home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 61 21. September 2019
   Auktion 61
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-18. Jh.

001 - 015


Gemälde 19. Jh.

020 - 040

041 - 060

061 - 071


Gemälde 20.-21. Jh.

080 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 212


Grafik 16.-18. Jh.

215 - 240

241 - 260

261 - 271


Grafik 19. Jh.

280 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 361


Grafik 20.-21. Jh.

370 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 970


Fotografie

980 - 998


Skulpturen

1001 - 1024


Figürliches Porzellan

1030 - 1038


Porzellan / Keramik

1045 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1102


Steinzeug

1105 - 1110


Glas

1115 - 1124


Schmuck

1130 - 1136


Silber

1140 - 1141


Zinn / Unedle Metalle

1145 - 1150


Asien, Grafik

1155 - 1180

1181 - 1187


Asiatika, Porzellan & Keramik

1189 - 1200

1201 - 1220

1221 - 1228


Asiatika, Miscellaneen

1230 - 1232


Uhren

1235 - 1238


Miscellaneen

1240 - 1242


Rahmen

1245 - 1262


Lampen

1265 - 1268


Mobiliar / Einrichtung

1270 - 1285


Teppiche

1290 - 1300

1301 - 1310





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck
KatNr. 261 Anton Weck

261   Anton Weck "Der Chur- Fürstlichen Sächsischen weitberuffenen Residentz- und Haupt-Vestung Dresden Beschreib: und Vorstellung". 1680.

Anton Weck 1623 Annaberg – 1680 Bautzen

Illustrierte Geschichte und Beschreibung der Stadt Dresden mit gestochenem, illustrierten Titelblatt, Titel, Inhaltsverzeichnis, Privilegium und 550 Seiten mit 20 (von 23) überwiegend gefalteten Kupferstichtafeln, 20 in den Text gedruckten Kupferstichen, 54 Initialen und 13 Schlußstücken. Mit ausführlichem Register und einem Dresdenischen Geschichts-Calender. Erschienen in Nürnberg bei S. Froberger für J. Hoffmann. Mit gestrichenem Inventarstempel. In Ledereinband der Zeit gebunden.
Mit den Kupferstichtafeln:
1) "Grundriss von Neu-und Alt-Dresden", auf einem Regal-Bogen, S. 4.
2) "Acht unterschiedne Arten hiesiger Stadt- und Gerichts-Siegel", auf einem halben Bogen, S.14
4) "Prospect um Dresden, Alt Dresden", auf 2 1/2 Bogen, S. 17.
5) "Königs Friedrichs III. Siegel an dem Privilegio
wegen der Niederlag", auf 1/2 Bogen, S. 23.
6) "Kayser Friedrichs III. Siegel", auf einen halben Bogen, S. 25.
7) "Der alten Marggrafen zu Meißen Residentz-Schloß in Dresden", auf einem Bogen, S.25 a.
8) "Das alte oder von Hertzog Georgen zu Sachsen erbaute Schloß zu Dresden", auf einem Bogen, S.25 b.
9) "Der Todten-Tanz an Hertzog Georgen Schloß", auf einem Bogen, S. 30.
10) "Portal des Churfürstl. Sächsischen Residenz-Schlosses zu Dresden", auf einem Bogen, S. 30.
11) "Das Churfürstl. Sächsische Residentz-Haus", auf einem Median-Bogen, S. 31a.
14) "Churfürstl. Sächs. Stall-Gebäude", auf einem Bogen, S. 61,
15) "Das Haupt-Zeughaus", auf einem Bogen, s. 62.
16) "Das Jägerhaus", auf einem Bogen, S. 64.
17) "Prospect des Reit- und Schießhauses, auch Feuerwercks-Gewölber", auf 2 Median Bogen, S. 71.
18) "Das Pirnische Thor", auf einem Bogen, S. 83.
19) "Grundriß der Stadt Dresden, wie solche Anno 1529 zu sehen gewesen", auf I. Median Bogen, S. 98.
20) "König Wentzels zu Böhmen Siegel". auf einem Bogen, S. 161.
21) "Thurm an der Kreuzkirche zu Dresden", auf einem Bogen, S. 221.
22) "Fünf Marggrafen zu Meißen Siegel", auf einem halben Bogen, S. 242.
23) "Marggraf Heinrichs der Erleuchten Grab", auf einem Bogen, S. 401.

Wie zumeist ohne das Porträt. Drei Kupferstichtafeln fehlend:
3) "Prospect um Dresden", auf 2 1/2 Bogen, S. 15
12) "Orthographia des Churfürstl. Sächsischen Residentz-Schlosses auf der Seite, welche sich gegen Mittag in Hoff kehret", auf einem Regal-Bogen, S. 31 b.,
13) "Abbildung der Gallerie auf dem Churfürstlichen Stall an der Rennbahn", auf 3 1/2 Bogen, S. 55. Die fehlenden Tafeln durch Faksimileedrucke ergänzt.
Ingesamt gegilbt, fleckig und wellig, mit mehreren Brüchen. "Der Todten-Tanz" lose und mit integriertem re. und li. Rand, mit mehreren Einrissen und "Portal des Residenz-Schlosses zu Dresden" u. Blattrand beschnitten. "Das Churfürstl. Sächsische Residentz-Haus" Ecke u.li. geknickt. Verzeichnis der Kupferstiche fehlt. Einband mit deutlichen Gebrauchsspuren, Buchdeckel lose, mittels einer Japanhinterlegung fixiert.

Buch 32 x 22 x 7,5 cm. 1.500 €
Zuschlag 1.800 €
KatNr. 262 François Spierre (nach), Maria Immaculata - Aufnahme in den Himmel mit Gottvater und Teufel in Form eines Drachen. Wohl 2. H. 17./1. H. 18. Jh.
KatNr. 262 François Spierre (nach), Maria Immaculata - Aufnahme in den Himmel mit Gottvater und Teufel in Form eines Drachen. Wohl 2. H. 17./1. H. 18. Jh.
KatNr. 262 François Spierre (nach), Maria Immaculata - Aufnahme in den Himmel mit Gottvater und Teufel in Form eines Drachen. Wohl 2. H. 17./1. H. 18. Jh.

262   François Spierre (nach), Maria Immaculata - Aufnahme in den Himmel mit Gottvater und Teufel in Form eines Drachen. Wohl 2. H. 17./1. H. 18. Jh.

François Spierre 1639 Nancy – 1681 Marseille
Pietro da Cortona 1596 Cortona – 1669 Rom

Federzeichnung in Tusche auf Pergament. Unsigniert. Im Passepartout.

Nach der Radierung von François Spierre, erschienen in "Missale Romanorum",1662. Radierung nach dem Gemälde von Pietro da Cortona, welches für die Kirche in S. Filippo Neri in Perugia im Jahr 1662 gemalt wurde.

Etwas gebräunt. Vereinzelte Wurmfraßlöchlein.

21,5 x 33 cm, Psp. 51,5 x 40 cm. 360 €
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.
KatNr. 263 Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.

263   Peter Troschel, Vier Repräsentationsporträts sächsischer Kurfürsten und Fürsten. Mitte 17. Jh.

Peter Troschel um 1620 Nürnberg – nach 1667

Kupferstich, koloriert, auf Bütten. Aus einer Buchpublikation. Jeweils oberhalb der Darstellung bezeichnet und verso mit einem ausführlichen Text versehen. Drei Blätter bezeichnet "P. Troschel fecit". Jeweils an den o. Ecken im Passepartout montiert.

Etwas angeschmutzt und stockfleckig. Ränder teilweise ungerade oder mit Läsionen.

Pl. je ca. 33 x 21,5 cm, Bl. je ca. 37 x 24,5 cm, Psp. je 47,5 x 34,5 cm. 120 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 264 Michael Wening

264   Michael Wening "Schloss Delling". Um 1700.

Michael Wening 1645 Nürnberg – 1718 München

Kupferstich, koloriert, auf kräftigem Papier, vollflächig auf Karton aufgezogen. In einem Spruchband o.re. betitelt, o.li. mit einem Wappen. Verso mit Annotationen in Tinte von fremder Hand und mit gestrichenem Inventarstempel.

Angeschmutzt, mit mehreren montierungsbedingten Quetschfalten. Mehrere senkrecht durchgehende Falze. Wasserfleck u.li. Mehrere, teils unfachmännisch retuschierte Fehlstellen. Bis an den Plattenrand geschnitten.

Bl. 26,2 x 68,5 cm, Unters. 74 x 32 cm. 50 €
Zuschlag 40 €
KatNr. 265 Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.
KatNr. 265 Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.

265   Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.

Adrian Zingg 1734 St. Gallen – 1816 Leipzig

Radierungen auf Bütten. In Blei u.re. bezeichnet "gravé par A. Zingg". Im Passepartout.

Ingesamt gebräunt und fingerspurig. "Burganlage" stockfleckig und wellig am o. Rand.

Pl. 19 x 25 cm, Bl. 29 x 40,5 cm, Psp. 34 x 44 cm. 100 €
KatNr. 266 Wohl Deutscher Künstler, Lastenträger. Wohl 18. Jh.
KatNr. 266 Wohl Deutscher Künstler, Lastenträger. Wohl 18. Jh.
KatNr. 266 Wohl Deutscher Künstler, Lastenträger. Wohl 18. Jh.

266   Wohl Deutscher Künstler, Lastenträger. Wohl 18. Jh.

Schwarze Kreide auf dünnem Bütten. Unsigniert. Am o. Rand verstärkt und auf Untersatzpapier montiert, im Passepartout.

Gebräunt und stockfleckig. Minimal knickspurig.

14,2 x 9,8 cm, Unters. 18 x 12 cm, Psp. 30,6 x 23 cm. 60 €
KatNr. 267 Wohl Deutscher Künstler, Kreuztragung. Wohl 18. Jh.
KatNr. 267 Wohl Deutscher Künstler, Kreuztragung. Wohl 18. Jh.
KatNr. 267 Wohl Deutscher Künstler, Kreuztragung. Wohl 18. Jh.

267   Wohl Deutscher Künstler, Kreuztragung. Wohl 18. Jh.

Federzeichnung in brauner Tusche, grau laviert, auf Bütten. Unsigniert. Am o. Rand im Passepartout montiert.

Etwas stockfleckig. Im re. Bildbereich mehrere feine Risse im Papier, vollflächig mit Flüssigpapier hinterlegt. Verso Montierungsrückstände.

18,6 x 13,4 cm, Psp. 40 x 33 cm. 240 €
Zuschlag 240 €
KatNr. 268 Deutscher Künstler, Hirte mit Kuh und Schafen. Wohl Spätes 18. Jh.
KatNr. 268 Deutscher Künstler, Hirte mit Kuh und Schafen. Wohl Spätes 18. Jh.
KatNr. 268 Deutscher Künstler, Hirte mit Kuh und Schafen. Wohl Spätes 18. Jh.

268   Deutscher Künstler, Hirte mit Kuh und Schafen. Wohl Spätes 18. Jh.

Bleistiftzeichnung auf Papier. Unsigniert. An den o. Ecken auf Untersatzpapier montiert, im Passepartout.

Leicht knickspurig. Oberfläche angeschmutzt, vereinzelte Stockfleckchen.

19,5 x 13,5 cm, Psp. 30,5 x 23,8 cm. 120 €
KatNr. 269 Florentiner Schule (in der Art Federico Barocci?), Kopf eines Jünglings (Engel), nach oben blickend. Wohl 17. Jh.
KatNr. 269 Florentiner Schule (in der Art Federico Barocci?), Kopf eines Jünglings (Engel), nach oben blickend. Wohl 17. Jh.
KatNr. 269 Florentiner Schule (in der Art Federico Barocci?), Kopf eines Jünglings (Engel), nach oben blickend. Wohl 17. Jh.

269   Florentiner Schule (in der Art Federico Barocci?), Kopf eines Jünglings (Engel), nach oben blickend. Wohl 17. Jh.

Rötelzeichnung auf blauem, feinen Papier. Vollflächig auf Trägerbütten kaschiert. Unsigniert. Im Passepartout.

Entlang der Darstellung o. beschnitten und aufgelegt. Mehrere kaschierte Einrisse am Hals und ein kleines Loch.

22,7 x 16,4 cm, Psp. 40 x 35 cm. 360 €
KatNr. 270 Wohl Französischer Künstler, Nereïden retten einen Schiffbrüchigen. Wohl 18. Jh.
KatNr. 270 Wohl Französischer Künstler, Nereïden retten einen Schiffbrüchigen. Wohl 18. Jh.
KatNr. 270 Wohl Französischer Künstler, Nereïden retten einen Schiffbrüchigen. Wohl 18. Jh.

270   Wohl Französischer Künstler, Nereïden retten einen Schiffbrüchigen. Wohl 18. Jh.

Pinselzeichnung in Tusche und Aquarell auf braunem, strukturierten Papier. Unsigniert. Verso mit der Bleistiftskizze eines Tieres.

Geglättete Mittelfalz, zwei vereinzelte Wurmfraßlöchlein. Ränder stärker knickspurig und mit Randläsionen. Verso Klebemittel- und Papierrückstände.

24,6 x 48 cm. 120 €
KatNr. 271 Niederländische Schule, Plauenscher Grund bei Dresden. Wohl 2. H. 18. Jh.
KatNr. 271 Niederländische Schule, Plauenscher Grund bei Dresden. Wohl 2. H. 18. Jh.
KatNr. 271 Niederländische Schule, Plauenscher Grund bei Dresden. Wohl 2. H. 18. Jh.

271   Niederländische Schule, Plauenscher Grund bei Dresden. Wohl 2. H. 18. Jh.

Federzeichnung in Tusche, aquarelliert, auf wolkigem Papier. Unterhalb der Darstellung in Tinte holländisch bezeichnet "[…]anisch gezigt in de Juli genaamd du Plaueschengrono by Dresden". An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Stockfleckig und leicht knickspurig. Re. und li. Rand mit senkrecht verlaufenden Knickspuren. Fehlstelle am li. Rand, hinterlegt.

9 x 15,5 cm, Psp. 21 x 26,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ