Schmidt Kunstauktionen Dresden
home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 56
   Auktion 56
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 052


Slg. Martin Gelpke

060 - 080

081 - 102


Bildende Kunst 19. Jh.

111 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

211 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 945


Fotografie

950 - 960

961 - 980


Skulpturen

990 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1033


Figürliches Porzellan

1040 - 1052


Porzellan / Keramik

1053 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1122


Glas

1130 - 1143


Studioglas

1144 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1205


Schmuck

1211 - 1220

1221 - 1230


Silber

1240 - 1254


Kupfer

1259 - 1280


Zinn / Unedle Metalle

1290 - 1296


Asiatika

1300 - 1304


Uhren

1310 - 1312


Miscellaneen

1315 - 1318


Rahmen

1320 - 1343


Lampen

1350 - 1356


Mobiliar / Einrichtung

1360 - 1376


Teppiche

1380 - 1385





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

402   Carry Hauser "Paar". 1923.

Carry Hauser 1895 Wien – 1985 Rekawinkel

Lithografie auf Bütten. Im Stein. u.re. monogrammiert "CH" und datiert. Unterhalb der Darstellung li. signiert "Carry Hauser" und re. betitelt.

Die Vorzeichnung zur Grafik ist abgebildet in: Carry Hauser. Aus dem Nachlass. Ausstellung der Kunsthandlung Widder. Wien 2018. S. 38, Nr. 117.

Leicht knickspurig und minimal fingerspurig.

28,5 x 16,5 cm, Bl. 32,8 x 21,8 cm. 600 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 403 Hein Heckroth, Frauenporträt vor Stadtsilhouette. 1935.
KatNr. 403 Hein Heckroth, Frauenporträt vor Stadtsilhouette. 1935.
KatNr. 403 Hein Heckroth, Frauenporträt vor Stadtsilhouette. 1935.

403   Hein Heckroth, Frauenporträt vor Stadtsilhouette. 1935.

Hein Heckroth 1901 Gießen – 1970 Alkmaar

Öl und Deckfarben auf Papier. Signiert in Blei "Heckroth" und undeutlich datiert u.re. Verso nochmals in Blei signiert u.Mi. und o.Mi. nummeriert "1561" sowie bemaßt und bezeichnet "in Scharo (?)". Auf einem Untersatzkarton am o. Rand klebemontiert und mit Angaben zum Künstler in Blei u.re. vermerkt. Hinter Glas in einer grau gefassten, profilierten Holzleiste gerahmt.

Ausgestellt in: René Halkett - Vom Bauhaus zum Surrealismus. Heinrich Neuy Bauhaus Museum, 17. Januar 2016 - 29. Mai 2016 (ohne Katalog).

Die Arbeit schuf Heckroth möglicherweise als Vorarbeit für einen seiner Bühnenentwürfe.

Wir danken Frau Dietgard Wosimksy, Vorsitzende der Hein-Heckroth-Gesellschaft, Gießen, für freundliche Hinweise und Bestätigung der Authentizität.

Papier gegilbt. Kleine Kratzer in der Bildfläche und kleine Randläsionen. Hinterlegter und retuschierter Einriss am Rand o.re. sowie knickspurig entlang der Ränder. Vereinzelte Quetschfalten in der Bildfläche. Verso an den Rändern Montierungsreste.

45 x 38,7 cm, Ra. 84 x 73,8 cm. 1.800 - 2.200 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

406   Josef Hegenbarth "Beim Aktzeichnen". 1953.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Lithografie. Signiert in Blei "Josef Hegenbarth" u.re. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet, betitelt, technikbezeichnet und datiert u.re. sowie nummeriert "75/II" und "58" o.li. Auf schwarzem Untersatzkarton klebemontiert.
WVZ Lewinger 303 oder 304.

Blatt beschnitten, knickspurig. Vertikaler Knick und Markierungslinie in Blei am rechten Blattrand. Quetschfalte Mi.

Bl. 39,5 x 26,8 cm, Untersatz 60 x 49,9 cm. 80 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

407   Josef Hegenbarth "Jongleur, Tanzbär und Affe". Um 1959.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Federzeichnung in Tusche auf Velin. Unsigniert. Verso mit einem weiteren Entwurf der Zeichnung in Tusche. Verso u.re. in Blei von fremder Hand künstlerbezeichnet und Authentizität durch Ulrich Zesch bestätigt.
WVZ Zesch F IV 570.

Leicht knickspurig und ganz unscheinbar stockfleckig. Verso u.re. mit Annotationen in Blei.

23,9 x 23,4 cm. 750 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 409 Günter Hein

409   Günter Hein "Katze". 2006.

Günter Hein 1947 Badersleben b. Halberstadt

Öl auf Hartfaser. In Tusche signiert "G. Hein" und datiert u.Mi. In breiter, braun lasierter Holzleiste gerahmt.

Ecken des Bildträgers minimal bestoßen. U.Mi. zwei kleine, rötliche Farbtropfen.

40,5 x 59,5 cm, Ra. 53 x 72 cm. 180 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

411   Frieder Heinze, Ohne Titel. 1976.

Frieder Heinze 1950 Leipzig

Farbserigrafie. In Blei unterhalb der Darstellung monogrammiert ""I.H." und datiert sowie nummeriert "1/4".

Blatt leicht fingerspurig. Einriss am li. Rand u. (ca. 2 cm).

Med. 64 x 50 cm, Bl. 70,2 x 50 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

412   Frieder Heinze "Ganz unten". 1986.

Frieder Heinze 1950 Leipzig

Gouache und Aquarell auf hauchdünnem Japan. Monogrammiert "H" und datiert u.re., in Blei betitelt u.Mi.

Minimal knickspurig. Verso mit Montierungsrest o.re.

96 x 64,5 cm. 420 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ