home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 60 15. Juni 2019
  Auktion 60
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

041 - 061

062 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 162


Grafik 17.-18. Jh.

170 - 180

181 - 200

201 - 211


Grafik 19. Jh.

221 - 235


Slg. Dr. Hartleb - Exlibris

250 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 323


Grafik 20.-21. Jh.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 811


Fotografie

821 - 832


Skulpturen

839 - 863


Figürliches Porzellan

870 - 884


Porzellan / Keramik

885 - 900

901 - 920

921 - 932


Steinzeug

935 - 937


Glas

941 - 958


Schmuck

960 - 980

981 - 1000

1001 - 1022


Silber

1025 - 1028


Zinn / Unedle Metalle

1030 - 1032


Hiroshige - 60 Provinzen

1100 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1170


Grafik Asien

1171 - 1179


Asiatika

1178 - 1200


Uhren

1201 - 1223


Miscellaneen

1222 - 1232


Mobiliar / Einrichtung

1233 - 1239


Lampen

1232 - 1233


Teppiche

1243 - 1259





Suche mehr Suchoptionen
1 Ergebnis


Hertha von  Guttenberg

1896 Berlin – 1990 München

Geb. Cornilsen. Ab 1913 Besuch einer privaten Kunstschule in Berlin-Charlottenburg, dort Schülerin von Hans Baluschek, Lovis Corinth und Arthur Lewin-Funcke. 1916 Schnitzunterricht bei Hans Perathoner an der Charlottenburger Kunstgewerbeschule. Besuch der Berliner Kunstgewerbeschule, dort Schülerin bei Otto Hitzberger. 1922 Heirat mit dem Botaniker Hermann von Guttenberg. 1923 Umzug nach Rostock, wo sie Mitglied der Vereinigung Rostocker Künstler wurde. Die Sommerzeit verbrachte sie seit 1924 in Ahrenshoop. 1927 Studienreise nach Florenz, dort Beschäftigung mit italienischer Gusstechnik. Mitglied der Gesellschaft deutsch-österreichischer Künstlerinnen und des Verbandes bildender Künstler der DDR. Freundschaft zu vielen Mecklenburger Künstlern wie Kate Diehn-Bitt, Margarete Scheel, Fritz Koch-Gotha und Jo Jastram. Lebte bis zu ihrer Übersiedlung nach München 1975 in Ahrenshoop, wo 1994 in ihrem ehemaligen Wohnhaus das Kunsthaus Guttenberg eröffnet wurde.

KatNr. 841 Hertha von Guttenberg, Knabenkopf nach links. 1926.
KatNr. 841 Hertha von Guttenberg, Knabenkopf nach links. 1926.

841   Hertha von Guttenberg, Knabenkopf nach links. 1926.

Hertha von Guttenberg 1896 Berlin – 1990 München

Rotguss (?), dunkelbraun patiniert. Quadratische Reliefplatte mit dem Bildnis eines Knaben im Viertelprofil. U.li. ausführlich geprägt datiert "DEZEMBER 1926" und u.re. "GUTTENBERG". Verso mit Aufhängevorrichtung.

Verso mit Oxidationsspuren. Die Schauseite mit zwei minimalen, hellen Farbspuren.

23,8 x 24 cm, Gew.0,8 kg. 420 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ