Donadini "Weiße Grotte auf Capri". Anfang 20. Jh.

Ermenegildo Carlo Donadini 1876 Wien – 1955

Öl auf Leinwand. Signiert "Donadini" u.li. Verso auf dem Keilrahmen in blauem Farbstift o. betitelt und nummeriert "4018".

Malschicht mit maltechnisch bedingten glänzenden Partien. Leichte Staubschleier u.li. Partielles Krakelee. Verso Leinwand etwas fleckig. Bildformat vom Künstler im Werkprozess etwas verkleinert worden.

56 x 76,5 cm. 350 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 52 Ermenegildo Carlo Donadini

052   Ermenegildo Carlo Donadini "Loisach gegen Zugspitzmassiv". Wohl 1. H. 20. Jh.

Ermenegildo Carlo Donadini 1876 Wien – 1955

Öl auf Leinwand. Signiert "Donadini jr." sowie ortsbezeichnet "Radebeul" u.li. Verso in Farbstift auf der oberen Keilrahmenleiste betitelt und nummeriert "4334".

Insbesondere im Himmel kleine, unscheinbare, bräunliche Flecken. Pariell kleine Retuschen. Verso Leinwand mit drei weißen Farbspuren.

70,7 x 96 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
KatNr. 54 Erich Fraaß, Feldarbeiter. Wohl 1940er Jahre.
KatNr. 54 Erich Fraaß, Feldarbeiter. Wohl 1940er Jahre.
KatNr. 54 Erich Fraaß, Feldarbeiter. Wohl 1940er Jahre.
KatNr. 54 Erich Fraaß, Feldarbeiter. Wohl 1940er Jahre.
KatNr. 54 Erich Fraaß, Feldarbeiter. Wohl 1940er Jahre.

054   Erich Fraaß, Feldarbeiter. Wohl 1940er Jahre.

Erich Fraaß 1893 Glauchau – 1974 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "E. Fraaß." u.li. Verso mit einem weiteren voll ausgeführten Ölgemälde (Feldarbeiterinnen). In profilierter, dunkelgrüner Holzleiste mit goldfarbenem Einleger gerahmt.
Nicht im WVZ Hebecker/Kühne.

Wir danken Frau Susanne Hebecker, Erfurt, für freundliche Hinweise.

Kleine Retuschen am oberen Bildrand, Mi. sowie am unteren Rand re. Kleine diagonale Deformation mit minimaler Fehlstelle Mi.

72,8 x 100,2 cm, Ra. 87 x 114 cm. 1.200 €
Zuschlag 1000 €
KatNr. 55 Gerhard Franke

055   Gerhard Franke "Der große König". 1970er Jahre/ überarbeitet 1996.

Gerhard Franke 1926 Lugau/Erzgebirge – 2002 Neustadt/Orla

Öl auf Hartfaser. Verso monogrammiert "G.F." und datiert sowie bezeichnet "MANN MIT HUND". Im originalen, schwarz gefassten Künstlerrahmen.

Provenienz: Aus dem Nachlaß des Künstlers.

73,8 x 56,5 cm, Ra. 81,5 x 64,5 cm. 950 €
KatNr. 56 Gerhard Franke, Fabelwesen. 1960/70er Jahre/ überarbeitet 1996.

056   Gerhard Franke, Fabelwesen. 1960/70er Jahre/ überarbeitet 1996.

Gerhard Franke 1926 Lugau/Erzgebirge – 2002 Neustadt/Orla

Öl auf Hartfaser, auf schwarz gefaßter Hartfaserplatte montiert. Verso monogrammiert "G.F." und datiert "1996".

Provenienz: aus dem Nachlaß des Künstlers.

Lit.: Gerhard Franke. Landschaften. Ausstellungskatalog der Burgkapelle Arnshaugk. Neustadt, Orla. 2007.

Fassung der Hartfaserplatte teils berieben

42,8 x 54 cm. 600 €
KatNr. 57 Gerhard Franke, Thüringer Landschaft bei Neustadt/ Orla. 1997.

057   Gerhard Franke, Thüringer Landschaft bei Neustadt/ Orla. 1997.

Gerhard Franke 1926 Lugau/Erzgebirge – 2002 Neustadt/Orla

Öl auf Hartfaser. Verso monogrammiert "G.F." und datiert. Im originalen, weiß gefassten Künstlerrahmen.

Ausgestellt und abgebildet in: Gerhard Franke Landschaften. Ausstellung Burckapelle Arnshaugk, Neustadt Orla 2007. Abb. S. 24.

Provenienz: Aus dem Nachlaß des Künstlers.

Malschicht mit je einem winzigen, punktuellen bräunlichen Fleckchen o.Mi. und o.li.

49 x 61 cm, Ra. 57,5 x 69 cm. 850 €
KatNr. 58 Ernst Geitel, Porträt eines jungen Mannes im Profil (Selbstporträt ?). 1901.

058   Ernst Geitel, Porträt eines jungen Mannes im Profil (Selbstporträt ?). 1901.

Ernst Geitel 1877 Meuselwitz / Sachsen-Anhalt – 1970 Altenburg

Öl auf Leinwand. Signiert "E GEITEL" und datiert u.li. Rahmung bestehend aus vier am Gemälde befestigten schmalen Holzleisten.

Vereinzelte kleine Retuschen im Hintergrund. Oberfläche mit Staubablagerungen und minimale bräunliche Flecken. Verso vereinzelte weiße Farbspritzer auf der Leinwand. Rahmen mit kleinen Ausbrüchen und Bestoßungen.

90,3 x 63,4 cm, Ra. 92 x 64,7 cm. 450 €
Zuschlag 380 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

060   Dietrich Gnüchtel, Ohne Titel. 1999.

Dietrich Gnüchtel 1942 Leipzig

Öl, Acryl, Papier, Sand und Kunstharz auf Baumwolle. Signiert "Gnüchtel" und datiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen in Faserstift nochmals signiert, betitelt und nummeriert "Werk Nr. 1068" o.re. In einer modernen schwarz- und silberfarbenen Holzleiste mit Schattenfuge gerahmt.

Winzige vertikal verlaufende Fehlstellen in einem schwarzen Element Mi., werkimmanent. Vereinzelte kleine, technikbedingte Frühschwundrisse in pastosen Farbschichten. Verso Bildträger deformiert aufgrund des teils schichtstarken Farbauftrags sowie atelierspurig.

85,2 x 85,2 cm, Ra. 90 x 90,3 cm. 850 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 700 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ