home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 63 28. März 2020
  Auktion 63
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 19. Jh.

000 - 020

021 - 032


Gemälde Moderne

051 - 060

061 - 080

081 - 101


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

110 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 187


Grafik 16.-18. Jh.

201 - 221

222 - 237


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 281


Grafik Moderne

291 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 454


Benefiz Kupferstich-Kabinett

460 - 480

481 - 488


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

501 - 521

522 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 822


Fotografie

840 - 854


Skulpturen

870 - 880

881 - 904


Figürliches Porzellan

910 - 914


Porzellan / Keramik

915 - 940

941 - 953


Steinzeug

970 - 979


Glas

990 - 1000


Schmuck

1005 - 1016


Silber

1020 - 1022


Zinn / Unedle Metalle

1030 - 1033


Asiatika, Grafik

1040 - 1047


Asiatika, Porzellan & Keramik

1049 - 1055


Asiatika, Miscellaneen

1060 - 1070


Uhren

1075 - 1076


Miscellaneen

1081 - 1086


Rahmen

1100 - 1103


Lampen

1110 - 1119


Mobiliar / Einrichtung

1130 - 1140

1141 - 1146


Teppiche

1150 - 1160

1161 - 1167





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 241 Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.
KatNr. 241 Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.
KatNr. 241 Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.
KatNr. 241 Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.
KatNr. 241 Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.
KatNr. 241 Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.
KatNr. 241 Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.

241   Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.

Georg Adam 1784 Nürnberg – 1823 ebenda
Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierungen nach Zeichnungen von Johann Christoph Erhard (1795–1822). Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "G. Adam fe.", u.Mi. bezeichnet "Fr. Campe" und "J. C. Erhard del." u.re. Blätter 5 – 12 der Folge "Vorlagen zum Landschaftszeichnen", erschienen im Verlag Friedrich Campe, Nürnberg. Jeweils zwei Blätter auf insgesamt vier Untersatzkartons montiert.
WVZ Apell (zu J. C. Erhard) 5 – 12.

Leicht finger- und knickspurig. Ränder teils bis über die Plattenkante beschnitten. Untersatzkartons minimal lichtrandig.

Pl. max. 20,3 x 15 cm, Bl. 22,3 x 17,8 cm. 240 €
Zuschlag 220 €
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.
KatNr. 242 Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.

242   Louis Jules Arnout, Acht Pariser Ansichten. Um 1845.

Louis Jules Arnout 1814 Paris – 1868 ebenda

Farblithografien auf Karton. Alle Blätter im Stein ausführlich li. bezeichnet "Dessiné d'après nature & lith. par Arnout père" und "Imp.par Lemercier" re. sowie betitelt mittig. Teils mit Blindstempel der Verleger (Jeannin, Paris / Goupil, Paris) versehen.
Mit den Ansichten:
"Vue de la Bourse"
"Église de la Madeleine"
"Palais de la Chambre des Pairs"
"Vue de Cour du Louvre"
"Vue du Panthéon"
"Vue de l'Hôtel de Ville"
"Palais du Quai d'Orsay"
"Vue du Jardin du Palais Royal".

Ingesamt knickspurig und gegilbt sowie teils stockfleckig. Verso jeweils mit Papier- und Klebresten einer älteren Montierung.

Verschiedene Maße, St. ca. 29 x 42 cm, Bl. ca. 35 x 48,2 cm. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 243 Albert Dressler, Wanderer in der Kampagna mit Burgruine. Mitte 19. Jh.
KatNr. 243 Albert Dressler, Wanderer in der Kampagna mit Burgruine. Mitte 19. Jh.

243   Albert Dressler, Wanderer in der Kampagna mit Burgruine. Mitte 19. Jh.

Albert Dressler 1822 Berlin – 1897 ebenda

Aquarell und Deckfarben über Bleistiftzeichnung auf Velin. Signiert und ortsbezeichnet u.li. "Dressler-Berlin". Vollflächig im Passepartout auf Untersatz kaschiert und in einem Biedermeier-Rahmen gerahmt.

Stockfleckig und leicht lichtrandig. Ränder re., li. sowie o. umlaufend mit gelber Linie.

12,8 x 19,6 cm, Psp. 22 x 28,7 cm, Ra. 25,8 x 32,2 cm. 300 €
KatNr. 244 Johann Christoph Erhard

244   Johann Christoph Erhard "Der Dudelsackpfeifer". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung mit Plattenton auf China, auf Velin aufgewalzt. In der Platte signiert "J. C. Erhard fec." und datiert u.re. Darunter teilweise getilgte Adressangabe "Wien bei Ferd. Kettner No 9". Unterhalb der Darstellung li. von fremder Hand in Blei bezeichnet.
WVZ Apell 180 IV (von IV).

Blatt leicht angeschmutzt und knickspurig. O.re. mit größerem Wasserfleck außerhalb der Darstellung. Rand u. gedunkelt.

Pl. 10 x 7,1 cm, Bl. 28,8 x 17,8 cm. 180 €
KatNr. 245 Max Franke, Bildnis Friedrich August III. von Sachsen. 1910er Jahre.
KatNr. 245 Max Franke, Bildnis Friedrich August III. von Sachsen. 1910er Jahre.

245   Max Franke, Bildnis Friedrich August III. von Sachsen. 1910er Jahre.

Max Franke  18. / 19 Jh

Kohlestiftzeichnung auf Papier, vollflächig auf Pappe montiert. Signiert "Max Franke" und ortsbezeichnet "Leipzig" u.re. Mit einer Messingmontierung des verlorenen Rahmens.

Blatt mit oberflächlichen Kratzern und Fehlstellen. Pappe gewölbt, und stockfleckig (besonders am u. und o. Rand li.). Verso gegilbt und mit Papierrückständen.

Darst. 99 x 66 cm, Pappe 131 x 95 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 246 Charles Fuchs
KatNr. 246 Charles Fuchs

246   Charles Fuchs "Hamburg von dem Kirchthurme der Vorstadt St. Georg gesehen". Mitte 19. Jh.

Charles Fuchs 1803 Bordeaux – 1874 Hamburg

Lithografie, altkoloriert. Unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "imp: par Charles Fuchs" re. sowie li. "Lithographié d'après le dessin de Ms. Freyse", darunter betitelt. Gedruckt im lithographischen Institut von Charles Fuchs in Hamburg. Hinter Glas in einer schmalen, silberfarbenen Holzleiste gerahmt, dort verso mit einem gestrichenen Inventarstempel versehen.

Typischer Mittelfalz. Leicht gebräunt. Ränder ungerade geschnitten.

St. 42 x 50 cm, Bl. ca. 43 x 54 cm, Ra. 55 x 65,5 cm. 180 €
KatNr. 247 Christian Gottlob Hammer
KatNr. 247 Christian Gottlob Hammer

247   Christian Gottlob Hammer "Ansicht von Dresden". 1837.

Christian Gottlob Hammer 1779 Dresden – 1864 ebenda
Otto Wagner 1803 Torgau – 1861 Dresden

Stahlstich, altkoloriert, nach einem Gemälde von Otto Wagner. In der Platte unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "Gest. v. Prof. Hammer." sowie li. "Gem v. Otto Wagner" und mittig ausführlich betitelt, darunter mit dem Trockenstempel des "Sächsischen Kunst Vereins" versehen. Im Biedermeier-Rahmen.

Ingesamt stärker stockfleckig und leicht wellig.

Pl. 37 x 49 cm, Bl. ca.42 x 55 cm, Ra. 46 x 59 cm. 220 €
KatNr. 248 Guido Hammer, Zwei Entwurfszeichnungen zu einem Wandfries für das Wohngebäude Loschwitzer Straße 58, Dresden. 1870er Jahre.
KatNr. 248 Guido Hammer, Zwei Entwurfszeichnungen zu einem Wandfries für das Wohngebäude Loschwitzer Straße 58, Dresden. 1870er Jahre.

248   Guido Hammer, Zwei Entwurfszeichnungen zu einem Wandfries für das Wohngebäude Loschwitzer Straße 58, Dresden. 1870er Jahre.

Guido Hammer 1821 Dresden – 1898 ebenda

Bleistiftzeichnungen auf Bütten. Verso mit weiteren Skizze. Auf Untersatzkarton montiert, dort signiert "Guido Hammer" und ortsbezeichnet "Dresden".

Mit Mittelfalz. Ingesamt gegilbt und fingerspurig. Unters. deutlich fingerspurig sowie mit einem Riss (ca. 3 cm) am re. Rand mittig.

10 x 41,2 cm. 150 €
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu

249   Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu "Dresdens Festungswerke im Jahre 1811". 1822/1825.

Friedrich August Kannegießer 1800 Dresden – nach 1870

Aquarelle über Federzeichnung in Tusche auf gelblichem Bütten. Eine Arbeit monogrammiert "K" und datiert u.li. Entwürfe für die Blätter 11, 13, 18, 30 und 53 aus der Folge "Dresdens Festungswerke im Jahre 1811" vor der Demolierung. Jeweils an den o. Ecken im Passepartout montiert, darauf in Blei von fremder Hand bezeichnet.
Mit den Darstellungen:
"Der Zwingergraben vom Hofwaschhaus nach Westen auf die Häuser am Beginn der Ostraallee, rechts die Zwingerbrücke, links das Accishaus des Wilsdruffer Tores" (Blatt 11).

"Ansicht des See-Thores aus der Vorstadt nach der See-Gaße hereinwärts" (Blatt 13).

"Das kurfürstlich-sächsische und königlich-dänische Alliancewappen an der äußeren Festungsmauer nördlich des Wilsdruffer Tores (Wilsches Tor) von der Brücke aus" (Blatt 15).

"Blick von einem Haus am südlichen Stadtgraben westlich des Seetores nach Nordwesten zur Bastion Mercur (heute Dr.-Külz-Ring und Dippoldiswalder Platz)" (Blatt 30).

"Blick von der Brücke am Pirnaischen Tor nach Süden auf den Stadtgraben" (Blatt 53).

1890 wurde die gesamte Folge mit zu den hier vorliegenden Arbeiten nahezu identischen Aquarellen als Lichtdrucke publiziert in: O. Richter (Hrsg.), Dresdens Festungswerke im Jahre 1811. Für seine Mitglieder herausgegeben vom Verein für Geschichte Dresdens. Dresden, Stengel und Markert bzw. Lehmann. 1890.

Blatt 11, 13 und 15 gebräunt. Blatt 11: Ecke u.re. fehlend sowie leicht stockfleckig. Blatt 13: Papier am u.re. Rand gestaucht. Blatt 15: deutlich fingerspurig und mit vereinzelten Flüssigkeitstropfen im weißen Rand, Blatt 30: Einriss am u. Rand mittig.

Darst. 13,2 x 18,4 cm, Bl. 23 x 35,7 cm, Psp. 50 x 39,5 cm. 3.000 €
KatNr. 250 Heinrich Friedrich Laurin
KatNr. 250 Heinrich Friedrich Laurin

250   Heinrich Friedrich Laurin "Das ehemalige Wilsdruffer Thor zu Dresden". 1811.

Heinrich Friedrich Laurin 1756 Dresden – Um 1830 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert. Unterhalb der Darstellung bezeichnet re. "H. F. Laurin del. et sculp. Dresden 1811" sowie ausführlich betitelt mittig "Das ehemalige Wilsdruffer Thor zu Dresden. welches im Jahre 1811 demoliert worden" und mit Verlagsadresse versehen li. "Zu finden bey H. F. Laurin in Dresden, Wilsdruffer Gasse No. 206". In einer Holzleiste gerahmt.

Bis an die Plattenkante beschnitten und vollflächig aufkaschiert. Gegilbt sowie stärker stockfleckig, mit retuschierten Einrissen. Vertikaler Mittelfalz.

Bl. 46 x 37 cm, Ra. 43,5 x 55 cm. 150 €
KatNr. 251 Wilhelm Maria Leibl

251   Wilhelm Maria Leibl "Der Trinker" (Bildnis des Wirts Rauecker). 1874.

Wilhelm Maria Leibl 1844 Köln – 1900 Würzburg

Radierung auf Bütten. In der Platte signiert "W Leibl" und datiert. Im Passepartout hinter Glas in einer schmalen schwarzen Holzleiste gerahmt.
WVZ Gronau 4; WVZ Billeter B 4 wohl II. (von VI.).

Ränder verso gedunkelt.

Pl. 22 x 15 cm, Bl. 29 x 22 cm, Ra. 42 x 32 cm. 180 €
KatNr. 252 C. F. Meser

252   C. F. Meser "Vue du grand Winterberg dans la Suisse Saxonne". Um 1830.

C. F. Meser  19. Jh.

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Außerhalb der Darstellung betitelt mittig sowie bezeichnet "chez Meser à Dresde rue du chateau 313" re.

Lichtrandig. Verso am o. Rand mittig mit Kleberesten einer älteren Montierung.

Pl. 12,5 x 18 cm, Bl. 14,5 x 20 cm. 120 €
Zuschlag 110 €
KatNr. 253 C. F. Meser

253   C. F. Meser "Vue de l'entrée dans la vallée d'Ottowalde (Suisse Saxone)". Um 1830.

C. F. Meser  19. Jh.

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Außerhalb der Darstellung betitelt mittig sowie bezeichnet "chez Meser à Dresde rue du chateau 313" re.

Fingerspurig. Bräunliche Flecken am o.li. Rand.

Pl. 12 x 17,5 cm, Bl. 14,2 x 20,2 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 254 C. F. Meser

254   C. F. Meser "La cascade dans la vallée de Liebethal Suisse Saxonne". Um 1830.

C. F. Meser  19. Jh.

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Außerhalb der Darstellung betitelt mittig sowie bezeichnet "chez Meser à Dresde rue du chateau 313" re.

Zwei kleine bräunliche Flecken am o.li. Ecke. Minimal stockfleckig. U. Rand minimal wellig.

Pl. 12 x 17,5 cm, Bl. 14,5 x 21 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 255 C. F. Meser

255   C. F. Meser "L'auberge sur le Bastey". Um 1830.

C. F. Meser  19. Jh.

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Außerhalb der Darstellung betitelt mittig sowie bezeichnet "chez Meser à Dresde Schlossgasse 313" re.

Kleine Stockflecken am u. und re. Blattrand sowie verso.

Pl. 12,5 x 17,5 cm, Bl. 14,1 x 20,8 cm. 120 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse
KatNr. 256 Charles B. Newhouse

256   Charles B. Newhouse "Mail Coach Adventures". 1834.

Charles B. Newhouse um 1805 ? – 1877 ?

Aquatinten, handkoloriert, auf grauem Bütten. Auswahlsammlung mit sechs Arbeiten aus der Folge "Scenes on the Road" von Newhouse, die gesamte Folge umfasst 18 Tafeln. Jeweils unterhalb der Darstellung bezeichnet li. "C. B. Newhouse Delt." sowie "London, Published June. 2nd 1834, by Tho.s M.c. Lean. 26 Haymarket" re. Titelblatt typografisch bezeichnet und in Blei o.re. nummeriert "2". "Just in Time" u.re. in Tusche nummeriert "9066". Erschienen bei Thomas M'Lean, London, 1. Auflage. In der originalen Mappe gebunden.
Mit den Tafeln:
"A Lesson for the Horsekeeper"
"An Affair of moment"
"Just in Time"
"Accidents will happen to the best Appointed Coaches!"
"A Race Team"
"A lazy Horsekeeper for the Mail".

Blätter leicht knickspurig. Tafeln insgesamt mit säurebedingten, unregelmäßigen Aufhellungen. Schnittkanten minimal gebräunt. "Just in Time" stärker stockfleckig. Mappe kratzspurig.

Pl. ca. 20 x 30 cm, Bl. 26 x 37 cm, Mappe. 27 x 38 cm. 350 €
KatNr. 257 Karl Louis Preusser, Figur des Siegfried aus Wagners Oper

257   Karl Louis Preusser, Figur des Siegfried aus Wagners Oper "Der Ring der Nibelungen" (?). 1887.

Karl Louis Preusser 1845 Dresden – 1902 Dresden

Aquarell über Bleistift auf festem Papier. Monogrammiert u.li. "L.P." sowie ausführlich datiert "Decemb 1887." An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert. Dort nochmals in Blei u.li. signiert "L. Preußser" (?) sowie ortsbezeichnet "Dresden".

Papier etwas gegilbt, angeschmutzt und leicht knickspurig. Ein Flüssigkeitsfleck am re. Rand. Unters. mit vereinzelten Stockfleckchen und mehreren Einrissen (bis 2,5 cm) und einer Fehlstelle an o.li. Ecke.

32,8 x 22,8 cm, Unters. 48,3 x 31,7 cm. 80 €
KatNr. 258 Adrian Ludwig Richter
KatNr. 258 Adrian Ludwig Richter

258   Adrian Ludwig Richter "Rüdesheim unweit Bingen am Rhein". Um 1818.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Lithografie, koloriert. Unterhalb der Darstellung li. in der Platte bezeichnet "gez. v. L. Richter" und "bei A.Lawreance in Dresden" sowie in Deutsch und Französisch mittig betitelt. An den Blatträndern vollflächig im Passepartout klebemontiert und hinter Glas in einer profilierten, hell gefassten Holzleiste gerahmt.
WVZ Hoff / Budde 3201.

Etwas lichtrandig und stockfleckig.

St. 33,9 x 47,4 cm, Bl. 43 x 53 cm, Ra. 53 x 65 cm. 350 €
KatNr. 259 Adrian Ludwig Richter

259   Adrian Ludwig Richter "Grotta Ferrata". 1832.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierung. Unterhalb der Darstellung betitelt, künstlerbezeichnet "Gem. u. gest. v. A. L. Richter" und bezeichnet "Angekauft vom Sächs. Kunstvereine auf das Jahr 1832" sowie mit Maßangaben. Aus: Bilderchronik des sächsischen Kunstvereins. V-ter Jahrgang 1832. In einem Passepartout hinter Glas in einer goldfarbenen, schmalen Holzleiste gerahmt.
WVZ Hoff / Budde 218 IV (von IV).

Abgebildet in: Landschaften von Ludwig Richter. 1875, No. 4. Abt. I A 2.

Vereinzelte Stockfleckchen.

Pl. 28 x 23 cm, Ra. 47 x 37 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.

260   Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. U.Mi. von Künstlerhand bezeichnet "Laß ab holde Grausame". Verso mit einer weiteren Skizze. Am li. Rand im Passepartout montiert, darauf mit einem Papieretikett mit handgeschriebenem Gutachten von Prof. Hans Wolfgang Singer (1867 New York- 1957 Dresden) und Dr. Hölemann (Dresden) versehen. Mit einer typografischen Danksagungskarte Ludwig Richters anlässlich seines 80. Geburtstags, darauf wohl von Künstlerhand mit dem Text "Herzliche Grüße Ihnen, der verehrten Mama und den lieben Schwestern".

Es handelt sich hierbei um einen Illustrationsentwurf zu dem Märchen "Richilde" von Johann Karl August Musäus, in welchem es heißt:

"bald bei einer traulichen Promenade Hand in Hand, wenn der freundliche Mond sein falbes Licht durch die dunkeln Bogengänge des ernsten Taxus goß; bald in der schattichen Laube, wenn ihre melodische Hand dem horchsamen Ritter die weichsten Akkorde ins Herz zu lautenieren gedachte.

Mit scheinbarem Enthusiasmus umfaßte Gottfried einsmals bei einer solchen empfindsamen Entrevue der Gräfin Knie und sprach:
Laßt ab, holde Grausame, durch Euren mächtigen Zauber mein Herz zu zerreißen und schlafende Wünsche aufzuwecken, die mir das Hirn verwirren, Lieb ohne Hoffnung ist bittrer denn der Tod.".

Vgl. Text und Illustration: Johann Karl August Musäus: Volksmärchen der Deutschen. Vollständige Ausgabe, nach dem Text der Erstausgabe von 1782–86, mit den Illustrationen von Ludwig Richter, A. Schrödter, R. Jordan und G. Osterwald zur Ausgabe von 1842. Stuttgart, 1974. S. 113.

8 x 6 cm, Psp. 42 x 27,5 cm. 500 €
KatNr. 261 Adrian Ludwig Richter (Schule), Drei Landschaftsdarstellungen und drei figürliche Darstellungen. 1860er Jahre.
KatNr. 261 Adrian Ludwig Richter (Schule), Drei Landschaftsdarstellungen und drei figürliche Darstellungen. 1860er Jahre.
KatNr. 261 Adrian Ludwig Richter (Schule), Drei Landschaftsdarstellungen und drei figürliche Darstellungen. 1860er Jahre.
KatNr. 261 Adrian Ludwig Richter (Schule), Drei Landschaftsdarstellungen und drei figürliche Darstellungen. 1860er Jahre.
KatNr. 261 Adrian Ludwig Richter (Schule), Drei Landschaftsdarstellungen und drei figürliche Darstellungen. 1860er Jahre.
KatNr. 261 Adrian Ludwig Richter (Schule), Drei Landschaftsdarstellungen und drei figürliche Darstellungen. 1860er Jahre.

261   Adrian Ludwig Richter (Schule), Drei Landschaftsdarstellungen und drei figürliche Darstellungen. 1860er Jahre.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda
Leopold August Venus 1843 Dresden – 1886 Pirna

Verschiedene Techniken, Federzeichnungen sowie zwei Aquarelle. Unsigniert. Zwei Arbeiten datiert "5/6 '61" bzw. "October 1960" sowie bezeichnet "Sandgrube" und "L[eopold]. Venus" bzw. "In Vernex b. Montreux".

Teils gegilbt und knickspurig sowie verso mit Papierrückständen einer älteren Montierung. Ein Blatt stockfleckig.

Verschiedene Maße, min. 15,5 x 22,8 cm, max. 36,5 x 26,5 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ