home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 56
   Auktion 56
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 040

041 - 052


Slg. Martin Gelpke

060 - 080

081 - 102


Bildende Kunst 19. Jh.

111 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

211 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 945


Fotografie

950 - 960

961 - 980


Skulpturen

990 - 1000

1001 - 1020

1021 - 1033


Figürliches Porzellan

1040 - 1052


Porzellan / Keramik

1053 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1122


Glas

1130 - 1143


Studioglas

1144 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1205


Schmuck

1211 - 1220

1221 - 1230


Silber

1240 - 1254


Kupfer

1259 - 1280


Zinn / Unedle Metalle

1290 - 1296


Asiatika

1300 - 1304


Uhren

1310 - 1312


Miscellaneen

1315 - 1318


Rahmen

1320 - 1343


Lampen

1350 - 1356


Mobiliar / Einrichtung

1360 - 1376


Teppiche

1380 - 1385





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 581 Ernst Lewinger, Wiesenstück. 1993.

581   Ernst Lewinger, Wiesenstück. 1993.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Kohlestiftzeichnung. U.re. in Tusche signiert "Lewinger". Verso datiert und mit dem Nachlass-Stempel sowie einer Nummer versehen.

Leicht fingerspurig.

23,7 x 32,5 cm, Unters. 29,5 x 42 cm. 90 €
KatNr. 582 Ernst Lewinger, Sächsische Landschaft mit Telegrafenmasten. 2004.

582   Ernst Lewinger, Sächsische Landschaft mit Telegrafenmasten. 2004.

Ernst Lewinger 1931 Dresden – 2015 ebenda

Kreidezeichnung auf gelblichem Papier. U.li. signiert "Lewinger". Verso vom Künstler in Blei datiert sowie mit dem Nachlass-Stempel und Nummerierung versehen. Auf Untersatzpapier montiert.

15,5 x 28,2 cm, Unters. 30 x 42 cm. 150 €
KatNr. 583 Max Liebermann

583   Max Liebermann "Der barmherzige Samariter". 1922.

Max Liebermann 1847 Berlin – 1935 ebenda

Lithografie auf feinem Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung li. signiert "M Liebermann". Aus der Auflage von Bruno Cassirer, u.li. mit dessen Trockenstempel "B C" versehen. Verso u.li. in Blei von fremder Hand bezeichnet.
WVZ Schiefler 347b (von b).

Minimal knickspurig. Druckbedingt innerhalb der Darstellung leicht gewellt.

St. ca. 6 x 10 cm, Bl. 24,3 x 31,6 cm. 80 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 584 Erich Lindenau, Im Steinbruch. 1937.

584   Erich Lindenau, Im Steinbruch. 1937.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Aquarell über Bleistift auf Karton. U.re. ligiert monogrammiert "EL" und datiert.

Ecken (und Ränder mittig) mit Reißzwecklöchlein, wohl aus dem Werkprozess, sowie Resten früherer Montierung. Verso etwas stockfleckig.

50,3 x 39,8 cm. 240 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 585 Erich Lindenau, Waldinneres. 1940.

585   Erich Lindenau, Waldinneres. 1940.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Aquarell auf festem Aquarellpapier. Monogrammiert "EL" und datiert u.re.

Montierung recto. Ecken o.re. und o.li. geknickt.

49,3 x 39,5 cm. 120 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 587 Erich Lindenau, Löwenzahn. Wohl um 1950.

587   Erich Lindenau, Löwenzahn. Wohl um 1950.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Aquarell auf festem Aquarellpapier. Unsigniert.

Blattrand re. mit einem Einriss (ca. 1,5 cm) und Ecke o.re. mit kleinem Materialverlust. Blattrand o. und u. mit Reißzwecklöchlein.

50,1 x 40,2 cm. 220 €
KatNr. 588 Erich Lindenau, Quittenblüte / Feuerlilie. Um 1954.
KatNr. 588 Erich Lindenau, Quittenblüte / Feuerlilie. Um 1954.

588   Erich Lindenau, Quittenblüte / Feuerlilie. Um 1954.

Erich Lindenau 1889 Bischofswerda – 1955 Dresden

Kaltnadelradierungen. Eine Arbeit in der Platte monogrammiert "EL". Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Erich Lindenau" und ein Blatt datiert, ein Blatt li. technikbezeichnet.

Etwas knickspurig und leicht angeschmutzt, je zwei Ecken mit Montierungsresten. Verso gebräunt und leicht stockfleckig.

Pl. max. 14,7 x 14,5 cm, Bl. max. 30 x 24,3 cm. 30 €
Zuschlag 30 €
KatNr. 589 Hans Lindner, Sonnendurchfluteter Feldweg im Sommer. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 589 Hans Lindner, Sonnendurchfluteter Feldweg im Sommer. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 589 Hans Lindner, Sonnendurchfluteter Feldweg im Sommer. 1. H. 20. Jh.

589   Hans Lindner, Sonnendurchfluteter Feldweg im Sommer. 1. H. 20. Jh.

Hans Lindner 1883 Zschopau – 1944 Niederwartha

Öl auf Leinwand. Signiert "H. LINDNER" u.li. Verso auf der Leinwand o.li. mit dem Nachlass-Stempel und der Werks-Nr. "411" versehen. In einer profilierten, lasierend braun gefassten Holzleiste gerahmt.

Kleine Deformationen in der Leinwand am unteren Rand und an Ecke u.li. Geringfügiger Malschicht-Abrieb im Bereich des Rahmenfalzes. Verso Leinwand etwas stockfleckig.

90,4 x 100,6 cm, Ra. 95,8 x 106,1 cm. 420 €
KatNr. 590 Eliezer

590   Eliezer "El" Lissitzky (Schüler) "PROUNA". Wohl 1919/1920.

Eliezer "El" Lissitzky 1890 Potschinok, Russland – 1941 Moskau

Wasserfarben und Farbstift über Blei auf recto gekalktem, ockerfarbenen Bütten. Unsigniert. Am unteren Blattrand in Wasserfarbe über Blei in Kapitälchen kyrillisch betitelt. Auf dem Untersatzkarton verso in Blei von fremder Hand falsch bezeichnet "El Lissitzky". Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Mit einem Gutachten von Dr. Norbert Nobis, Hannover, vom 02.05.2018.

Im Jahr 1919 wurde El Lissitzky von Marc Chagall (1887-1985), dem Leiter der Kunstschule in Witebsk, in seine Heimatstadt berufen, um dort die Leitung der Architekturklasse sowie die Leitung der Grafik- und Druckwerkstätten zu übernehmen. El Lissitzky wurde in der kurzen Zeit in Witebsk - bereits 1921 wechselte er nach Moskau - u.a. von seinem Kollegen Kasimir Malewitsch (1878-1935) beeinflusst. Die Zeit als Architekturprofessor in Witebsk zählt zur wichtigsten innerhalb seiner künstlerischen Entwicklung.

"Das [vorliegende] Werk erinnert stark an Lissitzkys Lithografie 'Proun 1A' aus der Proun-Mappe des Jahres 1921. Von diesem Blatt gibt es eine Gouache aus dem Jahre 1919, die jedoch möglicherweise später entstanden ist sowie ein heute verschollenes Gemälde, das auf einer Fotografie aus dem Jahre 1919 zu sehen ist, die El Lissitzky im Atelier in Witebsk zeigt. […] Da das Gemälde 'Proun 1A Brücke' in Witebsk entstanden ist, also in einer Zeit, als Lissitzky als Professor an den dortigen Höheren Kunstwerkstätten für die Architektur lehrte, könnte der Urheber des Aquarells auch einer seiner Schüler sein, der das Original im Atelier gesehen hatte und es zu kopieren versuchte. Dies würde auch die vereinfachten Details erklären." (zitiert nach Dr. Nobis, Gutachten vom 02.05.18).

Diese Einschätzung sowie die entstehungszeitliche Datierung 1919/1920 werden durch die Ergebnisse einer restauratorischen Materialuntersuchung der verwendeten Farben und des Papiers (u.a. mit Hilfe von Infrarotdurchleuchtung) gestützt, welche u.a. die zeittypische Verwendung von Bleiweiß bestätigt.

Wir danken Herrn Dr. Nobis, Hannover, und Herrn Carsten Wintermann, Weimar/Dresden, für freundliche Hinweise.

Vollflächig auf Untersatzkarton klebemontiert. Technikbedingt etwas wischspurig. Ein altrestaurierter Riss (ca. 17 cm) mit klebemittelbedingter Verfärbung am o.re. Blattrand, schräg in die Darstellung hineinlaufend. O. Blattrand mit montierungsbedingten Bereibungen, der äußerste re. und li. Blattrand mit Resten einer älteren Montierung (außerhalb der Darstellung). Der Blattrand u. Mi. li. mit einer leichten Verwerfung (ca. 3,5 cm). Untersatzkarton in der Ecke u.li. mit kleinem Materialverlust, verso angeschmutzt und mit Bereibungen.

33 x 46,5 cm, Ra. 48,5 x 65 cm. 1.500 €
Zuschlag 1200 €
KatNr. 591 Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf einer hageren Frau im Dreiviertelprofil. Um 1930.
KatNr. 591 Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf einer hageren Frau im Dreiviertelprofil. Um 1930.
KatNr. 591 Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf einer hageren Frau im Dreiviertelprofil. Um 1930.

591   Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf einer hageren Frau im Dreiviertelprofil. Um 1930.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 ebenda

Aquarell über Blei auf gelblichem, leichten Karton. Unsigniert. An den o. Ecken im Passepartout montiert und hinter Glas in einer furnierten Leiste mit geometrischem Eckornament gerahmt.
Nicht im WVZ Reinhardt.

Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Technikbedingt partiell etwas wischspurig. Die Randbereiche leicht atelier- und fingerspurig, im li.o. Randbereich mit kleinen kreisrunden Abdrücken. Blattränder etwas ungerade geschnitten. Im o.li. Bildbereich zwei schräg (parallel) verlaufende, lange Knickspuren, im Gesamtbild unauffällig. Verso mit Wischspuren in Grafit.

37 x 34,4 cm, Ra. 70,5 x 59 cm. 6.000 €
KatNr. 592 Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf eines Mannes im Dreiviertelprofil. 1930er Jahre.
KatNr. 592 Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf eines Mannes im Dreiviertelprofil. 1930er Jahre.
KatNr. 592 Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf eines Mannes im Dreiviertelprofil. 1930er Jahre.

592   Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf eines Mannes im Dreiviertelprofil. 1930er Jahre.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 ebenda

Bleistiftzeichnung auf Karton. Unsigniert. An den o. Ecke im Passepartout montiert. Hinter Glas in breiter, brauner Holzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Reinhardt.

Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Blatt in den Randbereichen wellig und fingerspurig, technikbedingt insgesamt etwas wischspurig. Mehrere Reißzwecklöchlein am o. Rand. Verso mit Wischspuren in Grafit.

48,5 x 37,7 cm, Ra. 69 x 58 cm. 3.500 €
KatNr. 594 Felix Nikolaus Graf Luckner (zugeschr.)
KatNr. 594 Felix Nikolaus Graf Luckner (zugeschr.)

594   Felix Nikolaus Graf Luckner (zugeschr.) "Elbe bei Rathen" / "Curbie funiculaire". 1913/1923.

Felix Nikolaus Graf Luckner 1884 Alt Franken – 1961 Genf

Aquarelle auf Karton. Unsigniert. Beide Arbeiten verso in Blei betitelt und datiert. Auf Untersatzkarton montiert, dort jeweils von fremder Hand in Blei ausführlich bezeichnet, betitelt und datiert.

Blätter minimal fingerspurig. Passepartouts minimal angeschmutzt und gebräunt.

27 x 36,5 cm bzw. 34,5 x 24 cm, Psp. 50 x 35 cm. 90 €
Zuschlag 70 €
KatNr. 595 Herbert Ludwig, Blick über die Dächer von Dresden-Strehlen auf die Christuskirche. 1935.

595   Herbert Ludwig, Blick über die Dächer von Dresden-Strehlen auf die Christuskirche. 1935.

Herbert Ludwig 1901 Glauchau – 1976 Dresden

Öl auf Baumwolltuch. Signiert "H. Ludwig" und datiert u.li. In einer profilierten Holzleiste mit brauner Sichtleiste gerahmt.

Bildträger mit Naht am re. Spannrand, Deformationen am ob. Rand und an den Ecken sowie etwas stockfleckig. Nägel an den Spannkanten mit Korrosionen. Malschicht mit punktförmigen, weißlichen Fleckchen sowie braune Bindemittel-Tropfen Mi. sowie u.re. Wenige kleine Malschicht-Fehlstellen. Partiell ausgeprägtes Krakelee.

62,1 x 50,4 cm, Ra. 71,2 x 59,3 cm. 220 €
KatNr. 600 Siegfried Mackowsky

600   Siegfried Mackowsky "Das Loisachtal in Bayern". Wohl um 1910.

Siegfried Mackowsky 1878 Dresden – 1941 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "S. MACKOWSKY" u.li. Verso auf dem Keilrahmen auf einem Papieretikett in Tinte bezeichnet und betitelt. In einer modernen profilierten Holzleiste mit aufgedruckter Maserung gerahmt.

Firnis gegilbt und mit geringfügigen Glanzunterschieden. Mehrere unscheinbare, kleine, vertikale Deformationen im Bildträger. Ausgebesserter und verso mit einem Gewebeflicken hinterlegter Riss o.li. Vereinzelte kleine Retuschen. Verso Leinwand fleckig.

50,1 x 70,3 cm, Ra. 55,1 x 74,8 cm. 600 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ