home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
  Auktion 63
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 19. Jh.

000 - 020

021 - 032


Gemälde Moderne

051 - 060

061 - 080

081 - 101


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

110 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 187


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 221

222 - 237


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 281


Grafik Moderne

291 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 454


Benefiz Kupferstich-Kabinett

460 - 480

481 - 488


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

501 - 521

522 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 822


Fotografie

840 - 854


Skulpturen

870 - 880

881 - 904


Figürliches Porzellan

910 - 914


Porzellan / Keramik

915 - 940

941 - 953


Steinzeug

970 - 979


Glas

990 - 1000


Schmuck

1005 - 1016


Silber

1020 - 1022


Zinn / Unedle Metalle

1030 - 1033


Asiatika, Grafik

1040 - 1047


Asiatika, Porzellan & Keramik

1049 - 1055


Asiatika, Miscellaneen

1060 - 1070


Uhren

1075 - 1076


Miscellaneen

1081 - 1086


Rahmen

1100 - 1103


Lampen

1110 - 1119


Mobiliar / Einrichtung

1130 - 1140

1141 - 1146


Teppiche

1150 - 1160

1161 - 1167





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 130 Joachim Heuer, Interieur mit Büste und Stuhl. 1963.

130   Joachim Heuer, Interieur mit Büste und Stuhl. 1963.

Joachim Heuer 1900 Dresden – 1994 ebenda

Öl auf Sperrholz, verso ganzflächig mit pastosem, hellgrauen Anstrich. Verso auf dem Bildträger in schwarzem Faserstift signiert "Heuer" und datiert o.re. In einer schwarz gefassten, schlichten Schattenfugen-Holzleiste gerahmt.
Das Gemälde wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Müller-Kelwing aufgenommen.

Wir danken Frau Dr. Müller-Kelwing, Dresden, für freundliche Hinweise.

Als nach dem Zweiten Weltkrieg in Dresden die bereits in den 1930er Jahren entwickelte Koloristik in der Malerei fortgesetzt wurde, blieben viele Künstler in bewährten Bahnen. Joachim Heuer war einer der ersten Künstler, die künstlerisch den Anschluss an die internationale Moderne suchten. So verband er in seinen Arbeiten seit den 1950er Jahren die künstlerische Expressivität der Brücke-Maler mit der bildnerischen Methodik von Picasso und Braque zu einem eigenen Personalstil. In vielen Stillleben arrangierte Heuer Gegenstände seiner unmittelbaren Umgebung und gliederte sie in reduzierter Formensprache in ein sorgfältig komponiertes, und malerisch lebendiges Bildgefüge, das sich wie bei dem vorliegenden Gemälde in mehreren Farbschichten reliefartig aufbaut mittels kräftigen Pinselstrichen, gespachtelten Flächen sowie geritzten oder abgekratzten Streifen. Zu den immer wiederkehrenden Motiven zählt auch das Mobiliar des Künstlers, zu dem mit großer Wahrscheinlichkeit auch der hier ins Bild gesetzte weiße Stuhl mit geflochtenem Sitz und Lehne gehörte, der in einem weiteren Bild Heuers dargestellt ist.

Lit. : Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Hans-Ulrich Lehmann (Hrsg.): "Joachim Heuer zum 90. Geburtstag. Annemarie Heuer-Stauß zum Gedächtnis. Ausstellung im Albertinum, 18.3.-29.4.1990". Dresden 1990.

Fleckchen mikrobiellen Befalls vermehrt im Bereich der grauen Malschicht sowie verso auf pastosem Anstrich. Malschicht im Bereich der Ecken etwas berieben und kleine Fehlstelle o.re. Rahmenecke u.li. bestoßen.

50,5 x 56 cm, Ra. 53,5 x 59 cm. 3.500 €
Zuschlag 3.400 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ