home
       

ONLINE-CATALOGUE

AUCTION 68 19. Juni 2021
  Auction 68
  Highlights

Sorted by   CATEGORIES
Sorted by   ARTISTS

 all lots
 aftersale only
 results only

Paintings, Old Masters

001 - 012


Paintings 19th ct.

016 - 041


Paintings, Modern

051 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 119


Paintings, Post War/Contemp

131 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 190


Graphic works, 17th-18th ct.

200 - 220


Graphic works, 19th ct.

225 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 326


Graphic works, Modern

330 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420


Graphic works, Post War/Contemp

430 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 688


Photography

701 - 709


Sculptures

711 - 718


Porcelain figures

730 - 736


Porcelain / Irdenware

741 - 762


Earthenware

771 - 776


Studio Ceramics

781 - 801

802 - 820

821 - 826


Studio Glass

831 - 840

841 - 852


Glass Art Nov./Art Déco

853 - 854


Silver

860 - 862


Jewellery

865 - 870


Asian Graphics

881 - 885


Clocks, Watches

891 - 892


Miscellanea

896 - 907


Frames

911 - 920

921 - 928


Furniture, Fittings

931 - 940

941 - 947


Rugs, Carpets

948 - 952




Suche more search options
 <<<      >>>
KatNr. 741 Tasse in Form einer Kratervase mit Untertasse. Wohl Thüringen. 1st half 19th cent.

741   Tasse in Form einer Kratervase mit Untertasse. Wohl Thüringen. 1st half 19th cent.

Porcelain, glasiert, reich goldstaffiert sowie Gold radiert und partiell mit dunkelgrüner Aufglasurfarbe gefasst. Tasse in Form einer Kratervase, seitlich mit zwei Mascaronappliken. Die Gefäßwandung gefeldert: auf den Schauseiten zwei musische Genien auf dunkelgrünem Fond, dazwischen auf Gold radierte Instrumente. Die Fahne der Untertasse in drei goldene Landschaftsmalereien auf dunkelgrünem Fond gefeldert, dazwischen weitere Gold radierte Instrumente. Gefäß und Untertasse mit einem umlaufenden, plastischen Kugelfries. Ungemarkt.

Die Vergoldung im Bereich der Gefäßlippe und des Fußes sowie auf dem Spiegel der Untertasse partiell berieben. Vereinzelte Kratzspuren, im Gesamtbild jedoch unauffällig. Zwei Perlen auf der Untertasse fehlend. Vereinzelte Glasur- und Masseunregelmäßigkeiten aus dem Herstellungsprozess.

Tasse H. 11 cm, Untertasse D. 15,5 cm. 360 €

KatNr. 742 Schwanenhenkeltasse mit Untertasse. KPM Berlin. Um 1830– 1840.

742   Schwanenhenkeltasse mit Untertasse. KPM Berlin. Um 1830– 1840.

Porcelain, glasiert und partiell goldstaffiert. Zylindrische Form mit konkaver Wandung über drei Tatzenfüßen mit geschwungenem Schwanenhenkel. Die Untertasse in gemuldeter Form. Tasse und Untertasse mit je zwei umlaufenden Perlbändern im Halbrelief. Unterseits jeweils die Zeptermarke in Unterglasurblau sowie von fremder Hand ausführlich geritzt datiert "16. Nov. 1867", die Untertasse mit der zusätzlichen Ortsbezeichnung "Gabitz" sowie der Prägeziffer "28" versehen.

Goldstaffage am Henkel sowie im Bereich des Spiegels der Untertasse partiell berieben. Eine Tatze mit Chip, sowie eine Tasse mit winzigem Chip. Die Untertasse mit einem Lunker.

Tasse H. 12,5 cm, Untertasse D. 16 cm. 150 €

KatNr. 744 Bildplatte
KatNr. 744 Bildplatte

744   Bildplatte "Der Herbst". Meissen. 1850/60– Early 19th cent.

Porcelain, glazed, und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Verso die Schwertermarke in Unterglasurblau. In einem breiten, masseverzierten und goldfarben gefassten Holzrahmen. Rahmen verso mit einer Öse zum Aufhängen sowie in Kugelschreiber alt bezeichnet 1730–1763.

Nach der kolorierten Lithografie "Der Herbst" aus dem Jahr 1824, Blatt 39 der Folge "Recueil des Profiles et Grimaces’, eine Sammlung von 98 einzeln publizierten Originallithografien von François Séraphin Delpech nach Kompositonen von Louis Leopold Boilly.

Verso ein Chip an der li. Kante sowie ein kleiner, brauner punktueller Einschluss. Rahmen mit kleiner Fehlstelle u.re. sowie kleinen Kratzspuren, Bereibungen und winzigen Bestoßungen.

11 x 8,4 cm, Ra. 14,5 x 12 cm. 500 €
sold at 400 €

KatNr. 745 Zierteller
KatNr. 745 Zierteller

745   Zierteller "Königin Luise" (Königin Luise von Preußen). Louis Knoeller für Meissen. Um 1900.

Louis Knoeller Erste Erw. 1891 Dresden – 1907

Goldstaffage mit vereinzelten Fehlstellen.

D. 20,5 cm. 420 €

KatNr. 746 Drei Kaffeetassen mit Untertassen
KatNr. 746 Drei Kaffeetassen mit Untertassen

746   Drei Kaffeetassen mit Untertassen "Geflammte Tulpe". Meissen. 1774– 1924.

Porcelain, glazed, in polychromer Aufglasurmalerei staffiert. Die Formen aus der Kaendler-Periode, mit dem Dekor "Geflammte Tulpe". Zwei Tassen und Untertassen unterseits mit der Schwertermarke mit Stern, eine Untertasse mit der Schwertermarke mit Punkt sowie eine Tasse unterseits mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau. Unterseits jeweils mit Prägeziffern, Prägebuchstaben und zum Teil mit Malerziffern versehen.

Eine Untertasse der Marcolini-Zeit mit minimalem Chip und Haarriss, die andere Untertasse mit oberflächlichen Glasurausschliffen auf dem Spiegel. Die Untertasse der Pfeiffer-Zeit unterseits mit Farbspuren aus dem Herstellungsprozess. Eine Tasse der Marcolini-Zeit am Standring mit kleinem Ausschliff, die andere Tasse unterseits mit einem kleinen Brandriss.

Tasse H. 4,5 cm, Untertasse D. 13,2 cm. 250 €
sold at 220 €

KatNr. 747 Paar Kaffeetassen und Untertassen mit Weinrebendekor. Meissen. 1817– 1824.
KatNr. 747 Paar Kaffeetassen und Untertassen mit Weinrebendekor. Meissen. 1817– 1824.

747   Paar Kaffeetassen und Untertassen mit Weinrebendekor. Meissen. 1817– 1824.

Porcelain, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben in Außerhausmalerei staffiert sowie partiell goldstaffiert. Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, zum Teil mit Prägeziffern und Malerziffer. Die Tassen in klassizistischer Vasenform und mit einem hochgezogenen und volutenförmig eingeschwungenen Schwanenhenkel mit reliefiertem Blattdekor. Die Wandung der Tassen und die Fahnen der Untertassen mit umlaufendem Weinrebendekor.

Vergoldung partiell berieben. Die Aufglasurmalerei partiell krakeliert, mit vereinzelten Fehlstellen sowie teils fleckigem Farbauftrag. Eine Tasse unterseits mit einem Brandriss. Vereinzelte Unregelmäßigkeiten in der Glasur.

Tasse H. 9,8 cm, Untertasse D. 13,2 cm. 350 €
sold at 300 €

KatNr. 748 Prunkteller mit Insekten und Vögeln. Meissen. Wohl Mitte 19th cent.

748   Prunkteller mit Insekten und Vögeln. Meissen. Wohl Mitte 19th cent.

Porcelain, glazed, sowie partiell goldgehöht. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Malernummer, die Prägeziffer "14" sowie die geritzte Modellnummer "W 79". Leicht gemuldete Form mit einer zentralen, reliefierten Blüte sowie ausschwingender Fahne im Reliefdekor mit Insekten, Vögeln und floralen Darstellungen.

Reliefdekor nachträglich goldbronziert. Goldrand partiell berieben. Eine punktuelle Unregelmäßigkeit in der Glasur auf dem Spiegel. Vereinzelte, winzige Chips am Standring sowie zwei Chips an der Unterseite des Tellerrandes, ebenfalls auf der Unterseite zwei braune Einschlüsse.

D. 21,5 cm. 180 €

KatNr. 749 Tortenplatte mit Stand

749   Tortenplatte mit Stand "Weinlaub". Meissen. 1981/ 1982.

Porcelain, glazed, montiert und in grünen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt", mit dem Dekor "Weinlaub". Unterseits der Platte sowie des Standes jeweils die dreifach geschliffene Schwertermarke, die Malerziffer, Prägeziffern sowie die Jahreszeichen.

Partielle Unregelmäßigkeiten in der Aufglasurmalerei des Standes. Kitt zwischen Tortenplatte und Stand sichtbar, jedoch glattgezogen.

H. 11,5 cm, D. 32,5 cm. 120 €
sold at 150 €

KatNr. 750 Große ovale Servierschale

750   Große ovale Servierschale "Zwiebelmuster". Meissen. Um 1860.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete Form. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt", Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, der Malerziffer in Unterglasurblau und Prägeziffern.

L. 46,5 cm. 150 €

KatNr. 751 Acht Messerbänkchen

751   Acht Messerbänkchen "Zwiebelmuster". Meissen. 1850/60– 1924.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Dreiseitige, längliche Stege mit abgeflacht eingeschwungenen Kanten. Mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Auf je einer Seitenwange mit den Knaufschwertern in Unterglasurblau.

Partielle Glasurunregelmäßigkeiten aus dem Herstellungsprozess. Drei Messerbänkchen mit Chips, ein Messerbänkchen mit leichtem Brandriss.

L. 9,8 cm. 180 €
sold at 300 €

KatNr. 752 Lampenfuß

752   Lampenfuß "Zwiebelmuster". Meissen. 1850/60– 1924.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Kalebassenförmiger Korpus über einem Rundstand. Auf der Wandung das Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der Prägeziffer "7" und der Malerziffer in Unterglasurblau. Messingmontierung mit Schirmhalterung und Kippschalter, Schraubfassung mit E27–Sockel. Stecker fehlend. Mit einem weißen, nachträglich ergänzten Lampenschirm.

Porzellan im Bereich der Messingmontierung mit leichten Korrosionsspuren. Auf dem Korpus vereinzelte Einschlüsse und winzige Kratzspuren, im Gesamtbild jedoch unauffällig.

H. 37 cm. 300 €

KatNr. 753 Zehn Frühstücksbrettchen

753   Zehn Frühstücksbrettchen "Zwiebelmuster". Meissen. 1964.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Mit dem Dekor "Zwiebelmuster". An der geraden Schmalseite jeweils mit der dreifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, Prägeziffern sowie teilweise mit dem Jahreszeichen.

Vier Brettchen mit einem kleinen Brandriss. Vier Frühstücksbrettchen mit kleinen, vereinzelten, ausgeschliffenen Glasurunregelmäßigkeiten.

L. 25,5 cm, B. 15,5 cm. 500 €
sold at 850 €

KatNr. 754 Cachepot

754   Cachepot "Zwiebelmuster". Meissen. 1968.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Gebauchter, zylindrischer Korpus über rundem Stand und mit gedrehten Zweighandhaben. Mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke, der Malerziffer in Unterglasurblau, der geprägten Bossierernummer sowie dem Jahreszeichen.

H. 18,5 cm, D. innen 18,5 cm. 100 €
sold at 450 €

KatNr. 755 Kratervase
KatNr. 755 Kratervase

755   Kratervase "Zwiebelmuster". Meissen. 1974.

Porcelain, glazed, montiert und in Unterglasurblau staffiert. Gedrückt gebauchter Korpus, zum ausgestellten Mündungsrand zylindrisch. An der Wandung beidseitig kleine Handhaben. Hoher, kannelierter Rundstand. Mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke, der Malerziffer in Unterglasurblau, der geprägten Bossierernummer sowie dem Jahreszeichen.

H. 24,5 cm. 120 €
sold at 260 €

KatNr. 756 Gondelschale und zwei Blattschalen

756   Gondelschale und zwei Blattschalen "Zwiebelmuster". Meissen. 1954/1973/ 1975.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete Formen, die Blattschalen mit Zweighandhaben. Die Fahnen und Spiegel mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits jeweils mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, die Gondelschale zweifach geschliffen, die Blattschalen dreifach geschliffen. Alle Schalen unterseits mit den Malerziffern in Unterglasurblau, Prägeziffern sowie den Jahreszeichen.

Eine Blattschale mit vereinzelten Materialeinschlüssen in der Glasur.

L. 35 cm / L. 19,5 cm / L. 22,5 cm. 180 €

KatNr. 757 Ovale Deckelschale, kleine Deckelterrine und große Deckelschale

757   Ovale Deckelschale, kleine Deckelterrine und große Deckelschale "Zwiebelmuster". Meissen. 1962/1963/ 1976.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt", mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Die Handhaben der kleinen Deckelterrine sowie die Griffe der Deckel der Schalen aus plastischem Rocaille-Dekor. Unterseits jeweils mit der dreifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, der Malerziffer in Unterglasurblau, der geprägten Bossierernummer sowie dem Jahreszeichen.

Deckel der kleinen Terrine mit wenigen, punktuellen, braunen Einschlüssen. Standring der ovalen Deckelschale mit zwei Chips, der Spiegel mit kleinem Ausschliff in der Glasur.

L. 29 cm / D. 15,5 cm / D. 27,5 cm. 250 €
sold at 220 €

KatNr. 758 Tortenplatte und Gebäckschale mit Handhaben

758   Tortenplatte und Gebäckschale mit Handhaben "Zwiebelmuster". Meissen. 1968/ 1976.

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Flache Tortenplatte aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Spiegel und Fahnen mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits jeweils mit der dreifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, der Malerziffer in Unterglasurblau, der geprägten Bossierernummer sowie dem Jahreszeichen.

Winzige Gebrauchsspuren. Tortenplatte mit vereinzelten Materialeinschlüssen in der Glasur.

D. 32,5 cm / D. 30,5 cm. 150 €
sold at 120 €

KatNr. 759 Kleine Soliflore. Theodor Grust (zugeschr.) für Meissen. Ende 19. Jh.– 1924.
KatNr. 759 Kleine Soliflore. Theodor Grust (zugeschr.) für Meissen. Ende 19. Jh.– 1924.
KatNr. 759 Kleine Soliflore. Theodor Grust (zugeschr.) für Meissen. Ende 19. Jh.– 1924.

759   Kleine Soliflore. Theodor Grust (zugeschr.) für Meissen. Ende 19. Jh.– 1924.

Theodor Grust 1859 Meißen – 1919 ebenda

Porcelain, glazed und in blauen Unterglasurfarben staffiert. Gebauchte, mittig eingeschnürte Form über rundem Stand. Unterseits mit der Schwertermarke, der geritzten Nummer "26" sowie einer weiteren unleserlich geritzten Nummer.

Zwei sehr kleine Brandrisse am Stand.

H. 10 cm. 300 €
sold at 700 €

KatNr. 760 Großes Présentoir

760   Großes Présentoir "Flügelmuster". Rudolf Hentschel für Meissen. 1901– 1923.

Hans Rudolf Hentschel 1869 Cölln b. Meißen – 1951 Meißen

Porcelain, glazed und seladongrüner und kobaltblauer Unterglasurmalerei staffiert. Aus dem Service "T glatt". Querovale, leicht gemuldete Form, die breite Fahne geschwungen auslaufend. Auf der Fahne das Dekor "Flügelmuster". Unterseits mit der zweifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, unterhalb ein horizontaler Schleifstrich. Des Weiteren die Malerziffer in Unterglasurblau sowie der geprägten Modellnummer "T23" und geritzte Ziffern. Présentoir der großen Deckel-Terrine ...
> Read more

L. 38 cm, B. 29 cm. 420 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 350 €

KatNr. 761 Zwei Speiseteller

761   Zwei Speiseteller "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. Um 1905– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Runde, flache Form, die äußere Fahne leicht aufschwingend, regelmäßig gekerbt und mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Bossierziffer sowie das Malerzeichen.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Lit.: Winfried Nerdinger (Hrsg.): Richard Riemerschmid – Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, Kat. Nr. 383 l, mit Abb.

Der Stand eines Tellers mit winzigen Chips, die Fahne jenes Tellers sowie der Spiegel mit insgesamt drei sehr kleinen Ausschliffen in der Glasur.

D. 26 cm. 600 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.
sold at 500 €

KatNr. 762 Zuckerdose mit Deckel
KatNr. 762 Zuckerdose mit Deckel
KatNr. 762 Zuckerdose mit Deckel

762   Zuckerdose mit Deckel "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1954.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porcelain, glazed und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form. Der Deckelrand, der Mündungsrand sowie im unteren Wandungsbereich mit reliefierter Punktbordüre. Deckel und Wandung mit dem Dekor "Riemerschmid". Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "1639", die geprägte Bossierernummer und das Jahreszeichen.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Lit.: Winfried Nerdinger (Hrsg.): Richard Riemerschmid – Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, Kat. Nr. 383 q, mit Abb.

Deckelrand mit Chip.

H. 9 cm. 500 €
* Droit-de-suite of 2.00 % applies.

GO TO THE TOP  <<<      >>>


Prices shown are estimate prices. The majority of the lots is taxed according to "Differenzbesteuerung", so there is no V.A.T. on the item itself.

* Item of artist registered with the VG Bildkunst, upon which a droit-de-suite fee will be raised, are marked as "Droit-de-suite of 2,5 % applies"". (conditions of sale paragr. 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  PRIVACY POLICY