home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 68 19. Juni 2021
  Auktion 68
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde Alte Meister

001 - 012


Gemälde 19. Jh.

016 - 041


Gemälde Moderne

051 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 119


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

131 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 190


Grafik 17.-18. Jh.

200 - 220


Grafik 19. Jh.

225 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 326


Grafik Moderne

330 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

430 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 688


Fotografie

701 - 709


Skulpturen

711 - 718


Figürliches Porzellan

730 - 736


Porzellan / Irdengut

741 - 762


Steinzeug

771 - 776


Studio-Keramik

781 - 801

802 - 820

821 - 826


Studioglas

831 - 840

841 - 852


Glas Jugendstil / Art Déco

853 - 854


Silber

860 - 862


Schmuck

865 - 870


Asiatika, Grafik

881 - 885


Uhren

891 - 892


Miscellaneen

896 - 907


Rahmen

911 - 920

921 - 928


Mobiliar / Einrichtung

931 - 940

941 - 947


Teppiche

948 - 952




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 261 Karl Julius Hofmann
KatNr. 261 Karl Julius Hofmann
KatNr. 261 Karl Julius Hofmann



261   Karl Julius Hofmann "Das Meißner Niederland […] oder das Sächsische Italien". 1844.

Karl Julius Hofmann  19.Jh

Gebundene Ausgabe. Marmorierter Pappeinband. Mit einer Lithographie der Albrechtsburg in Meißen auf dem Frontispiz. Titelseite ausführlich bezeichnet "Das Meißner Niederland in seinen Naturschönheiten und Merkwürdigkeiten oder das sächsische Italien in den Meißner und Dresdner Gegenden mit ihren Ortschaften. Ein Volksbuch für Natur- und Vaterlandsfreunde topographisch-historisch und poetisch dargestellt.". Mit vollständigem Register und "Berichtigungen und Nachträge". Dresden und ...
> Mehr lesen

16,5 x 11 x 5 cm. 250 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 220 €

KatNr. 262 Theodor Hosemann (zugeschr.), Rastende Wanderer. Mitte 19. Jh.

262   Theodor Hosemann (zugeschr.), Rastende Wanderer. Mitte 19. Jh.

Theodor Hosemann 1807 Brandenburg – 1875 Berlin

Bleistiftzeichnung auf Velin. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand künstlerbezeichnet. Im Passepartout nochmals ausführlich künstlerbezeichnet.

Gegilbt, mit kleinen Stockflecken u.re.

15 x 20,5 cm, Unters.30 x 49,5 cm. 160 €
Zuschlag 130 €

KatNr. 263 Carl Maria Nikolaus Hummel (zugeschr.), Weite Landschaft. 1860er Jahre.

263   Carl Maria Nikolaus Hummel (zugeschr.), Weite Landschaft. 1860er Jahre.

Carl Maria Nikolaus Hummel 1821 Weimar – 1907 ebenda

Bleistiftzeichnung auf ockerfarbenem Papier. Unsigniert. U.li. unleserlich ortsbezeichnet (?). Verso in Blei mit weiterer Skizze, von fremder Hand alt künstlerbezeichnet "Prof. Carl Hummel Weimar" sowie mit dem Sammlerstempel Boguslaw Jolles, 1912, Dresden und Wien, (Lugt 381) u.re. versehen.

Papier gebräunt. Verso an den o. Ecken sowie am re. Blattrand mit Papierabrieb aufgrund einer älteren Montierung.

16 x 24,1 cm. 360 €

KatNr. 264 Jozef Israels, Bäuerin. 2. H. 19. Jh.

264   Jozef Israels, Bäuerin. 2. H. 19. Jh.

Jozef Israels 1824 Groningen – 1911 Den Haag

Kohlestiftzeichnung auf Zeichenpapier. Signiert u.li. "Jozef Israels". Im einfachen Passepartout zwischen zwei Glasplatten montiert und in einer schmalen profilierten braunen Holzleiste mit goldener Sichtleiste gerahmt.

Papier leicht gebräunt, lichtrandig, etwas knick- und griffspurig sowie technikbedingt leicht wischspurig. In den Randbereichen einige Einrisse (bis 3,5 cm), verso mit Klebeband hinterlegt. O.Mi. eine kleine Fehlstelle (ca. 8 x 5 mm). Verso mit Papier- und Klebresten einer früheren Montierung.

49 x 4,5 cm, BA. 46,5 x 33 cm, Ra. 62,5 x 47,7 cm. 340 €
Zuschlag 380 €

KatNr. 265 Ludwig Friedrich Klass (zugeschr.), Kopf eines Knaben nach links / Herrenporträt in antikem Gewand / Ansicht einer Grabplatte. Frühes 19. Jh.
KatNr. 265 Ludwig Friedrich Klass (zugeschr.), Kopf eines Knaben nach links / Herrenporträt in antikem Gewand / Ansicht einer Grabplatte. Frühes 19. Jh.
KatNr. 265 Ludwig Friedrich Klass (zugeschr.), Kopf eines Knaben nach links / Herrenporträt in antikem Gewand / Ansicht einer Grabplatte. Frühes 19. Jh.

265   Ludwig Friedrich Klass (zugeschr.), Kopf eines Knaben nach links / Herrenporträt in antikem Gewand / Ansicht einer Grabplatte. Frühes 19. Jh.

Ludwig Friedrich Klass 1784 Dresden – 1830 ebenda

Rötelzeichnungen. Unsigniert. Jeweils verso in Blei von fremder Hand nummeriert. Jeweils im Passepartout montiert, darauf alt künstlerbezeichnet.

Leichte Altersspuren. "Grabplatte" mit Knickspuren am u. Blattrand. "Herrenporträt" mit einer Fingerspur.

Verschiedene Maße, max. 26 x 21 cm, Psp. 44,5 x 31 cm. 360 €

KatNr. 266 Josef Kriehuber (zugeschr.)
KatNr. 266 Josef Kriehuber (zugeschr.)

266   Josef Kriehuber (zugeschr.) "Feldmarschall Freiherr von Heß" / Porträt eines Herren. 1850er Jahre.

Josef Kriehuber 1801 Wien – 1876 ebenda

Bleistiftzeichnungen. Unsigniert. "Feldmarschall" mit Resten einer Signatur u.re. Jeweils auf Untersatzpapier sowie im Passepartout montiert, dort von alter Sammlerhand bezeichnet.

"Feldmarschall Freiherr von Heß" wohl eine Studie für die Lithographie "Heinrich Freiherr von Hess", stehend in Uniform in Dreiviertelansicht nach rechts, erschienen in Wien bei Stoufs im Jahr 1854.

Blätter minimal gegilbt.

11 x 8 cm, Psp. 45 x 34 cm. 220 €

KatNr. 267 Edward Lear, Gustav Mützel / Unbekannter Künstler
KatNr. 267 Edward Lear, Gustav Mützel / Unbekannter Künstler
KatNr. 267 Edward Lear, Gustav Mützel / Unbekannter Künstler

267   Edward Lear, Gustav Mützel / Unbekannter Künstler "Trichoglossus swainsonii" (Rainbow Lorikeet) / Papageien / Zwei Vögel. Um 1829 / 1883/1806.

Edward Lear 1812 Highgate – 1888 San Remo
Gustav Mützel 1839 – 1893

Radierungen, handkoloriert.
a) Edward Lear: "Trichoglossus swainsonii" (Rainbow Lorikeet) Aus: Prideaux John Selby "Illustrations of Ornithology" (1825– 1843).
b) Gustav Mützel: Papageien. Aus: Dr. A. Reichenow "Vogelbilder aus fernen Zonen. Abbildungen und Beschreibungen der Papageien." (1878–1883)
c) Zwei Vögel: Im Me. o.re. bezeichnet "Tab XVIII. Nachtr." sowie nummeriert "34" und "35", u.re. "Fr.N.a.n.p. & S.06". Verso mit Stempel "Naumann Museum Köthen" und datiert.

Insgesamt leicht knickspurig, b) defekt, an dem Folievorsatz haftend.

Max. ca. 45 x 34 cm. 120 €

KatNr. 268 Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Salon. 19. Jh.
KatNr. 268 Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Salon. 19. Jh.

268   Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Salon. 19. Jh.

Héloïse Leloir 1820 Paris – 1873 ebenda

Aquarellierte Federzeichnung auf Papier. U.li in brauner Tusche signiert "Héloïse Leloir". In schmaler, goldfarbener Leiste gerahmt.

Papier leicht stockfleckig.

BA. 21 x 15,5, Ra. 23 x 17,5 cm. 180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 269 Johann Heinrich Lips, Monument für Johann Caspar Lavater. 1. Viertel 19. Jh.

269   Johann Heinrich Lips, Monument für Johann Caspar Lavater. 1. Viertel 19. Jh.

Johann Heinrich Lips 1758 Kloten – 1817 Zürich

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "H.Lips del. et sculp." li. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Johann Caspar Lavater (1741 Zürich – 1801 ebenda) war ein reformierter Schweizer Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller in der Zeit der Aufklärung sowie ein Hauptvertreter der Physiognomik-Forschung.

Deutlich knickspurig. O. und u. Rand stärker stockfleckig sowie mit Läsionen (Einriss max. 1 cm) und deutlich knickspurig. Einriss am re. Rand (ca. 2 cm).

Pl. 38 x 26,5 cm, Bl. 83 x 55 cm, Psp. 62 x 42 cm. 120 €
Zuschlag 100 €

KatNr. 270 Johann Heinrich Lips
KatNr. 270 Johann Heinrich Lips

270   Johann Heinrich Lips "Hoffnung" / "Wiedersehen". 1816.

Johann Heinrich Lips 1758 Kloten – 1817 Zürich

Aquatinten auf cremefarbenem Bütten. Darstellungen im Hochoval, unterhalb bezeichnet "JH Lips del. et sculp." und ausführlich betitelt.
Nagler 17; 18.

Ingesamt leicht knickspurig und mit gedunkelten Rändern. "Hoffnung" wellig sowie mit Wachsflecken. Ränder gebräunt und mit kleinen Läsionen (max. 1 cm). Randumlaufend mit einer schwarzen Linie in Blei. "Wiedersehen" mit Riss am re. Plattenrand (ca. 4 cm).

Pl. 24 x 19 cm, Bl. 29 x 23 cm. 600 €

KatNr. 271 Christian Gottlieb Lorek
KatNr. 271 Christian Gottlieb Lorek
KatNr. 271 Christian Gottlieb Lorek



271   Christian Gottlieb Lorek "Flora Prussica". 1846.

Christian Gottlieb Lorek 1788 Conitz – 1871 Königsberg

Quart-Format. Komplett mit 241 Tafeln (insgesamt 1.266 Pflanzenabbildungen), Lithografien, jeweils teilweise handkoloriert. 3. Auflage, Königsberg. Original-Halbledereinband. Der Buchrücken mit Titel, Zierlinien und Schmuckbändern in Goldprägung. Buchdeckel mit marmoriertem Papierbezug und abgesetzten Lederecken.

Der Buchdeckel deutlich berieben, Fehlstellen im Papierbezug sowie die Ecken bestoßen. Papier teils gebräunt und stockfleckig sowie mit Wasserrändern. Einige der ersten Seiten aus der Bindung gelöst. Die ersten Seiten mit horizontaler Mittelfalz.

26 x 17 x 6,5 cm. 420 €

KatNr. 272 Heinrich Eduard Müller

272   Heinrich Eduard Müller "Rainbow Falls – Raquette River". 1850.

Heinrich Eduard Müller 1823 Poltawa – 1853 Dresden

Bleistiftzeichnung auf chamoisfarbenem "Whatman"-Papier. Unsigniert. U.re. in Blei ausführlich betitelt "4th Oct. 50" und betitelt, u.re. alt künstlerbezeichnet (?) "Heinrich Müller". Verso in Blei von fremder Hand alt bezeichnet. An den o. Ecken im einfachen Passepartout montiert.

Leicht knickspurig, minimal lichtrandig. O.li. Ecke fehlend. Am li. Rand eine winzige Fehlstelle (ca. 2 x 4 mm). An den o. Ecken Klebemittel leicht durchgedrungen. Wenige vereinzelte unscheinbare Stockfleckchen.

20 x 27 cm, Psp. 35 x 50 cm. 240 €

KatNr. 273 O. Müller (in der Art von Ludwig Richter)
KatNr. 273 O. Müller (in der Art von Ludwig Richter)

273   O. Müller (in der Art von Ludwig Richter) "Juche Hopsa Tralala, die Schwalben sind wieder da". Um 1850/1860.

O. Müller  19. Jh.
Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Bleistiftzeichnung, partiell weiß gehöht, auf braunem Papier. In Blei signiert "O. Müller" u.re. sowie mittig betitelt. Im Passepartout.

Blatt minimal lichtrandig. An den vier Ecken mit Klebeflecken und etwas fingerspurig. Psp. beschädigt bzw. mit Fehlstelle (ca. 2,5 cm).

23,7 x 30,5 cm, Psp.31 x 44,5 cm. 340 €

KatNr. 274 Albert Nugent, Bacchus mit einer Nymphe. 1841.

274   Albert Nugent, Bacchus mit einer Nymphe. 1841.

Albert Nugent  19.Jh

Aquarell auf Papier, vollflächig auf einen Untersatz kaschiert. Unsigniert. Auf dem Untersatz von fremder Hand in Blei künstlerbezeichnet "Albert Nugent" und datiert. In einem Passepartout montiert.

Leicht gegilbt und knickspurig. Ränder etwas wellig.

22 x 18 cm, Unters. 29 x 23,5 cm, Psp.44,5 x 31 cm. 180 €

KatNr. 275 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Kirche in Bad Gottleuba / Kirchmauer. 2. H. 19. Jh.
KatNr. 275 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Kirche in Bad Gottleuba / Kirchmauer. 2. H. 19. Jh.

275   Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Kirche in Bad Gottleuba / Kirchmauer. 2. H. 19. Jh.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Aquarelle auf Bütten. Jeweils unsigniert, verso in Blei alt künstlerbezeichnet. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert, dort ausführlich bezeichnet. Jeweils im Passepartout.

Ingesamt verso leicht gegilbt sowie wischspurig. "Kirchmauer" ungerade geschnitten.

Verschiedene Maße, max. 29,3 x 27,5 cm, Psp. 44 x 40 cm. 340 €

KatNr. 276 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.)
KatNr. 276 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.)

276   Ernst Erwin Oehme (zugeschr.) "Niedergrund" / "Brand". Um 1880.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Bleistiftzeichnung auf Velin. Unsigniert. Jeweils u. in Blei betitelt sowie ein Blatt ausführlich datiert "11/7/80". Im Passepartout, dort auf einer Klebetikett auf die "Sammlung Strähnz" (Leipzig) verwiesen.

"Niedergrund" deutlich stockfleckig. Ingesamt minimal gegilbt.

20,5 x 27 cm, Psp. 30 x 42 cm. 180 €

KatNr. 277 Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Flussufer (Rabenauer Grund?). Wohl um 1850/1860.

277   Ernst Erwin Oehme (zugeschr.), Flussufer (Rabenauer Grund?). Wohl um 1850/1860.

Ernst Erwin Oehme 1831 Dresden – 1907 ebenda

Aquarell und Gouache auf ockerfarbenen Papier. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand alt künstlerbezeichnet. Im Passepartout.

Minimal knickspurig, Ecke u.re. mit leichter Knickspur. Verso am o. Rand mit Resten einer älteren Montierung.

16,3 x 20,6 cm, Psp. 25,5 x 35 cm. 1.800 €

KatNr. 278 Friedrich von Olivier (zugeschr.), Römerin mit ihren Kindern / Mutter mit ihren Kindern an der italienischen Küste. 1820er Jahre.
KatNr. 278 Friedrich von Olivier (zugeschr.), Römerin mit ihren Kindern / Mutter mit ihren Kindern an der italienischen Küste. 1820er Jahre.

278   Friedrich von Olivier (zugeschr.), Römerin mit ihren Kindern / Mutter mit ihren Kindern an der italienischen Küste. 1820er Jahre.

Friedrich von Olivier 1791 Dessau – 1859 ebenda

Bleistiftzeichnungen auf Karton. Jeweils unsigniert. Beide Arbeiten zusammen in einem klappbaren Passepartout montiert.

Papier altersbedingt leicht gegilbt. In den Randbereichen geringfügig wischspurig. "Mutter mit ihren Kindern an der italienischen Küste" mit winzigem, unscheinbarem Fleckchen li. neben der Schulter der Mutter. Blattränder partiell etwas ungerade geschnitten. Verso mit gegilbten Klebespuren.

13 x 8 cm, Psp. 44 x 31 cm. 1.800 €

KatNr. 279 Carl Gottlieb Peschel, Römischer Landmann mit Hut, Umhang und Wanderstock. 1826.

279   Carl Gottlieb Peschel, Römischer Landmann mit Hut, Umhang und Wanderstock. 1826.

Carl Gottlieb Peschel 1798 Dresden – 1879 ebenda

Federzeichnung in Tusche, laviert auf Bütten. In Blei o.li. ortsbezeichnet "Rom" und ausführlich datiert "10(?) Mai ". U.re. bezeichnet "gezei. von Carl Peschel" sowie mit dem Monogramm "CP" von fremder Hand (?).

Blatt knick- und fingerspurig. Psp. etwas stockfleckig.

18,5 x 16,5 cm, Psp. 44,5 x 31 cm. 290 €

KatNr. 280 Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Fünf Aktstudien. 19. Jh.
KatNr. 280 Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Fünf Aktstudien. 19. Jh.
KatNr. 280 Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Fünf Aktstudien. 19. Jh.



280   Carl Gottlieb Peschel (zugeschr.), Fünf Aktstudien. 19. Jh.

Carl Gottlieb Peschel 1798 Dresden – 1879 ebenda

Bleistiftzeichnungen, partiell sparsam weiß gehöht, auf verschiedenen Papieren. Unsigniert. Vier Studien mit Hilfslinie. An der o. Blattkante im Passepartout montiert, darauf alt künstlerbezeichnet.

Teils lichtrandig und mit kleinen Flecken. Psp. etwas stockfleckig.

Verschiedene Maße, max. 29 x 21 cm, Psp. 31 x 44,5 cm. 400 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ